Vortragsoffensive im tapir: 3 Termine in einer Woche!

avatar
planet tapir tapir aktuell Rando | 17. März 2010

Ja, es war nicht alles schlecht in der DDR! Gut war zum Beispiel, dass wir nicht reisen durften. Damit förderte unser sozialistisches Vaterland unsere Kreativität -  bei der Schlupflochsuche nämlich! Um mit einem Transitvisum frei im “Bruderland” Sowjetunion reisen zu können, wurden beispielsweise munter Schriftstücke gefälscht, Stempel aus Münzen gebaut und Karten aus Büchern von 1926 (!) gewonnen. Mit einer Lesung zum Thema “Unerkannt durch Freundesland” startet am 20.März eine kulturelle hardcore-Woche im tapir:

“Transit” ist ein Buch mit 19 Berichten von Reisenden, die unter abenteurlichen Bedingungen eine kleine Lücke im Überwachungsbollwerk der DDR ausnutzten, um als Rucksack-Individualtouristen durch die Sowjetunion zu reisen. Einer der Reisenden, Uwe Müller aus Leipzig, liest im Rahmen der Leipziger Buchmesse im tapir seinen Text aus dem Buch. Für die richtige Grundstimmung sorgt in den Lesepausen Valeri Funkner mit seinem Bajan.

Schon drei Tage später geht`s per tapir-WeltWeit-Diavortrag in die Mongolei: Thomas Meixner radelte 4.000km durch das nach wie vor touristisch kaum erschlossene Land. Und beim Thema Fahrrad bleiben wir auch am Donnerstag, 25.März: Mandy Hellinger und Christian Unger berichten von einem Abschnitt ihrer Fahrrad-Europatour. An diesem Abend geht es per Rad über den Balkan. Mehr Infos zu allen drei Veranstaltungen auf der tapir-website oder direkt im tapir. Übrigens: Der Eintritt ist immer frei!

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben