Sizilien mit Kind – „Gelato per favore”

Sizilien mit Kind – „Gelato per favore"

Die Reise führte mich, meine Freundin und unserer 6-jährigen Tochter 14 Tage lang kreuz und quer durch Sizilien. Vom Flughafen Palermo fuhren wir geradewegs nach Scopello, dem Eintrittspunkt in den Zingaro Nationalpark. Nach dieser wild-romantischen Schönheit führte uns unser Weg zu den Salzfeldern nach Trapani, in die antike Prostitutionshochburg Erice (von allen Eroberern aus irgendeinem Grunde geliebt), über die Provinzhauptstadt Palermo an der Nordküste und Enna den zentralen „Nabel“ Siziliens zunächst bis ganz nach Osten an die Zyklopenküste und auf den Ätna. Zu guter Letzt erholten wir uns noch einige Tage  bei Sand, Sonne und Salzwasser im südlichen Eraclea Minoa an der Mittelmeerküste.

Warum SIZILIEN

Sizilien bietet eine unglaubliche Vielfalt an Möglichkeiten, kulturelle Highlights und eine ausnehmend schöne Landschaft. Die Vorführung im Teatro Massimo am Abend nach einer ausgedehnten Wanderung in der Madonie oder ein Frühstück am Ätna und das Abendessen im rot der untergehenden Sonne am Strand… Wer zusätzlich noch Filme mag, der kommt an der Pate-Trilogie, dem Sizilianer, Scarface, Donnie Brasco und vielen anderen nicht vorbei. Von dem ganzen Ganoven-Genre mal abgesehen, bietet Sizilien auch Hintergrund und Kulisse für viele Abenteuerfilme und Dramen. Da auf uns jeder einzelne dieser Punkte zutrifft und wir seit neuestem auf die Zeit der Schulferien angewiesen sind, war die Entscheidung ziemlich einfach.

Ätna mit TraumlandsitzFerrari für ArmeIm Zingaro Nationalpark

Was Sie schon immer über Italien (Sizilien) wissen wollten…

Wie unterhalte ich mein Kind während der Reise und besonders auf Autofahrten?

Zur Unterhaltung von Kindern bedarf es bei tollen Landschaften vorrangig Geduld und Erklärungskompetenzen, ansonsten ist ein gut funktionierender Walkman bzw. CD- Player am Autoradio manchmal sein Eigengewicht in Gold wert. Zum Vorlesen eignen sich die in jedem Buchladen reichlich vorhandenen kleinen Pixi-Bücher, von denen man ohne viel Platz zu benötigen eine Auswahl dabei haben kann und sollte. Für größere Kinder sind Bücher zur lokalen Tier- und Pflanzenwelt ein Gewinn. Was natürlich auf keiner längeren Fahrt fehlen darf sind Snacks, Süßigkeiten und Getränke. Auf Sizilien sind aus unserer Sicht und nach Meinung unserer Tochter folgende Orte und Aktivitäten fürKinder besonders interessant: die Mosaiken in der Villa Romana dellaCasale, ein Besuch des Ätna (inkl. Kraterbesteigung und Lava sammeln), Wandern und Baden im Zingaro Nationalpark, die Meersalzgewinnung bei Trapani, die Märkte in Palermo und natürlich Eis essen (am besten nichtin der Waffel sondern im traditionellen Milchbrötchen).

Wie viel Zeit sollte man für die Reise einplanen?

Bei dieser Frage spielen vorrangig die finanziellen und zeitlichen Ressourcen eine wichtige Rolle. Wer viel Zeit hat, kann Preise vergleichen und gute Gelegenheiten abwarten. Für einen reinen Badeaufenthalt an den Stränden der Südküste lohnt sich unter Umständen schon ein verlängertes Wochenende, soll mehr Kultur ins Spiel kommen und Shopping in Palermo auch noch drin sein, muss wohl mindestens eine Woche investiert werden. Ideal scheinen uns zwei bis drei Wochen zu sein, das lässt genügend Zeit, um die Vielfalt der Insel auch wirklich wahrzunehmen. Nach oben sind dabei wie überall keine Grenzen gesetzt. Es ist leicht möglich, mehrere Monate in der Region zu verbringen ohne jemals „alles“ gesehen zu haben. Am schwersten fällt immer die Entscheidung, was man sich für die nächste Reise aufheben muss, da die Zeit zu knapp wird. Wenn man mit Kindern unterwegs ist, müssen Rhythmus und Geschwindigkeit diesem natürlich angepasst werden, nichts ist schlimmer als ein überfordertes Kind auf dem Rücksitz zu haben, während man im Verkehr Palermos feststeckt.

Mosaik in der Villa Romana della CasaleSalzgewinnung bei TrapaniTeatro Massimo in Palermo

Wie kann ich „näher“ an der Bevölkerung reisen?
Hierfür ist die Übernachtung in so genannten Agriturismo zu empfehlen. Auf dem Anwesen einer Familie wurden Gästehäuser ausgebaut und man bewohnt für kurze Zeit einen sizilianischen Landsitz, gemeinsam mit den Eigentümern, wird mit traditionellemEssen verwöhnt und abends zum Wein greifen die Gastgeber noch zur Gitarre und singen Euch eins. Solche Erlebnisse bleiben haften, während man sich an den zehnten Tempel oder die zwanzigste Kirche irgendwann nicht mehr erinnert. Außerdem liegen die Agrturismo oft in spektakulärer Umgebung. BeimZingaro-Nationalparkwohnten wir von Olivenhainen umgeben mit Blick auf Felsen und Meer, an der Zyklopenküste im Zitronenhain mit Blick auf den zum Greifen nahen Ätna. Die Preise sind außerdem sehr günstig und die Kinderfreundlichkeit spricht für sich. Einzige Einschränkung: man braucht ein Auto, sonst kommt man nicht hin.

Ist ein Leihwagen empfehlenswert?
Aus meiner Sicht unbedingt. Wir hatten im Internet reserviert und dann direkt am Flughafen in Palermo gemietet. Die Angelegenheit ist zwar nicht ganz billig und der Verkehr gewöhnungsbedürftig, aber man gelangt an Orte, die man sonst nicht erreicht (siehe Agriturismo), ist flexibel in der Zeiteinteilung und muss nicht ständig alles herum schleppen. Gerade mit Kind ist es ein Vorteil, an einem schönen Aussichtspunkt ein Picknick machen oder an einem Spielplatz anhalten zu können. Das Netz öffentlicher Verkehrsmittel ist zwar wesentlich dichter als in Deutschland, aber die fahren nach Fahrplan und halten nur an den vorgeschriebenen Haltestellen.

Favorisiertes Ziel mit Kind – Kultur
Kulturell extrem beeindruckend ist die Villa Romana della Casale. Es handelt sich dabei um eine freigelegte Ruine eines alten römischen Anwesens. Da es durch einen Erdrutsch verschüttet und auf diese Art konserviert wurde, ist der etwa 5000m² große und vollständig aus Mosaiken bestehende Fußboden fast gänzlich erhalten geblieben. Die Motive bieten für jeden etwas, auch unsere Tochter war begeistert.

Favorisiertes Ziel mit Kind – Natur
Hier fällt die Entscheidung zwischen Zingaro – Nationalpark und Ätna sehr schwer, habe mich trotzdem für den Vulkan entschieden. Ein Besuch des Ätna ist unvergesslich, schon die Anfahrt in Serpentinen durch riesige schwarze Lavafelder fasziniert. Die Umrundung des Kraters vom Ausbruch 2002, während es nach Schwefel riecht und die immer noch erkaltende Lava aus unzähligen kleinen Löchern Wasserdampf ablässt, bewegt Erwachsene ebenso wie Kinder. Zurück am Parkplatz sollte man dann die Jacken- und Hosentaschen der lieben Kleinen kontrollieren, sonst schleppt man mehrere Pfund gesammeltes Lavagestein in verschiedenen Farben mit.
Bei diesem Ausflug unbedingt warme Sachen mitnehmen. Da oben ist es kalt und sehr windig.

 

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag


2 Kommentare

  1. avatar
    1
    Alfred | 4. Dezember 2010, 12:07

    toller Bericht. Am Montag bin ich im Reisebüro und buche eine Reise nach Sizilien.

  2. avatar
    2
    Alfred | 7. Januar 2011, 20:45

    Hallo. Ich bin es es wieder! Ich hab meine Ansage wahr gemacht und bin über Weihnachten nach Sizilien gereist und immer noch hier. Das Wetter ist in Ordnung und auf dem Ätna liegt Schnee. Wirklich beeindruckend und wunderschön.

Kommentar schreiben

Short Cuts SIZILIEN

Reisezeit: Für  Wanderer und Biker eignen sich besonders die Frühlings- und Herbstmonate, das Wetter ist mild und  trocken. Pflanzenfreunde werden die Blütezeit im März/April vorziehen. Von Ende Dezember bis Februar kann man am Ätna sogar Skifahren, mit Blick auf das Meer versteht sich.

Anreise: Palermo im Norden und Catania im Osten sind die beiden bedeutendsten Flughäfen und werden aus den meisten europäischen Ländern  permanent angeflogen. Aus Deutschland gibt es jede Menge Ferienflieger und Billiganbieter.

Einreise: Italien ist EU-Mitglied und zur Einreise benötigt man einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Für Kinder reicht es aus, wenn sie im Reisepass eines der mitreisenden Elternteile eingetragen sind.

Sprache: Auf Sizilien spricht man Italienisch mit einem sehr spezifischen Akzent. Wer gut Italienisch spricht, wird auf jeden Fall verstanden und dürfte auch selbst das meiste verstehen. Für diejenigen, die mit der Sprache nicht so vertraut sind, stellt Englisch eine Alternative dar. Viele, vor allem ältere Menschen, sprechen sogar ganz gut Deutsch.

Geld: Die offizielle Währung in Italien ist der Euro, so dass sich keinerlei Umtausch nötig macht. Für unvorhergesehene Situationen kann es ratsam sein, ein paar kleinere Scheine in bar mitzuführen.

wwwo beginnen

sicilia.com
Infos für Reisende mit vielen Links fürHotelsuche, Mietwagen usw.

siciliano.it
Informationen verschiedenster Art für Sizilienreisende (manchmal sogar Kochrezepte)

parks.it
Eine Site mit Hinweisen und Tipps zu allen italienischen Nationalparks

Italien (Sizilien)

Nicht vergessen

- bequeme und luftige Bekleidung

- Fleecejacke oder ein Pullover für die Abende

- Sandalen und leichte Wanderschuhe

- Wanderkarte und Kompass

- Schutz vor zu direkter Sonneneinstrahlung sowie Dehydration

- Brustbeutel, der direkt am Körper getragen wird, schützt Geld und wichtige Dokumente, vor allem in Palermo.

Literatur

Sicily
Lonely Planet, Ausgabe 2004. Wir waren meistens sehr zufrieden damit. Allerdings ist dieser Reiseführer nur halb so dick wie der im folgenden genannte deutschsprachige und damit auf das wesentlichste beschränkt, manche interessanten Orte sind darin gar nicht aufgeführt oder sehr kurz behandelt.

Reiseführer Sizilien
Michael Müller Verlag, Ausgabe von 2004. Zum ersten Mal in unserer langjährigen Reiseerfahrung konnte ein deutscher Reiseführer den australischen Marktführer wirklich in den Schatten stellen. Er ist sehr ausführlich, aber noch nicht langatmig und vermittelt viele Hintergrundinformationen zu Geschichte, Flora und Fauna, aber auch aktuellen Themen wie Umweltschutz, Mafia und den geplanten Brückenbau über den Strato de Mesina.

Sizilien
Reise Know How, Ausgabe 1997. Gute Englischkenntnisse helfen bei der Lektüre.