Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Eine Welt in einem Land

Eine Welt in einem Land

Eine Welt in einem LandOktober 1999: Johannesburg – Blyde River Canyon NP – Krüger NP (Paul Krüger Gate – Skukuza – Pretoriuskop – Malelane Gate) – St. Lucia Wetland NP – Golden Gate NP – Graff Reinet – Tsitsikama NP – Garden Route – Kapstadt –Wein Route.

April 2002: Johannesburg – Warmbaths – Duilwelskloof – Krüger NP (Punda Maria Gate – Shingwedzi – Mopani – Olifants – Phalaborwa Gate) – Johannesburg.

Warum SÜdafrika

Südafrika bietet fantastische Landschaften und eine artenreiche Tierwelt, die man erschliessen kann in einer Kombination aus staubreichen Trekking- und Safaritouren in ursprünglicher Wildnis und dem Luxus der Zivilisation (eine ausgiebige Dusche und ein etwas von der Region abhängiges Wein- und Speisenangebot sind überall preiswert zu haben). Ein stressfreier Non-Stop-Nachtflug (ca. 10 Stunden) ohne Zeitverschiebung und Jetlag machen die Reise perfekt.

Graaff-Reinet (Great Karoo)Baobab-Baum im Norden des Krüger-NPWild Coast

Was Sie schon immer über SÜdafrika wissen wollten…

Was sollte man auf keinem Fall verpassen?
– Krüger Nationalpark (the big five)

– St. Lucia Wetland NP (whale watching, hippo tour, Vogelbeobachtungen)

– Golden Gate NP / Royal Natal NP (Trekking, viel Wasser mitnehmen und einen starken Sonnenblocker auftragen, Hut unverzichtbar)

– Tsitsikama NP / Storm River (Regenwald)

– Garden Route (schönste Küstenstraße)

– Weinroute um Kapstadt (Weinverkostung)

– Tafelberg in Kapstadt (zu Fuß oder per Seilbahn)

– Great Karoo (Halbwüste)

Wir haben versucht, auf unseren Touren je ein Highlight der verschiedenen Landschaftsformen zu erleben. Das läßt sich, in Abhängigkeit von der zur Verfügung stehenden Zeit, auch ganz gut umsetzen.

Ist das Land sicher zu bereisen?
Ja, über die normale Vorsicht auf Reisen hinaus gibt es eigentlich nur einen Sicherheitshinweis, den man unbedingt befolgen sollte: Homelands und Ausflüge in der Dunkelheit meiden!

Giraffe am Shingwedzi River (Krüger-NP)Blyde River Canyon NPGraaff-Reinet (Great Karoo)

Gibt es Schwierigkeiten, eine Unterkunft zu finden?
Nein, im Gegenteil. Da für jeden Geldbeutel ausreichend Unterkünfte vorhanden sind (Zeltplätze, Hütten, Self made flats, B & B , Guesthouses, Lodges, Hotels in allen Kategorien), ist eine zu detaillierte Planung mit Übernachtungs-Buchungen von Deutschland aus nicht erforderlich. Man erhält sich so die Flexibilität auf der Reise.

Wie kommt man im Land voran?
Empfehlenswert ist ein Mietwagen, da man damit die Reiseroute sehr flexibel gestalten kann (sehr preiswert im Verhältnis zu Europa / Einwegmieten möglich). Für größere Entfernungen eignet sich ein Inlandflug oder Busse (City to City).

Gibt es gesundheitliche Gefährdungen?
Für die nördlichen Gebiete und den Krüger-Nationalpark wird eine Malariaprophylaxe empfohlen (siehe Tipp rechts). Wer bei der Wasserversorgung sichergehen will und auf Mineralwasser in Flaschen setzt, sollte lieber etwas großzügiger einkaufen, denn Mineralwasser ist nicht immer überall zu bekommen. Vor Reiseantritt sollte man ansonsten nur die Aktualität der gängigen Impfungen, wie Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A und B überprüfen und diese gegebenenfalls erneuern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Einmal rundherum

Thomas 25. Mai 2005

Abwechslungsreich: Dreiwöchiger Loop im BuzBus

Martin Wolff 28. Februar 2005

Lekka Weinland

Martin 25. Februar 2006

Wandern in den Naukluft- Bergen in Namibia

Christina 16. Januar 2008

Mit dem Fahrrad durchs Land

Peter  2. Mai 2007