Serra de Tramuntana

Serra de Tramuntana

Sowohl im Herbst 2013 als auch im Frühjahr 2016 war ich zusammen mit meiner Freundin jeweils gut eine Woche auf Mallorca – jeweils mit einer Basis im Nordosten der Insel (Port de Pollença). Diese Kurzurlaube wurden genutzt, um die Insel und vor allem die Serra de Tramuntana zu erkunden, zu erwandern, zu genießen…

Warum Mallorca

Lässt man all seine Vorurteile und angeblichen Vorkenntnisse von Mallorca beiseite, dann bleibt einfach nur eine traumhafte, nahegelegene Mittelmeerinsel mit einer tollen touristischen Infrastruktur, mit vielen Sonnenstunden, mit ausgezeichneter mediterraner Küche, verwinkelten Altstädten und ursprünglichen Landschaften.

Zu Land, zu Wasser und in der Luft - Mallorca bietet alles für alle ;-)Serpentinen ALLE Wege führen auf den GR221

Was Sie schon immer über MALLORCA wissen wollten…

Was ist die Serra de Tramuntana?
Der Höhenzug der Serra de Tramuntana erstreckt sich über 90km Länge (bei einer maximalen Breite von 15 km) vom Südwesten bis zum Nordosten Mallorcas. Auf rund 100km² (ca. 30% der Inselfläche) breitet sich hier eine der beeindruckendsten Natur- und Kulturlandschaften des Mittelmeers aus.
Aus diesem Grund wurde die Serra de Tramuntana 2011 zum UNESCO Welterbe ernannt. Das Bergmassiv besteht überwiegend aus Kalkstein, der im Zusammenspiel mit Wasser einzigartige Karstlandschaften geformt hat. Darüber hinaus gibt es 10 Gipfel mit mehr als 1000 Metern: der höchste Gipfel, der Puig Major (1443 m), ist militärisches Sperrgebiet. Die Landschaft variiert vielfältig von Karst über Steineichen- und Kiefernwäldern bis hin zu terrassierten Olivenhainen. Die tiefen, schattigen, feuchten Erosionsschluchten der Serra de Tramuntana beheimaten einen einzigartigen faunistischen Schatz, die Mallorca-Geburtshelferkröte (Alytes muletensis). Diese unscheinbare, kleine Amphibienart kommt nur hier und sonst nirgendwo auf der Welt vor.

Wie bewege ich mich, wenn ich mich nicht bewegen möchte?
Den Weg nach Mallorca ebnen eine Reihe von Fluglinien, die z.T. mehrere Flüge pro Tag zwischen Mallorca und Deutschland anbieten. Neben den etablierten, großen Fluganbietern bieten verschiedene Billigfluglinien ihre Dienste an: eine äußerst preisgünstige Urlaubsmöglichkeit (Verglichen mit den innerdeutschen Bahnpreisen).
Günstig nach Mallorca geflogen, geht es dort auch direkt günstig weiter: gerade in der Nebensaison findet man über die einschlägigen Buchungsplattformen ein breites und extrem preiswertes Mietwagenspektrum. Derart überversorgt stellt sich oftmals nicht die Frage nach einer Alternative, zumal die niedrigen Preise kein allzu großes schlechtes Gewissen aufwerfen, wenn der Wagen einmal ein paar Tage nicht bewegt wird.
Von Palma de Mallorca kommt man allerdings auch mit Bus und Bahn weiter und gen Serra de Tramuntana. Zwischen Palma und Sóller fährt mehrmals täglich eine Schmalspurbahn; von Sóller geht es mit der Straßenbahn weiter bis nach Port de Sóller. Überlandbusse verkehren zwischen den großen Städten der Insel, verbinden aber auch einzelne Ortschaften der Serra de Tramuntana.
Zum Beispiel: L354 zwischen Alcúdia/Pollença und (Port de) Sóller; L355 zwischen Alcúdia/Pollença und Lluc bzw. Sa Calobra. Nebenbei soll natürlich nicht unerwähnt bleiben, dass die Serra de Tramuntana gerade im Frühjahr zum Rennrad-Mekka wird; viele Tausende Räder und Radfahrer bewegen sich dann auf den kurvigen Bergstraßen der Serra.
 

Der höchste Berg der Insel - zumindest von unten: Puig Major (1443 m)Karst und KüsteRund um den Stausee Gorg BlauKlosterruine auf dem Puig de Maria, dem Hausberg von PollencaOlivenhaine prägen die Landschaft der Serra de TramuntanaOlivenhaine prägen die Landschaft der Serra de Tramuntana

Was ist die „Ruta de Pedra en Sec“? 
Der vom mallorquinischen Inselrat initiierte Fernwanderweg GR221 durchläuft auf gut 160km Länge den gesamten Gebirgszug der Tramuntana: von Port d‘Andratx im Südwesten bis Pollença im Nordosten. Wegen der vielen Trockensteinmauern am Weg wird der Weg auch „Ruta de la Pedra en Sec“ (Route der Trockensteinmauern) genannt. Zur Zeit stehen den Wanderern sechs von der Inselregierung bewirtschaftete Berghütten offen: “Can Boi” in Deià, “Son Amer” in Lluc, “Pont Roma” in Pollença, “Muleta” in Port de Sóller, “Tossals Verds” im Zentralgebirge und „Castell d´Alaró” auf dem Puig von Alaró. 
Eine frühzeitige Reservierung ist besonders im Frühjahr strengstens angeraten (über die offizielle Homepage des Inselrates – siehe „wwwo beginnen“). Mit Hilfe der Berghütten, privater Alternativen oder einem Zelt kann man den GR221 in 6-8 Tagen erwandern. Neben diesem Hauptwanderweg in der Serra de Tramuntana gibt es zahlreiche Nebenrouten, die gut geeignet sind als Tagestouren: so z.B. der Klassiker vom „Mirador de ses Barques“ nach Sa Calobra, die Umrundung des Tossals-Verds-Massiv oder die anspruchsvolle Canyon-Tour im „Torrent de Pareis“. 

Was kann ich sonntags in der Serra de Tramuntana machen? 
Im katholischen Spanien ist der „Tag des Herren“ nicht nur dem Kirchenbesuch vorbehalten. Die Serra de Tramuntana bietet dazu folgende Optionen: 
1. Besuch von Pollença: jeden Sonntag findet in den Altstadtgassen rund um die Kirche von Pollença ein Wochenmarkt statt, auf dem man allerhand Kunsthandwerk, aber besonders die typischen Agrarprodukte der Region (Käse, Oliven, Schinken, Wein, Obst, Gemüse etc.) findet. 
Eine sehr schöne und angenehme Möglichkeit, sich der mallorquinischen Küche zu nähern, Leckereien zu kosten oder sich für die nächsten Wandertage mit Proviant einzudecken. Als Verdauungsspaziergang bietet sich ein Ausflug auf den Haus- und Klosterberg Puig de Maria an. Das auf einer Bergspitze errichtete Kloster geht aufs 14. Jahrhundert zurück; heute dient der Ort als Aussichtspunkt, Wanderziel und Pilgerherberge. 
2. Puig Roig (1003m): nur an Sonntagen sind die Wanderwege rund um das Puig-Roig Massiv an der Nordküste für die Allgemeinheit geöffnet. Dieses Zeitfenster sollte man jedoch nutzen, da der Weg z. T. grandiose Panoramenblicke auf die zerfranste Küste bietet, auf Wegen, die sich an den Fels schmiegen und an uralten Olivenhainen vorbeiführen.

Weiterschmökern:

    Keine ähnlichen Beiträge!


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben

Short Cuts Mallorca

Anreise: 
Abflug aus Deutschland (von fast jedem Flughafen möglich); Flugzeit nur ca. 2h; Landung in Palma de Mallorca; Weiterfahrt mit Bus, Bahn oder Mietwagen

Einreise: 
Zur Einreise aus Deutschland genügt der Personalausweis.

Geld/Finanzen:
Geldautomaten finden sich in allen größeren und kleineren Ortschaften; in der Serra de Tramuntana können diese allerdings schon einmal weiter auseinander liegen. Deshalb dort immer mal ein paar Euros mehr einstecken!

Reisezeit:
Der Sommer ist zu heiß; der Winter oft zu unbeständig! Darum liegen die besten Trekkingmonate im Frühling und Herbst!

Sprache:
In den größeren Ortschaften bzw. an den Küsten wird man immer jemanden treffen, der Englisch oder sogar Deutsch spricht. In den Tiefen der Serra de Tramuntana kommt man hingegen besser mit Spanisch (oder noch besser mit Mallorquin – einem inseleigenen Dialekt des Katalanischen) durch und weiter.

wwwo beginnen

serradetramuntana
Allgemeine Informationsseite (auf deutsch) über die Serra de Tramuntana: Dort findet sich auch ein sehr guter und umfangreicher Führer über den GR 221 – leider nur auf Spanisch; als pdf zum download:

gr221 
Informationen rund ums Wandern auf dem GR 221

serratramuntana.de
umfangreiche Informationen und vielfältige Wanderberichte  

conselldemallorca
offizielle Homepage des Inselrates – mit der Möglichkeit der Vorreservierung von Berghütten am GR221

mallorcamagazin
Deutsche Wochenzeitung online – mit Veranstaltungstipps, Wetterinformationen etc.

Spanien (Mallorca)

Nicht vergessen

  • Schutz gegen Wind, Regen und Sonne
     
  • gut eingelaufene, knöchelhohe, wasserfeste Wanderstiefel
     
  • Trekkingsandalen oder Flip Flops
     
  • Pack die Badehose ein! – Auf einer Insel im Mittelmeer steht man schnell mal an einer brauchbaren Küste. ;-)

Literatur

Rother Wanderführer: Mallorca – Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen, 14. Auflage 2016: 232 Seiten mit 136 Farbabbildungen, 70 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000 und 1:75.000, 70 Höhenprofile und eine Übersichtskarte im Maßstab 1:500.000
DER Wanderführer nicht nur für die Serra de Tramuntana!

Mallorca Wanderkarte: Alle Wanderwege in der Serra de Tramuntana (Set, bestehend aus zwei Karten – 1x Nord; 1x Süd): GPS-genau; wasser- und reißfest. Topographische Wanderkarte 1:35.000 Detailliertes Wanderwegenetz mit allen offiziellen und machbaren Wanderwegen im Tramuntanagebirge, mit exakter Geländedarstellung, Schummerung, eingezeichneten Hindernissen wie Gattern, Zäunen und Mauern, Sehenswürdigkeiten, Berghütten und Einkehrmöglichkeiten. 7. Auflage 2015 ISBN 978-3-935806-19-0