Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Zugefrorene Seen und Rentiere auf der Fahrbahn

Zugefrorene Seen und Rentiere auf der Fahrbahn

Zugefrorene Seen und Rentiere auf der FahrbahnApril/Mai 2002: Gut drei Wochen Finnland, und da ich Zeit hatte, nahm ich den Landweg. Anreise per MFG nach Hamburg, 15h Deutsche-Touring-Bus bis Stockholm, 12h Fähre nach Turku (FI), 6h Zug nach Ylivieska (600km nördlich von Turku, 30km entfernt vom Bottnischen Meerbusen). Das war zwar anstrengend, aber so kann man sich besser auf das Land einstellen, wenn man vorher schon durch Schweden fährt. Und es kostet insgesamt nur ca. 350 Euro. Dort machten wir dann per Auto Ausflüge nach Lappland und in den Süden.

Warum Finnland

Weil mein Freund zurzeit dort studiert und ich außerdem Ruhe suchte. Warum Lappland? Wer „Zugvögel – Einmal Inari“ (PS: Inari hat keinen Bahnhof!) gesehen hat, weiß, was man dort finden kann: atemberaubende Landschaften und das Erlebnis der Weite, Schotterpisten mit Straßenbeschilderung, alle paar Kilometer vielleicht mal ein Haus und kaum Touristen. Wobei April/Mai noch zum Winter zählt, der Juni bis September vom Sommer abgelöst wird.

Die Bärenmutter im Tierpark in Ranua.LapplandNicht nur Sonnenuntergänge sind in Finnland besonders schön.

Was Sie schon immer über FINNLAND wissen wollten…

Wie ist das Wetter dort so?

Ich hatte das beste Wetter seit 50 Jahren in der Zeit, in der ich da war. Es war überaus warm, jedoch schmelzen Schneeberge von mehreren Metern erst nach einer guten Weile… Aber es ist zu sagen, dass es dort entweder sonnig ist oder es schneit bzw. regnet. Wochenlanges Schmuddelwetter wie in Deutschland gibt es nicht. Dafür aber die schönsten Sonnenuntergänge, die man sich vorstellen kann… Auch baden kann man im Sommer, z.B. am wunderschönen Strand von Kalajoki mit den angeblich nördlichsten Sanddünen Europas.

Sind dort wirklich alle blond und schweigsam?

Nein. Aber vielleicht etwas mehr als in Deutschland. Die Menschen sind insgesamt sehr freundlich, aber manchmal kurz angebunden, eben weniger überschwenglich. Das Leben geht dort eher gemütlich voran, Planungen verschieben sich mal eben, man nimmt alles etwas lockerer, was uns Deutsche manchmal zur Weißglut treiben kann, wenn man etwas JETZT will.

Die älteste Holzkirche Finnlands steht in Sodankylä in Lappland.Lovissa im Süden (östlich von Helsinki) hat besonders schöne Handelshäuser.Die Bärenmutter im Tierpark in Ranua.

Und Helsinki?

… ist eine normale Großstadt, hat ein paar schöne Bauwerke, eine sehr schöne alte Markthalle, Massen an Touristen und erschien mir nach zwei Wochen Ruhe im Norden unerträglich. Sollte man also vielleicht lieber an den Anfang der Reise setzen, um die Ruhe danach um so besser genießen zu können.

Wo habt ihr übernachtet?

Wenn man unterwegs ist (am besten eben mit dem Auto), möchte man am liebsten das eigene Zelt nehmen oder eine Hütte (Cottage) auf’m Zeltplatz nehmen. Im Sommer ist das kein Problem, es gibt welche ohne Wasseranschluss, da zahlt man ca. 20 Euro für eine Zwei-Mann-Hütte (Stand: 1999), mit Dusche mindestens 40-50 Euro. Im Winter sind eben meist nur die teueren zu mieten. Unsere Hütten hatten keine eigene Sauna, aber der Zeltplatz hatte eine, die man gegen Gebühr nutzen konnte. Jugendherbergen gibt es von Anfang Juni bis Mitte August vermehrt in Studentenwohnheimen, diese sind auch sehr preiswert. Mit Jugendherbergsausweis bekommt man 2,50 Euro Ermäßigung. Übernachtungen in Helsinki sollte man im Voraus buchen, wir übernachteten im 9-Bett-Zimmer für 14,50 Euro (ohne Frühstück etc.) mit lärmenden Nachbarn… Wir haben letztlich jede zweite Nacht im Auto geschlafen.

Gab es schon helle Nächte?

Der Polarkreis definiert sich dadurch, dass es nördlich von ihm mindestens eine Nacht pro Jahr nicht ganz dunkel wird. Am Inari war es Ende April schon die ganze Nacht durch dämmerig-blau am Himmel, im Sommer muss es unbeschreiblich sein.

Habt ihr auch Rentiere oder Elche gesehen?

Nördlich vom Polarkreis begegnet man an fast jedem Stadtausgang einem Rentierwarnschild. Und tatsächlich – ein paar Mal mussten wir wegen ihnen scharf bremsen. Dann heißt es: langsam vorbeifahren, am besten an deren Hinterteil. Warum? Antwort unseres finnischen Freundes: Glaubst du, die laufen rückwärts? Für alle, die auf Nummer Sicher gehen wollen, sei der weitläufige Tierpark in Ranua (ca. 30 km von Rovaniemi entfernt) empfohlen. Dort geht man 3km lang über Bohlenwege an Tiergehegen mit allen in Finnland beheimateten Tierarten entlang. Zurzeit gibt es Nachwuchs bei den Braunbären und einen sprechenden Raben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Wandern in den Naukluft- Bergen in Namibia

Christina 16. Januar 2008

Ein Kurztripp zu und auf der Drawa

Tobias 28. Februar 2005

Der Moray Coast Trail – abseits der Touristenhorden

Jan 13. August 2017

Eine Fahrradtour um das East Cape

Christiane 28. Februar 2005

Mein Ziel hieß Nordkap

Christian 14. März 2010