Zelten in der Zukunft

avatar
planet tapir tapir aktuell Rando | 22. Juni 2010

Zugegeben: Der Strand war noch reichlich weit entfernt beim Probezelten am Zwenkauer See. 2014 soll er dann aber (fast) da sein, wo unsere Zelte am Wochenende schon standen. Waren wir also unserer Zeit zu weit voraus? Nein – der tapir-Zeltplatz bebilderte an dieser Stelle lediglich die Vision der Landschaftsplaner, die zu einer Erlebnisführung im Rahmen des Architektursommers Sachsen (Thema: „Architektur ans Wasser“) eingeladen hatten.

Noch ist der Zwenkauer See im Süden Leipzigs eher Tagebau-Restloch als See. Seit 2007 wird die tiefergelegte Mondlandschaft geflutet – in vier Jahren soll ein 10km²-See mit direkter Anbindung an den Cospudener See daraus geworden sein. Die Planer vom Zweckverband Neue Harth hatten nun die Idee, dort der Zeit etwas vorzugreifen und Interessierten auf dem Tagebaugelände schon mal mögliche Nutzungen improvisiert vorzuführen. Und da kam tapir ins Spiel: Wer kann schon besser und in kürzerer Zeit einen provisorischen Zeltplatz aufbauen?

Wir fanden die Idee super und wollten eigentlich unseren Kunden die Möglichkeit geben, in ihren Wunschzelten am Rand des Flutungsgebietes eine Nacht auf Probe zu wohnen – Übernachtungen in ihrem Hoheitsgebiet fand allerdings die Bergbaugesellschaft LMBV nicht schicklich. So wurde für uns eine eher sportliche Veranstaltung draus: Am Morgen der Erlebnisführung mal schnell zu zweit 9 Zelte aufbauen. Die 90 Minuten, die wir dazu brauchten, sind schon ein respektabler Wert, wenn man bedenkt, dass auch richtig große Hütten dabei waren. Die waren es übrigens auch, die den Teilnehmern der Führung am besten gefielen. Fazit: Immobilien am Zwenkauer See sind garantiert sehr nett – viel schneller zu bauen und viel günstiger sind allerdings tapir-Mobilien.

Übrigens: Wer Interesse an der Entwicklung des Leipziger Südraumes hat, dem sei gesagt, dass die Aktion noch zwei Mal wiederholt wird – am 22. August und am 5.September. Hier gibt es alle Termine des Architektursommers.

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben