Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Aland-Inseln

Aland-Inseln

Aland-InselnVon der Hauptstadt Mariahamn ging es per Bus auf die westlichste Insel Eckerö zu unserem Quartier, einem süßen kleinen Zeltplatz, auf dem wir den Altersdurchschnitt deutlich gehoben haben. Von dort aus haben wir dann eine große Radtour über mehrere Inseln und diverse kleinere Wanderungen unternommen.

Warum Grenzerfahrung im finnisch-schwedischen Archipel

Das Archipel Aland, ein südwestlicher Landesteil von Finnland, unterscheidet sich jedoch nicht nur geographisch, sondern v.a. kulturell, ethnisch und politisch vom Mutterland. Und es gilt unter Touristen als Geheimtipp: Herrlich ruhig, wunderschöne Lanschaften und ideale Bedingungen für alle OutdoorFreaks. Nach 10 Monaten Studium in Helsinki war es noch mal Zeit, das Land ein bisschen zu erkunden und auszuspannen. Der Wochenendtrip nach Aland war dann der krönende Abschluss einer wunderschönen Skandinavienzeit.

FähreRadtourAusblick vom Zeltplatz

Was Sie schon immer über die Aland-Inseln wissen wollten…

…die beste Reisezeit:
In Anbetracht der Tatsache, dass die Aland-Inseln vor allem fürs Wandern, Radfahren und Wassersport jeder Art geeignet sind, empfielt es sich schon in der wärmeren Jahreszeit zu fahren, aber ich denke auch im Winter können Schäreninseln im Eis einen gewissen Reiz haben. Empfehlenswert ist die Zeit ab Anfang Mai: es sind noch keine Schulferien und daher noch sehr ruhig und leer auf den Inseln, was sich im Hochsommer durchaus ändern kann. Außerdem ist es die Zeit, wo sich der Frühling gerade durchboxt, es langsam aber sicher wärmer wird und alles erblüht.

… die Lichtverhältnisse???
Skandinavien ist ja bekannt für unendlich lange Winternächte und taghelle Sommernächte. All dies bekommt man natürlich auch in Finnland. Da die Alandinseln jedoch sehr südlich liegen bekommt man das ganze in abgeschwächter Form: was für den Winter bedeutet, dass man doch noch eine akzeptable Stundenanzahl im Tageslicht verbringen kann, und dass es im Sommer auch noch ein bisschen dämmert. Nichtsdesto trotz ist es einfach genial, in einer lauen Sommernacht auf irgendeiner Insel zu liegen und den Vögeln zu lauschen und im Dämmerlicht aufs Meer hinauszuschauen.

… die schwedisch-finnische  Beziehungen!
Schweden und Finnen sind von Natur aus nicht gerade grün miteinander. Das liegt allerdings nicht nur an spannenden Eishockey-Duellen, die wohl immer das falsche Land gewinnt (je nach Betrachter) sondern hat eine lange Historie. Finnland ist offiziell zweisprachig mit finnisch und schwedisch. Wenn man allerdings in Helsinki versucht mit Schwedisch weiterzukommen, kann es schon passieren dass man neben dummen Kommentaren eventuell auch mal ein Schimpfwort erntet. Die Bewohner von Aland sind da keine Ausnahme, allerdings ist hier die Situation anders. Offiziell gehören die Inseln zu Finnland, obwohl sie lieber autonom wären und überhaupt den Schweden ja viel ähnlicher und näher sind. Demzufolge wird hier auch nur schwedisch gesprochen und auch das ganze Inselflair ist mehr schwedisch als finnisch.

MariahamneinfahrtSonnenuntergangSchärenwanderungFindlingRad EckeroeFähre

… Unterkünfte auf Aland?
Neben zahlreichen Hotels v.a. in der Hauptstadt Mariahamn gibt es v.a. auf den kleineren Randinseln viele Zeltplätze, die auch kleine Cottages vermieten, was relativ preiswert ist. Ansonsten gilt in Aland wie auch für den Rest Finnlands das Jedermannsrecht, d.h. man kann sein Zelt eigentlich fast überall aufbauen solange man nicht auf Privatbesitz steht oder großen Schaden anrichtet.

 … Inselhopping!
Ein wunderschöner „Sport“  auf den Aland-Inseln. Die Inseln an sich sind ja nicht sehr groß und v.a. mit dem Fahrrad schnell erschlossen. Dem kann man Abhilfe schaffen, denn zwischen den einzelnen Inseln verkehren zumindest im Sommer regelmäßig und oft mehrmals per Tag Fähren, so dass man überall mal vorbeischauen kann. Und bewegt man sich dann auch nicht nur in den typischen touristischen Gegenden sondern bekommt auch einen Eindruck vom richtigen Leben abseits von jeglichem Tourismus.

… wie vertreibt man sich die Zeit?
Die Aland-Inseln bieten v.a. für Outdoor-Freaks zahlreiche Möglichkeiten. Man kann kleinere Tagestouren wandern oder in Mehrtagestouren und Zelt die Inseln erkunden und wird v.a. im Frühling und Sommer mit einer atemberaubenden und abwechslungsreichen Natur belohnt. Außerdem kann man insbesondere auf Zeltplätzen fast immer Räder oder Kanus ausleihen. Außerdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Golfen, Fischen, Saunabaden etc.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

A tribute to KÄÄPÄLÄN KAUPPA tour 2007

Miriam & Clemens 23. April 2009

Schnorcheln rund um die Inseln der Blaufußtölpel

Gerd und Matthias (ohne Porträt) 28. Februar 2005

Seele baumeln lassen im Seenland

rando 28. Februar 2005

Aussicht auf zwei Ozeane

Peter 30. Dezember 2005

Die Bärenrunde im Oulanka National Park

Betty 28. Februar 2005