Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Neues vom Radtaschenspezialisten Ortlieb

Neues vom Radtaschenspezialisten Ortlieb

Radreisen haben Konjunktur und immer mehr Länder erkennen den touristischen Mehrwert gut ausgebauter Fernradwege. Doch auch im innerstädtischen Bereich hat sich viel getan. Es wird in den Wegausbau und neue infrastrukturelle Konzepte investiert – mit sichtbaren Erfolgen, die sich zum Beispiel im ADFC-Fahrradklimaindex widerspiegeln. 2012 konnte beispielsweise Freiburg/Breisgau direkt auf Platz 2 einsteigen (2005 noch nicht vertreten), auch München oder Frankfurt/Main haben sich deutlich verbessert. Fahrradfahren wird immer attraktiver als klimafreundliche und gesundheitsbewusste Alternative zum Auto. Erfreulich, dass auch die Hersteller den Trend erkennen und überzeugende Innovationen auf den Markt bringen, so zum Beispiel Ortlieb. Der Traditionshersteller aus Deutschland setzt im Fahrradbereich vor allem auf die Tendenz zum urbanen Radeln (zum Büro, in die Schule, zum Einkaufen…), aber auch auf den vermehrten Einsatz von Pedelecs, die untrainierten oder älteren Menschen das Radfahren erleichtern.

 

Safety first: Die neue High Visibility Line

Kaum etwas ist für die Sicherheit im Stadtverkehr wichtiger als gesehen zu werden, gerade wenn man sich die Fahrbahn mit motorisierten Gefährten teilt und Fußgängerkontakt hat. Beleuchtung ist da an erster Stelle wichtig, aber auch möglichst viele reflektierende Elemente am Fahrenden selbst. Ortlieb setzt hier einen Innovationsleuchtpunkt mit Radtaschen der neuen High Visibility Line. Die Fahrradtaschen dieser Serie bestehen aus dem bekannt-robusten PU-beschichteten Corduragewebe, sind aber zusätzlich mit einem leuchtstarken Reflexgarn durchzogen. Dieses wirkt als passive Lichtquelle: Trifft Scheinwerferlicht darauf, werden die Taschen zu einem einzigen großen Reflektor. Mit dem neuartigen Gewebe sind die universellen Back-Roller, Front-Roller und Ultimate6-Lenkertaschen ausgestattet, die sowohl im Alltag als auch auf Radreisen alle Stärken ausspielen. Sie kommen in neongelber Farbe daher und garantieren deshalb auch tagsüber beste Sichtbarkeit. Speziell für die Nutzung auf dem Weg zur Arbeit, Uni oder Schule hat Ortlieb auch die Fahrradaktentasche Office-Bag (mit kleiderfreundlicher QL3-Befestigung) mit dem Reflektorgarn versehen. Diese Bürotasche ist in dezentem und kombinationsfreundlichem schwarz gehalten, zeigt aber auch in der Dunkelheit große Sichtwirkung. Die Innovation wurde auch schon ausgezeichnet – mit dem branchenwirksamen Eurobike Gold Award, einem der wichtigsten Preise im Fahrradsektor.


Ganz schön praktisch!

Freunde des urbanen Lifestyles werden auch bei der absolut stadt- und alltagstauglichen Lenkertasche Barista große Augen bekommen. Die Tasche im Retrodesign passt hervorragend zum schicken Stadtrad, ist aber außerdem ungemein praktisch: Sie ist im A4-Format gehalten, sodass selbst ein großer Block neben den Alltagsutensilien darin Platz findet – dank internen Organizerfächern hat auch alles seine übersichtliche Anordnung. Verschlossen wird die Barista mit einem in das Design integrierten Magnetverschluss und durch den Schulterriemen lässt sie sich auch beim Stadtbummel als Umhängetasche nutzen. Ebenfalls praktisch: Die Tasche kommt mit einem Ultimate6-Halterungsblock, der auch mit dem Rixen & Kaul-System kompatibel ist.


Das neue Quick-Lock-System QL2.1

Auch im Bereich der Befestigungstechnik haben die Tüftler von Ortlieb etwas Neues ersonnen: Das QL2.1-System mit anti scratch-Funktion. Die untere Hakenschiene ist aus einem neuartigen Zweikomponenten-Kunststoff gefertigt, der weicher ist als seine Vorgänger und dadurch an den Auflagen weniger Abriebschäden am Gepäckträger verursacht. Auch die optional einsteckbaren Reduzierstücke bestehen aus diesem Kunststoff. Weiterhin sind an der oberen Hakenschiene flachere Muttern verbaut, die das Transportgut im Inneren der Tasche schützen. Zusätzlich zu den im Standardlieferumfang enthaltenen Reduzierstücken mit 8, 10 und (neu!) 12mm Durchmesser sind nun auch 20mm-Quick-Lock-Haken erhältlich, die eine Anbringung der Radtaschen auch an Rädern mit größerem Gepäckträgerrohrdurchmesser (beispielsweise Pedelecs) ermöglichen. Das neue Befestigungssystem Quick-Lock2.1 ist an den Back- und Front-Rollern der neuen High Visibility Line, an den Back-Roller Design sowie an den Modellen der neuen Black’n White Line (ausgenommen Rucksack Velocity und Ultimate6) verbaut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.

Weiterschmökern

Testbericht: Perfekt für einen Einpersonenhaushalt auf Tour - der neue Back-Roller Pro von Ortlieb

Moritz 16. Dezember 2016

Ode an Ortlieb: Meine Back-Roller Classic und ich - eine Liebe für's Leben!

andrea_blog 21. Mai 2014

Testbericht: auf Tour mit Radtaschen von Thule

Simone 17. Februar 2017

Velocity Rucksack - made by ortlieb and you

Simone 26. August 2016

Ratgeber: Welche Radtasche passt zu mir?

Anne  7. November 2013