Per Rad zum Ursprung des Rotpunktkletterns

Per Rad zum Ursprung des Rotpunktkletterns

Im Juli 2010 unternahmen wir als begeisterte Radreisende und Sportkletterer erstmalig einen Versuch, beide Leidenschaften miteinander zu kombinieren. Aus Zeitgründen begannen wir unsere Tour an der ehemaligen innerdeutschen Grenze und fuhren in 11 Tagen die Strecke Hof, Kulmbach, Kleinziegenfelder Tal, Wiesenttal, Pottenstein, Gößweinstein, Trubachtal, Pegnitztal bis nach Hersbruck. Die hohe Dichte an Kletterfelsen in der fränkischen Schweiz, auch als Frankenjura bezeichnet, gestattet eine individuelle Routenplanung, je nach Zeit und Kletterlust.

Warum Frankenjura

Die Gegend ist uns die letzten Jahre sehr ans Herz gewachsen. Der Nationalpark Veldensteiner Forst und Fränkische Alb sind auch für Nichtkletterer lohnenswerte Ziele als Wochenendetrip, gern aber auch länger. Sportklettern an Kalksteinfels, d.h. löchriges Gestein, von Henkeln bis klein griffig, vereinzelt auch Risse, senkrecht Wände aber auch steile Dächer, stellen ein breites Spektrum für Vertikalathleten dar. Das in der Regel gut abgesicherte Terrain ermöglicht das Ausloten eigener Grenzen in allen Schwierigkeitsgraden. Fränkische Gemütlichkeit wartet an jeder Ecke. Die Region ist bekannt für sehr reichhaltiges Essen und die höchste Brauereidichte Deutschlands (besonders Region um Aufseß). Historische Städte wie Bamberg, Kronach und Kulmbach laden für gemütliche Ruhetage ein.

Landwirtschaftlich geprägtes FrankenlandSehr beliebt, der Weißenstein, Klassiker wie Dampfhammer, Entsafter und<br />
Strohdach lassen potentielle Wiederholer ehrfürchtig werden.<br />
Fränkische Idylle - Pottensteiner Markt

Was Sie schon immer über das KLETTERN IM FRANKENJURA wissen wollten…

Kommt man da überhaupt noch zum klettern bzw. ist man nicht schon vom Radfahren K.O.?
Nein. Aber machen wir uns nichts vor, man fährt weniger Rad als bei einer reinen Radtour und man klettert weniger als wenn man mittels Motorkraft direkt an den Felsen fährt.

Braucht man Sicherungsmittel wie Klemmkeile, Friends?
Kann für manche klassische Routen mit spärlicher Absicherung, oder für bereits speckige Touren mit wackligem Einstieg sinnvoll sein. Diese Art der Ausrüstung erhöht aber nicht unwesentlich das Fahrradgepäck.

Als Klettereinsteiger, findet da man auch was?
Na klar! Es kann aber sein, dass man an einem Felsen kein tagesfüllendes Programm findet, oder dass man bei einem geeigneten Felsen bei schönem Wetter am Wochenende auch mal anstehen muss.

Gibt es auch Mehrseillängenrouten wie in den Alpen?
Es gibt Felsen wie die Wolkensteiner Wand oder der Rote Fels an den 2 Seillängen zu klettern sind, wobei mit 80m Seil und etwas Seilreibung Ausdauerkletterer daraus auch eine Seillänge machen können.

Auf und Ab im Hintergrund die Dooser Wand im WiesenttalNürnberger Turm früher großer Nebelstein, einer der wenigen Gipfel im<br />
Frankenjura, je nach Können gibt es Routen zwischen UIAA 5 bis 9<br />
Belohnung – Fränkischer mineralhaltiger Gerstensaft

Wie sieht es bei hochsommerlichen Temperaturen oder leichtem Regen aus?
Es gibt richtige Sommergebiete im kühlen Wald (Marientaler Wände, Reichelsmühler Wand) die nie mehr als 20 °C haben. Für leichten Regen findet man auch überhängendes Gelände oder Felsen im Wald die nur sehr langsam unkletterbar werden.

Was macht man an einem Ruhetag oder Schlechtwetter?
Oma Eichler Campingplatz: seit den 80igern ein Kultort für Kletterer aus ganz Europa – Selbstgebackenes wie bei Oma, sowie Kontakt unter Gleichgesinnten, Slacklines, etc..
Kanu fahren: auf Wiesent und Pegnitz – die beim Klettern unbeanspruchten Muskelgruppen können auch noch trainiert werden!
Höhlen bei Pottenstein: z.B. Teufelshöhle oder Felsenbad Pottenstein: Relaxen ohne Ende. Oder Fränkisches Bier in Oberailsfeld genießen, Anfahrt hier. Höhenglücksteig: anspruchsvoller Klettersteig. Und bei richtig schlechtem Wetter: Klettern in der Magnesia Kletterhalle in Forchheim.

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben

Short Cuts Frankenjura

Reisezeit:
Mai bis Oktober

Anreise:
mit der Bahn (Länder Tickets oder Wochenend Ticket), Ergonet Tagesticket 15 € pro Person (Rad kostenlos) gilt von Gera oder Zwickau bis Pegnitz oder bis nach Cheb (tschechische Seite)

 

wwwo beginnen

  • klettern.frankenjura Infos über die Region
     
  • unterkunft.frankenjura Infos zu Zeltplätzen
     
  • database_fels Infos zu Topos zu allen Kletterfelsen, sind im Gegensatz zu Kletterführern immer aktuell, Sperrungen im Frühjahr wegen Vogelbrut sind angegeben und zu berücksichtigen!
     
  • radreise-forum informatives gut besuchtes Forum für alles rund um Radreisen
Deutschland

Nicht vergessen

  • Weniger ist mehr die Strecke ist durch etliche Höhenmeter gekennzeichnet!
     
  • ein Ortlieb Rack Pack hat für die Kletterausrüstung (2 Personen) ausgereicht
     
  • Keile und Friends sind nicht zwingend nötig aber zuweilen geben sie ein gutes Gefühl
     
  • mit 8-10 Exen sowie einem 60m Einfachseil kommt man in 90 % der Fälle aus
     
  • ein Zelt, Schlafsack, Isomatte, und Kocher sowie Verpflegung müssen ja auch noch verstaut werden

Literatur

1. Kletterführer:

  • Thurm (8. Auflage 2010 ISBN 978-3-932064-03-6) Ein Führer für das gesamte Gebiet mit alles Felsen und guten Topos mit 3D Grafik
     
  • Schwertner (6. Auflage 2010) – für jeden Fels ist die Anzahl leichter, mittel schwerer und schwerer Routen durch einfaches Farbsystem gekennzeichnet 2 Führer, ein nördlicher Band 1 (6. Auflage 2010 ISBN 978-3-926807-89-2) der von Bad Staffelstein bis ca. Pottenstein geht, ein südlicher Band 2 (7. Auflage 2010 ISBN 978-3-926807-96-0) der das Gebiet von Pottenstein bis Nürnberg umfasst

2. weitere Buchempfehlungen:

  • Fight Gravity (ISBN 3-930650-15-0): Geschichte des Freikletterns und der Rotpunktbewegung im Frankenjura 
     
  • Bildatlas Fränkische Schweiz (ISBN: 3-616-06176-x) Infos über Sehenswürdigkeiten in Bamberg, Bayreuth, Nürnberg, Erlangen,… 


3. Radkarten:

Das Gebiet weist ein gut ausgebautes Radwegenetz auf. Es bieten sich verschiedene Karten an wobei ein Maßstab 1:50 000 geeignet ist.

  • Naturpark Fränkische Schweiz, Veldensteiner Forst 1:50 000 (ISBN: 3-86038-497-X) sehr empfehelswert, alternativ: 
     
  • Kompass Karten 1:50 000 nördliche Fränkische Schweiz (ISBN: 978-3-85026-103-6) und südliche fränkische Schweiz (ISBN: 978-3-85491-122-7) 
     
  • Fichtelgebirge, Frankenwald 1:100 000 (ISBN: 9783829717205)-leider stimmen die Radwegbezeichnungen nicht immer überein – kann aber schon südlich der ehemaligen innerdeutschen Grenze verwendet werden