Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Black Diamond Trail Trekking Poles: universell einsetzbar, stabil und komfortabel!

Black Diamond Trail Trekking Poles: universell einsetzbar, stabil und komfortabel!

Während einer zweitägigen Wintertour im verschneiten Thüringer Wald konnte ich die Trail Trekking Poles von Black Diamond testen. Die Stöcke wurden zum Teil auf steinigen und eisigen Pfaden, vor allem aber im Schnee ausprobiert. Von Mittourern wurden sie übernacht auch als Tarpstange genutzt – bei zweistelligen Minusgraden und heftigem Schneegestöber. Ein absoluter Härtetest für längenverstellbare Trekkingstöcke, den die Trail Trekking Poles aber souverän gemeistert haben.

 

Ausstattung und Facts

Die BD Trail Trekking Poles sind mit nachgemessenen 528g und einer nutzbaren Länge von 63,5- 140 cm kein Leichtgewicht, bietet jedoch dafür Stabilität, die auch etwas kräftigere oder schwer beladene Zeitgenossen zu schätzen wissen werden. Mit einer zusammengeschobenen Länge von 63,5 cm lassen  sich die Stöcke problemlos am Rucksack befestigen. Bei unterschiedlicher Geländebeschaffenheit können die Karbidspitzen, die einen guten Halt bei Schnee und Matsch bieten, einfach gegen separat erhältliche Gummispitzen  ausgetauscht werden. Ich habe die Stöcke zusätzlich mit den mitgelieferten Schneetellern ausgestattet. Somit wurden sie im Handumdrehen zu wintertauglichen Tourenstöcken, bestens geeignet für den Einsatz im Winter und auf Skitouren. Die universelle Einsetzbarkeit, die man mit nur wenigen Handgriffen erreicht, ist auf jeden Fall ein großer Pluspunkt!

Für kleinere Menschen sind auch die Trail Compact Trekking Poles erhältlich. Sie haben die gleichen Ausstattungsmerkmale wie ihr „großer Bruder“, nur die Griffzone ist anders gefärbt und sie sind eben auf die Statur kürzerer Menschen angepasst. Welche Länge passt, lässt sich annähernd bestimmen, indem man aufrecht steht, die Unterarme in die Waagerechte bringt (90°-Winkel zwischen Ober-/ Unterarm) und dann die Länge zwischen Boden und Handfläche misst. Am besten: ausprobieren! Natürlich spart man bei den Trail Compact Trekking Poles auch noch mal ein bisschen Gewicht und Länge: Das Paar wiegt 488g und die Stöcke sind zusammengeschoben 59 cm lang.

 

Handhabung

Trotz meiner sehr kalten Hände oder dicker Handschuhe ließen sich die Trail Trekking Poles von Black Diamond dank des FlickLock-Einstellsystems an den beiden Segmentteilen leicht und schnell auf die jeweils gewünschte Länge einstellen. Die Fixierung erfolgt im Gegensatz zu einer Drehfixierung über Außenklemmen, die den Vorteil haben, dass sie sicher verschlossen bleiben und problemlos nachjustiert werden können, sollten sie irgendwann ermüden.

Die ergonomisch geformten Dual-Density-Griffe mit geplosterten und sehr gut bedienbaren Handschlaufen aus stabilen Gurtband lagen gut und bequem in meinen Händen. Durch den nach unten verlängerten Griff kann man beim Traversieren schnell umgreifen und hat so die richtige Länge zur Hand, ohne erst den Stock in der Länge einstellen zu müssen. Einziger Nachteil: Bei längerem Gebrauch (ohne Handschuhe) färbte der rutschfeste Schaumstoffgriff etwas ab und verhalf meinen Händen zu einer ungewöhnlichen Färbung 😉

 

Auch im Schnee keine Probleme!

Obwohl die Stöcke über Nacht draußen im Schnee lagen oder – wie bei den Kollegen, die unter Tarps schliefen – fast komplett im Schnee eingegraben waren, ließen sich die Verschlüsse am nächsten Morgen problemlos bedienen. Das hat mich von der soliden und robusten Verarbeitung der Trail Trekking Poles überzeugt. Zusätzlich haben die Stöcke als Tarpstangen, die doch einiges an Schneelast zu tragen hatten, mit enormer Stabilität gepunktet.

Fazit

Alles in allem bieten die Black Diamond Trail Trekking Poles einen sicheren Halt im Gelände und sind meiner Meinung nach ausgezeichnete Wanderstöcke. Mit nur wenigen Handgriffen kann man die Spitzen austauschen und ist so sehr flexibel auf verschiedene Untergründe eingestellt. Schneeteller gehören zum Lieferumfang, was die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten noch vergrößert. Auch die Option, mit den Stöcken dank der verlängerten Griffzone traversieren zu können, ohne erst umständlich einen Stock zu verstellen, gefällt mir gut. Die Längenjustierung funktioniert auch mit dicken Handschuhen problemlos. Sogar nach einer Nacht als Tarpstange, bei zweistelligen Minusgraden und Dauerschnee lief das FlickLock-Einstellsystem ohne zu murren – toll! Für mich bieten die Trail Trekking Poles ein gutes Verhältnis von Komfort, Funktionalität, Preis und Leistung.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Testbericht: Mit dem Trail von Black Diamond durch die Hohe Tatra

Keno 14. August 2017

Gehilfe für den harten Gebrauch: Trekkingstock Black Diamond Trail Ergo Cork

Ander  7. März 2012

Freiwillige Rückrufaktion: Karabiner von Black Diamond

Simone  5. Februar 2016

Testbericht - Mit der Black Diamond Stirnlampe Ion durch den Alltag

tapir Testteam  6. April 2016

Trekkingstöcke Black Diamond Distance FL - Test unter härtesten Bedingungen

tapir Testteam  6. Juli 2012