Alle Reiseberichte über Thailand

Bangkok, Thailands Süden und Malaysias Norden

Bangkok, Thailands Süden und Malaysias Norden

Blütenweiße Strände mit türkisfarbenem Wasser, abgelegene Teeplantagen, uralte Regenwälder, zerklüftete Karstfelsen die zum Klettern einladen, paradiesische Inselwelt, tropisches Klima und fantastisches Essen – so könnte man die südwestlich von Bangkok beginnende malaiische Halbinsel beschreiben, die Thailand mit Malaysia verbindet.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Sà wàt dii – where you going?

Sà wàt dii – where you going?

Mitte September 2009 packte ich meinen Rucksack und warf mich 4 Wochen in das Abenteuer Thailand. Nach ein paar Tagen Großmetropole Bangkok ging es mit dem Nachtzug in die grüne Berglandschaft im Norden Thailands – Chiang Mai. Nach einer fabelhaften Trekkingtour im Nationalpark Doi Inthanon setzte ich meine Reise fort. Mit einem Abstecher in die alte siamesische Hauptstadt Ayutthaya ging es mit dem Local Bus nach Kanchanaburi. Die Stadt liegt am Fluss Khwae Noi mit seiner berühmten Death Railway. Aber nicht nur das versteckt sich im Nordwesten Thailands – sein beeindruckender Erawan Wasserfall im Nationalpark Erawan ist ein Besuch wert.
Zum Schluss meiner Reise stand der Süden auf meiner Liste. Doch zuvor machte ich noch einen Halt im nicht vom Touristen besiedelten Phetburi, wo ich morgens mit einem ohrenbetäubenden Volksfest geweckt wurde. Danach begann das 'Inselhüpfen'. Den Anfang machte ich auf Ko Samui – die Insel mit den unzähligen Kokosnusspalmen. Auch die Schwesterinsel Ko Phangan sollte man nicht vergessen. Dann wurden die Zelte abgebrochen und das wunderbare Krabi-Gebiet mit seinen gewaltigen Kalksteingebirgen und weißen Sandstränden, sowie vielen spektakulären Inseln und unverdeckten Korallenriffen, aber auch wunderschönen Wats, vor allem die, die sich auf Tausendmeter Höhe befinden und nur auf schmalen, manchmal kniehohen, genauer gesagt 1344 Treppenstufen zu erreichen sind: Khao Khiriwong. Die prächtige Aussicht lässt jede Mühe vergessen.
Von Krabi ging es ins Schnorchelparadies Ko Phi Phi. Die letzten Tage verbrachte ich nun auf der Suche nach einheimischen Stränden und Stille weit weg vom Tourismus, bevor es zurück nach (Smog-) Bangkok ging.

Den ganzen Beitrag lesen

2 Kommentare

Listige Tuk-Tuks und balzende Geckos

Listige Tuk-Tuks und balzende GeckosWir waren 2004 für 6 Wochen in Thailand unterwegs. In Bangkok gelandet, fuhren wir mit dem Zug in Richtung Süden bis Chumphon. Von da aus ging´s per Fähre auf die kleine Insel Ko Tao, von dort wiederum auf dieselbe Weise nach Surat Thani. Über den Nationalpark Khao Sok fuhren wir nach Phuket, und von da aus per Bus nach Narathiwat ganz im Süden. Nach einem Abstecher nach Malaysia ging es wieder zurück nach Zentralthailand mit Stopps in der alten Hauptstadt Ayutthaya, in Phimai und Korat, und letztlich bis zur Nordgrenze zu Laos an die Ufer des Mekong in Nong Khai. Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Maßgeschneidertes in Höchstgeschwindigkeit

Maßgeschneidertes in Höchstgeschwindigkeit

Unsere 3-wöchige Tour fängt in Bangkok an. Nach vier Tagen Aufenthalt in der Millionenstadt geht’s mit dem Zug Richtung Süden nach Chumpon. Von dort aus mit der Fähre auf die Insel Koh Tao im Golf von Thailand. Vier Tage Tauchkurs dort und zwei Tage relaxen am Strand, dann geht’s weiter nach Surat Thani. Nach kurzem Einblick in diese Stadt an der Ostküste fahren wir mit dem Bus quer durchs Land an die Westküste und erreichen Krabi. Die Stadt als Basis nutzend machen wir Tagesausflüge auf verschiedene Inseln in der  Andaman Sea. Weiter mit einem Mini Van in den Nationalpark Khao Sok um ein paar Tage im Dschungel zu verbringen. Mit dem Bus zurück gen Osten mit einigen Tagen Aufenthalt an der Küste bei Chumpon, bevor wir schließlich wieder im lauten und stickigem Bangkok eintreffen.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Lass Dir eine Kokosnuss pflücken!

Lass Dir eine Kokosnuss pflücken!Nach 2 Tagen Bangkok gings mit der Bahn mit Stops in Ayuthaya und Sukhuthai nach Chiang Mai. Dort mieteten wir einen Jeep und fuhren auf der Mae Hong Son – Schleife bis nach Ban Nam Rin. Danach fuhren wir in den Osten auf die Insel Ko Chang, die um Längen besser ist als die Pauschaltouristik-Inseln im Süden. Unser Kambodscha-Abstecher führte uns für ein paar Tage zu den wirklich großartigen Tempeln von Angkor Wat, nach Phnom Penh und in den Süden nach Sihanoukville. Von dort ging es per Boot zurück nach Thailand. Im Süden waren wir auf Ko Tao und Ko Pha-Ngan bevor wir zum Schluß noch an der Westküste in Krabi schnorchelten. Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare