Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Alba!

Alba!

August 2009: Mit dem Fahrrad durch die schottischen Highlands, entlang der Küste und Lochs sowie immer wieder durch die Glens der schottischen Traumlandschaft. Edinburgh – Dundee – Aberdeen – Inverness – Fort William – Oban – StirlingEdinburgh

Schottland zu bereisen ist ein tolles Abenteuer. Nicht nur erlebt man traumhafte Landschaften, die man in Europa gar nicht vermutet, sondern man lernt auch schnell und viel über die schottische Kultur. Neben mystischen Bergen erwarten einen auch traumhafte Strände entlang der Küste. Wer Natur mag, kann hier aus dem Vollem schöpfen.

Wie ist das Wetter in Schottland?
Man sollte immer, überall und zu jeder Jahreszeit mit allem rechnen. Regensachen sowie Sonnenschutz sollten neben einer Mütze und Handschuhen immer dabei sein. Wetterwechsel von sonnig heiß zu stürmischem Regen sind auch im Sommer keine Seltenheit und können in Abständen von 10 Minuten erfolgen.

Was kann man in Schottland denn alles so machen?
Schottland bietet kulturell wie landschaftlich sehr viel. Glasgow, Edinburgh sowie viele andere Orte über das Land verteilt haben eine lange Geschichte vorzuweisen. Landschaftlich bietet Schottland jedem Naturfreund etwas. Meer, Berge, Täler und Seen wechseln sich immer wieder ab, damit auch ja keine Langeweile aufkommt.

Was sind Glens, Lochs und Munros?
Glens ist das gälische Wort für Täler (Bsp. Glen Nevis), Loch bedeutet See (Bsp. Loch Ness). Munros sind Berge die mindestens eine Höhe von 917 m vorzuweisen haben. Davon gibt es ca. 280 in Schottland, Ben Nevis ist der Höchste (1344m).

Kann man überall übernachten?
Jaein! Prinzipiell kann man in Schottland überall lang laufen, fahren und auch Campen. Hierzu gibt es aber Ausnahmen, die beachtet werden müssen (Wohnhäuser, Bauernhöfe, etc.). Genaue Angaben zum Verhalten in der Natur gibt der vom schottischen Parlament verabschiedete Outdoor Access Code. Hier werden alle wichtigen Fragen zu den Rechten und Pflichten der Naturbesucher geklärt.

Was sind Midges und wie schützt man sich?
Midges (zu dt. Gnitzen) sind kleine und gemeine Tiere die einem im Sommer um den Verstand bringen können, weil sie einen beißen und lästiges Jucken hervorrufen. Laut Aussagen der Einheimischen bietet nur ein Mittel richtigen Schutz gegen die Angreifer. Dieses ist eigentlich ein Schönheitsprodukt (feuchtigkeitsspendendes Spray) von der Firma AVON und heißt „Skin so Soft“. Einfach auf die Haut auftragen und nicht einreiben, dann kann man sich für mehrere Stunden ohne störende Midges in der Natur aufhalten. Das Mittel ist in vielen kleinen Läden erhältlich, nur selten findet man es in größeren Drogerien wie „Boots“. (Bei mir wirkte es nicht, AntiBrumm umso besser!, Anm. d. Red.)

Wie komme ich am besten mit den Einheimischen in Kontakt?
Die Schotten sind ein sehr offenes und freundliches Volk. Auf der Straße wird man fast von jedem angeschaut und angelächelt und ggf. mit einem lustigen Kommentar begrüßt. Meist sind die Schotten dem einen oder anderen Getränk auch schon tagsüber nicht abgeneigt und tendieren dazu sich mit jedermann über alles Mögliche zu unterhalten.

Was sollte man mal gemacht haben?
– An einem sonnigen Tag auf Ben Nevis hoch gehen.
– Besuch einer Whisky Brennerei mit Verkostung (gibt es so häufig wie Bier-Brauereien in Deutschland)
– Eines der unzähligen Highland-Games besuchen
– An einem der sagenhaften Strände unter freiem Himmel übernachtenAugust 2009: Mit dem Fahrrad durch die schottischen Highlands, entlang der Küste und Lochs sowie immer wieder durch die Glens der schottischen Traumlandschaft. Edinburgh – Dundee – Aberdeen – Inverness – Fort William – Oban – StirlingEdinburghAugust 2009: Mit dem Fahrrad durch die schottischen Highlands, entlang der Küste und Lochs sowie immer wieder durch die Glens der schottischen Traumlandschaft. Edinburgh – Dundee – Aberdeen – Inverness – Fort William – Oban – StirlingEdinburgh

Reisezeit: Im Frühjahr und Herbst sind angenehme Temperaturen und man hat kein Midge-Problem.

Anreise: Easy-Jet fliegt direkt nach Glasgow Int., Ryanair nach Prestwick. Germanwings fliegt von vielen Städten via Köln nach Edinburgh

Einreise: Als EU-Bürger mit Personalausweis oder Reisepass

Sprache: Landessprache ist Englisch mit teilweise eigenen Wortkreationen, bzw. Gälisch

Geld: Pfund Sterling, jedoch werden von den schottischen Banken auch schottische Pfundnoten hergestellt, die in anderen Teilen Großbritanniens teilweise nur ungern angenommen werden.

visitscotland Erste Infos zum Reisen in Schottland

outdoorcapital Webpage für Fort William, der Outdoor Aktivitäten Hauptstadt in Großbritannien

outdooraccess Anweisungen und Rechte für Reisende in der schottischen Natur. Erklärungen zu Landzugänglichkeit, Übernachten und Verhalten unterwegs

cycle Radfahren in Großbritannien

Kommentar schreiben

Lesen: Alba!

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Ben Nevis im Frühjahr

Stephan  2. September 2006

Der Moray Coast Trail – abseits der Touristenhorden

Jan 13. August 2017

Mit dem Fahrrad durchs Land

Peter  2. Mai 2007

Eine schöne Überraschung !

rando 23. Dezember 2010

Zweitagestour zum 1000-Acre-Plateau

Tina 30. Dezember 2005