Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Cornwall – die Südsee Englands

Cornwall - die Südsee Englands

Cornwall - die Südsee Englands

Basis in St. Ives und Penzance mit Tagestouren nach Isle of Shilly, Portleven, Westernsafari mit Allrad, Delphine-Watching, St. Michaels Mount, Newlyn und Mousehole.

Warum England

Seit Jahren nutze ich meine Touren ins Ausland zweimal im Jahr als Familienauszeit. Ich bin dann allein unterwegs, mit Bus/Bahn oder auch mal eine längere Wanderstrecke. Immer allerdings nur mit meinem Rucksack. Diesmal fiel meine Wahl auf Cornwall.

St. IvesCarbis BayMousehole

Was Sie schon immer über ENGLAND wissen wollten…

London – St. Ives
Mit dem Flieger geht's nach London Stansted, mit dem Bus nach London rein, Übernachtung im Hostel der Nähe zum Busbahnhof halber, am nächsten Morgen weiter mit National Express nach St. Ives.

Bei der Ankunft am Hotel scheint die Sonne, der Himmel strahlt in bestem Himmelblau und das Hotel liegt nah am Meer. Ich laufe den unscheinbaren Fußweg hinunter und glaube meinen Augen nicht zu trauen. So hatte ich mir Cornwall nicht vorgestellt: Vor mir liegt ein südseeähnlicher weißer Sandstrand umgeben von bunten Blumen und Palmen.

Am nächsten Morgen fahre ich mit dem Bus nach St. Ives hinunter. St. Ives ist ein unheimlich schöner Fleck Erde, durch seine unterschiedlichen Strände; The Island, wo man durch grüne Wiesen zu den Klippen hinaufsteigen kann; durch enge zauberhafte Gassen, durch die es sich stundenlang hindurch zu bummeln lohnt, nicht zu vergessen sein Hafen, der berechtigterweise auf gefühlt fast jeder Postkarte als Motiv erscheint. 

St. Ives – Penzance
Penzance, am Hafen noch etwas unspektakulär, aber die alten Gassen, die von der Hauptstraße abzweigen, vermitteln mir bei der Ankunft schon ein wenig Piratenflair. Mein Guesthouse liegt unweit der Promenade und ist ein typisch englisches, altes Stadthouse. Schmal gehalten, mit steiler Treppe. Und mein Vermieter macht mir sofort bei der Ankunft klar: Kein Herrenbesuch ab 22 Uhr, Frühstück um 8 Uhr und bitte nicht das Licht unnütz brennen lassen. Ich muss schmunzeln. Hier haben wahrscheinlich früher Studenten gewohnt, die Regeln klingen in jedem Fall danach.
Die nächsten Tage verbringe ich damit, an der palmengesäumten Küste entlang nach Mousehole und seinem malerischen Hafen zu wandern. Ich besuche den Fischmarkt in Newlyn und fahre mit einem Segelkatamaran der Marine Discovery aufs Meer hinaus, um Delphin zu streicheln. Der kleine Ort Porthleven erscheint auf den ersten Blick langweilig, auf den zweiten kann man kilometerweit den Klippenweg entlang laufen und an weiten einsamen Stränden Muscheln suchen.
St. Michaels Mount ist bei Flut nur mit einem kleinen Boot zu erreichen und erscheint mir trotz seiner wunderschönen Gartenanlage mit 12 Pfd. doch ziemlich überteuert. Ich fahre im Geländewagen mit Ross quer durch Cornwall nach Sennencove, einem winzigen Surferparadies, über das landschaftlich traumhafte Cape Cornwall bis hin nach Zennor.

Flug über die Isle of ShillyMouseholeNewlyn FishmarketNewlynPenzance PromenadeScones... leckerSt. MarySt. MaryWestern Safari

Isle of Shilly – St. Mary
Und wenn es Liebe auf den ersten Blick gibt, dann ist es mir hier mit dieser zauberhaften Insel St. Mary passiert. An der Küste Cornwalls wurde ich hinter jeder Biegung mit Blick auf eine neue Bucht von Palmen, Bananenstauden und Blumen überrascht. St. Mary hingegen hat davon im Überfluss. Durch den kurzen Flug mit einer kleinen 12-Sitz-Maschine, dem sogenannten Skybus, fühle ich mich schon weit von England wegkatapultiert. Und der Moment, in dem meine Füße zum ersten Mal den weichen Sandstrand berühren, ist es um mich geschehen. Dieses kleine Eiland braucht den Vergleich mit der Südsee nicht zu scheuen. Es ist ein Traum. Nicht nur, dass die Ortschaft mit kleinen Geschäftchen und viel Handwerk schön zu durchstreifen ist, die gesamte Insel scheint nur aus weichem Sand, herrlichen Blumen und Palmen zu bestehen. Dazu die Wärme und ein ganz leichter Wind. Vom Hügel aus kann man sogar die winzigen anderen Inseln, die sich wie eine Fotomontage um St. Mary drum herum drapieren, sehen.

Persönliche Eindrücke
Cornwall ist für mich die Südsee Englands.

Bus-Tipps
Im gesamten England fährt die Buslinie "National Express" als Fernbus wie auch als Airporttransfer. Genial! Diese pünktlichen, sauberen und zuverlässigen Busse samt ihrer Fahrer sind mehr als preiswert, können auch im Internet vorab gebucht werden und sind einfach nur sehr empfehlenswert.

Kulinarisch
Breakfast: gewöhnungsbedürftig mit gebackenen Bohnen in Tomatensoße; Cornish Pasty: sehr lecker. Eine halbmondförmige Teigtasche mit Gemüse und Fleisch gefüllt – die besten gab's für mich in der St. Ives Bakery in der Fore Street; Cornish Cream Tea: Mahlzeit am Nachmittag, in jedem Cafe zu finden. Englischer Tee mit Milch, dazu Scones (Mischung aus Muffin und Plätzchen), Clotted Cream (dickflüssige Sahne) und Marmelade – auch hier das Leckerste und Preiswerteste an der Porthmeor Beach in einer kleinen Strandbude gegessen

Ausflugs-Tipps
"Marine Discovery" bieten mit einem Segelkatamaran von Penzance aus Delphin-Watching an
"Westernsafari durch Cornwall mit Ross" "Isle of Shilly Skybus"

Übernachtungs-Tipps
1. Guesthouse Linwood Penzance mit 40 Pfd nicht gerade preiswert, aber der Inhaber sowie das Frühstück ist herrlich original britisch
2. The Atlantic Hotel etwas außerhalb von St. Ives am palmengesäumten Strand der Carbis Bay gelegen
3. Travel Joy Hostels an der Themse. Britishes Pubflair im Mehrbettzimmer. Ideal gelegen, Busbahnhof für Airport-Transfer zu Fuß erreichbar und daher mein Hosteltip für die 1. Hin-und Rückübernachtung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.

Weiterschmökern