Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Hanwag Yukon – ein Schuh, der einfach rockt!

Hanwag Yukon – ein Schuh, der einfach rockt!

Es liegt in der Natur des Wanderns, dass sich hin und wieder ganz besondere Momente unwiderruflich im Gedächtnis festschreiben. Der Anblick einer stolzen Gebirgskette am Horizont, der Genuss eines friedlichen Sees am frühen Morgen. Und wie es diese unvergesslichen Augenblicke gibt, so sind sie auch fest mit jenen Dingen verbunden, die wir über längere Zeit auf unseren Touren mit dabei haben. In ganz besonderem Maße habe ich auf zahlreichen Wanderungen meinen Yukon von Hanwag lieben gelernt. An ihm hängen eine Menge großartiger Erinnerungen. Egal, ob im österreichischen Hochgebirge, in den schottischen Highlands oder einfach nur im Winter auf den schneebedeckten Straßen Leipzigs: Mein Yukon ist immer mit dabei.

Ich nahm mir damals beim Schuhkauf extrem viel Zeit. Ursprünglich für mein einjähriges Work&Travel-Jahr in Kanada erworben, hält mein Yukon nun bereits seit über 5 Jahren – und das, obwohl er nicht nur über kurze Zeiträume immer wieder extrem genutzt wurde, sondern auch ein Jahr lang beinahe täglich zum Einsatz kam: passenderweise im kalten Yukon ebenso wie im windigen Nova Scotia oder in den Bergen der Rocky Mountains.

Als B-Schuh ist der Yukon definitiv kein Leichtgewicht – eine Eigenschaft, die ich sehr schätze. Denn wer ein Jahr lang mit einem gut gefülltem (bzw. überfüllten…) Bach Specialist 2 FA unterwegs war, weiß, dass ein fester Schuh unter den Füßen Gold wert ist. Die feste Vibram-Sohle federt das hohe Gewicht etwas ab, der hohe Sitz des Schuhs verhindert schnelles Straucheln oder Stolpern. Sicher und fest sitzt mein Fuß im Schuh, egal, ob es Berge oder Bordsteinkanten zu erklimmen gilt. Überaus praktisch ist zudem der breite, großzügige Geröllschutz. Dieser geht nicht nur ein wenig um die Nase des Schuhs herum wie bei vielen anderen Modellen, sondern fasst diese beinahe gänzlich ein – ein Detail, das insbesondere bei Wanderungen im Gebirge und im Geröll nützlich ist, wird doch so das Leder geschützt.

Nun, mögen einige fragen: „Wie schaut es denn mit GoreTex oder einer anderen wasserdichten Membran aus? Wird es ohne nicht nass im Schuh?“ Nun, der Yukon hat keine Membran – und er braucht auch keine! Denn ohne schwitzt man wesentlich weniger. Und auch so gibt es nur wenige Situationen, in der der Fuß nass wird: Weder ständiger Regen noch leichte Flussdurchquerungen (siehe Bild) machen dem Yukon etwas aus. Essenziell hierfür ist allerdings die regelmäßige (und liebevolle!) Pflege des Schuhs mit Wachs.

Tipp: Um den Yukon besonders gut einwachsen zu können lohnt es sich das Leder vorher mit einem Fön etwas aufwärmen. Dann das Wachs kräftig einreiben, einwirken lassen und nochmal wachsen. Mehrere dünne Schichten sind hierbei stets effektiver als eine einzige, dicke Wachsschicht.

Erfahrungsgemäß gibt es nur wenige Situationen mit der auch der Yukon nicht klar kommt und die man dementsprechend mit ihm meiden sollte: dazu gehören lange gamaschenlose Wanderungen in nassem Gras sowie längere Einsätze im Schnee. Für solche Einsatzgebiete gibt es dann den mit GoreTex versehenen und noch etwas festeren Alaska GTX. Der Alaska ist hierbei genauso geschnitten wie der Yukon; wem der eine passt, dem passt auch der andere. Sollte es wider Erwarten doch einmal zu nass werden, ziehe ich auch gerne eine zweite Socke an. Problem gelöst.

Doch auch nach Jahren treuen Dienstes ist auch die beste Sohle irgendwann abgelaufen. Das ist dann jener traurige Moment, in dem man seine herrlich eingelaufene Wanderschuhe gegen neue eintauschen muss…oder auch nicht! Wie alle Hanwag-Schuhe kann man auch den Yukon neu besohlen lassen – für rund 70 € wird er dann komplett mit einer neuen Vibram-Sohle sowie neuem Geröllschutzrand ausgestattet. Ein toller Service der in Deutschland ansässigen Firma. Der Schuh kommt wie neu zurück.

Und dann kann’s sofort wieder losgehen: Auf zur nächsten Tour!

Artikel: Yukon Men
Hanwag

Yukon Men
249.95€

tapir store

Kommentar schreiben

Lesen: Hanwag Yukon – ein Schuh, der einfach rockt!

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Hier, auf einmal fiel die Sohle ab ...

Simone 31. März 2017

Ein Kurztripp zu und auf der Drawa

Tobias 28. Februar 2005

Funktionales Schneidwerkzeug aus Finnland - Messer von Heimo Roselli

Rabanus 29. Mai 2017

Testbericht: Auf Wintertour mit dem Nauders Lady GTX von Meindl

Simone 19. November 2013

Testbericht: Camino GTX von LOWA

Michael 30. Oktober 2017