Alle Reiseberichte über Spanien

Hüttentour auf Mallorca – GR221

avatar
Reiseberichte Europa Spanien Martin | 14. November 2016

Hüttentour auf Mallorca - GR221

Der GR221, die Trockenmauerroute, beginnt offiziell in Port d'Andratx im Südwesten der Insel und verläuft durch das Tramuntanagebirge bis in den Norden nach Pollenca. Da die erste Hälfte des Weges noch nicht komplett erschlossen ist, haben wir uns für die Strecke von Valdemossa nach Pollenca entschieden. Wir wollen die 75 km mit 3000 Höhenmetern zu zweit in 5 Tagen laufen. Übernachtet wird in den Berghütten. Da wir eine Woche auf Mallorca sind, haben wir zusätzlich noch Zeit, uns Palma anzuschauen. 

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Mit dem Fahrrad von Innsbruck nach Barcelona

Mit dem Fahrrad von Innsbruck nach Barcelona

Im Juli 2014 war ich mit dem Fahrrad von Innsbruck nach Barcelona unterwegs. Die anfangs verrückt klingende Idee, Auto und Flugzeug durch das Fahrrad zu ersetzen, wurde zum genialsten Urlaub meines Lebens. 2 Wochen lang, 120 bis 180 km am Tag, konnte ich Italien, Frankreich und Spanien in einem völlig neuen Licht entdecken.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Islas Canarias Activas

Islas Canarias Activas

Geplant als gut 2-wöchiger entspannter „Männerurlaub“ auf Gran Canaria wurde aus unserem Gastspiel auf den Kanaren dann doch noch ein recht erlebnisreicher und aktiver Urlaub, der uns neben Gran Canaria auch auf Teneriffa (und dort auch auf den höchsten Berg Spaniens: El Teide) brachte. Nach einer guten Woche und immerwährenden reizenden Ausblicken auf Teneriffa und den Teide entschieden wir uns doch noch dazu, die Fähre hinüber zu nehmen, um unseren Urlaub derart abzurunden.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Camino del Norte – Küstenweg

Camino del Norte - Küstenweg

Nachdem ich im Jahre 2000 bereits den „Camino françes“ erwandert hatte und im Jahre 2009 die „Vía de la Plata“, machte ich mich im Frühjahr 2012 noch einmal auf einen der Jakobswege, noch einmal auf nach Santiago de Compostela. Diesmal hatte ich mir den „Camino del Norte“ herausgesucht, der auf über 850 Kilometern vom Baskenland an der Atlantikküste entlang bis nach Galicien führt.

Den ganzen Beitrag lesen

20 Kommentare

La Palma

avatar
Reiseberichte Europa Spanien Kai | 12. Februar 2013

La Palma

Bevor der Winter kommt, wollten wir noch einmal in die Sonne. Unsere Wahl fiel auf die Kanarischen Inseln und da wir mehr in der Natur unterwegs sein wollten als am Strand zu liegen, sind wir Ende November für eine Woche auf die nordwestlichste der Kanarischen Inseln geflogen: La Palma.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Camino frances – von St Jean Pied de Port nach Santiago de Compostela

avatar
Reiseberichte Europa Spanien Simon | 6. Januar 2011

Camino frances – von St Jean Pied de Port nach Santiago de Compostela

Der vierte und letzte Teil meiner Reise auf dem Jakobsweg von Nürnberg nach Santiago de Compostela führt durch den Norden Spaniens und zeigt auf eindrucksvolle Weise die unterschiedlichen Landschaftstypischen der nördlichen iberischen Halbinsel. Ausgangspunkt ist das französische Örtchen St. Jean Pied de Port auf der nördlichen Seite der Pyrenäen, welches bereits einen Hauch von Santiago de Compostela vermittelt – überall sieht man Jakobsmuscheln, Pilgerstäbe, Rucksäcke und Regenponchos.
Nach der schwierigen Pyrenäenüberquerung folgen kilometerlange Wege durch Wälder, die schon bald in eine kahle, vertrocknete und eintönige Landschaft übergehen, bis man im grünfeuchten Galizien das Ziel seiner Pilgerreise erreicht. Durch die linienhafte Verbindung kleinerer spanischer Großstädte ist der Weg gespickt mit touristischen Leckerbissen für alle Stadtliebhaber.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

“Wo bitte gehts denn hier zur schwarzen Mondlandschaft?”

avatar
Reiseberichte Europa Spanien Simone | 10. Dezember 2010

"Wo bitte gehts denn hier zur schwarzen Mondlandschaft?"

Um der Kälte und Nässe zu entfliehen, beschlossen wir, eine kleine Finca in den Bergen am Ortsrand von El Rio gelegen zu mieten, um ein paar Tage im Sonnenschein mit Aussicht auch auf Bewegungen mit freiem Oberkörper (ja, das Auge klettert auch mit cheeky ) zu verbringen. Wir, das waren vier Sachsen, zwei davon mittlerweile nach Thüringen, einer nach Amerika ausgewandert, ein russischer Kasache aus Berlin, ein Schwabe, eine Thai und ein Kleinkind; durch die Vermittlung unserer Lodgebesitzerin kamen ein weiterer Schwabe und ein Hesse mit hinzu.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Teide auf Teneriffa

Teide auf Teneriffa

Wir beschlossen eine Tour auf den höchsten Berg Spaniens zu unternehmen. Von vielen Leuten, die schon oben waren, haben wir gehört, dass das schönste Erlebnis überhaupt der Sonnenaufgang auf dem Pico del Teide wäre. Und so stand unser Entschluss schnell fest, wir würden den Teide erklimmen und uns vom höchsten Berg Spaniens den Sonnenaufgang ansehen. Das hieß am Nachmittag des ersten Tages bis zum Refugio de Altavista 3260m aufzusteigen und von dort aus die letzten Höhenmeter früh am Morgen anzutreten, um rechtzeitig auf dem Gipfel stehen zu können.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Vía de la Plata – Mozarabischer Jakobsweg

avatar
Reiseberichte Europa Spanien Bernhard | 23. Oktober 2009

Vía de la Plata - Mozarabischer Jakobsweg

Nachdem ich bereits den „normalen“ Jakobsweg (Camino français) erwandert habe und ich im Jahre 2008 den besonderen Reiz der andalusischen Dehesa-Landschaft kennen lernen durfte, hatte ich im April und Mai des Jahres 2009 die Zeit, Gelegenheit und das Bedürfnis, noch einmal einen „Jakobsweg“ zu laufen.  Die „Vía de la Plata“ führt von Sevilla nach Astorga. Von dort kann man über den „Camino français“ weiter bis nach Santiago de Compostela laufen. Oder man macht es wie ich und biegt in Granja de Moruela ab auf den „Mozarabischen Jakobsweg“ und läuft über Ourense nach Santiago.

Den ganzen Beitrag lesen

1 Kommentar

Jakobsweg per Fahrrad

avatar
Reiseberichte Europa Spanien Stefanie | 28. Februar 2005

Sommer 2001. Unsere Tour entlang des Jakobswegs begann in Madrid. Mit dem Zug transportierten wir unsere Mountainbikes bis nach Burgos. Von dort aus fuhren wir etappenweise und meist schon am frühen Morgen (jeden Tag zwischen 50 und 70 km) die ca. 600 km bis zum Ziel Santiago de Compostela. Unterwegs machten wir Rast in jeder größeren Stadt, beispielsweise in León und Ponferrada. In der Zielstadt -Santiago de Compostelaverbrachten wir unfreiwillig ganze vier Tage, weil uns der Zug mit den Fahrrädern nicht an Bord lassen wollte. Schließlich machten wir einen Reisebus ausfindig, der uns wieder zurück nach Madrid beförderte. Von dort aus gings unkompliziert mit dem Flugzeug zurück nach Leipzig. Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare
Ältere Einträge