Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Auch Outdoor-Profis kommen ins Schwitzen

Auch Outdoor-Profis kommen ins Schwitzen

…wenn sie bei 36°C und mehr den ganzen Tag auf den Beinen sind – nein, dieses mal nicht in der Sonne stehend, sondern in den Messehallen auf  Europas größter Outdoormesse in Friedrichshafen. Die Outdoor hatte an den Bodensee gerufen und mehr als 860 Aussteller und mehr als 20.000 Fachbesucher, unter ihnen drei tapire, folgten der Einladung zur 17. Auflage. 

Es waren die wärmsten Wochen des Jahres – und das nicht nur des Wetters wegen.  Auf der Messe selbst geht es mitunter auch heiß her: die neuesten Produkte, technische Innovationen und Farbspiele bestimmen die Gesprächsthemen. Und während es morgens noch ganz angenehm kühl in den Hallen ist, steigt im Tagesverlauf die (gefühlte) Temperatur immer weiter an – Menschenmassen und Schweinwerferlicht sorgen schon für sommerliche Temperaturverhältnisse in Hallen und Gängen. Ist natürlich auch eine gute Gelegenheit für die Aussteller, zu zeigen, das auch nach stundenlangem Bewegen bei Hemden und Shirts keine Schweissflecken zu sehen sind 🙂

Seit Jahren wächst die Anzahl der Aussteller – das Messegelände platzte während der Outdoor regelmäßig aus allen Nähten.  Abhilfe sollte in diesem Jahr ein Hallenanbau schaffen – zwei grosse luftige Halle mit hellen Holzbalken an den Decken. Und Firmen wie Haglöfs, Millet und Bergans bekamen ihren Lagerplatz in diesen Hallen zugewiesen.

Am zweiten Tag lief es wie ein Lauffeuer über das Gelände – in Halle A7 herrschen tropische Verhältnisse. Wer konnte (also keine Termine bei den dort ansässigen Firmen hatte), machte einen großen Bogen um die Halle am Ende des Geländes.

Was war geschehen?

Die nigelnagelneue Klimaanlage quittierte einfach ihren Dienst. Die Firma Millet, nicht unclever, beschloss darauf hin, ihre Schweinwerfer auszuschalten – die Produkte nicht mehr gesondert anzustrahlen, da ein konzentriertes Arbeiten für Aussteller und Händler unter diesen Bedingungen nur schwer möglich war. Das wiederum rief den Veranstalter auf den Plan: abgedunkelte Hallen passen nicht ins Messekonzept. Und so lief ein zweites Lauffeuer die Gänge entlang: in Halle A7 gibt es kostenlos Eis – also Eis am Stiel. Mehrere freundliche Eisverkäufer verteilten stundenlang Kaltes an die Anwesenden, um das Klima nicht noch weiter zu erhitzen 🙂

In den nächsten Tagen wurde es etwas besser – obwohl die beiden neuen Hallen immer noch nicht die gleichen Temperaturen wie die alten Hallen erreichten. Eis gab es auf dem Gelände keines mehr – nicht mal mehr an den Ständen zum Kaufen. Da stellte sich doch uns die Frage, ob der Eisverkäufer nicht einen Onkel hat, der für die Klimanlagen in den neuen Hallen zuständig ist…:-)

Natürlich waren diese Probleme nicht das vorherrschende Thema auf der Messe. Leider konnte auch in diesem Jahr nicht die eierlegende Wollmilchsau im Bekleidungs- oder Hartwarenbereich vorgestellt werden. Das Material, das im Sommer kühlt, im Winter wärmt, robust und weiterreißfest ist, zudem sich auf der Haut angenehm trägt und sich farblich auch noch an den Rest der Ausrüstung anpaßt, gibt es leider auch bei den Highend-Firmen mit hohem Innovationspotential noch nicht. Der mitlaufende Rucksack hat auch noch nicht den Weg an den Bodensee gefunden.

Dennoch: es gab viel Neues zu sehen, in die Hand zu nehmen und auszuprobieren. Die Tendenz zu leichteren Materialen ohne Abstriche an den Einsatzmöglichkeiten zu machen, hält weiter an, wobei man gespannt sein darf, wann die Grenze dabei erreicht werden wird.

Nachhaltigkeit und ökologische Konzepte bei der Herstellung stehen nunmehr nicht nur bei Firmen wir Patagonia oder Klattermusen im Vordergrund – das gros der Branche hat nachgezogen.

In den Innenhöfen drehte sich alles um Hochseilgärten (und die entsprechende Sicherheitsausrüstung) und Slacklines. Egal ob sie als Highline ganz oben, in Absprunghöhe gespannt oder mehrere Lines nebeneinander zum Springen annimierten: Profis und Anfänger zeigten, das eigentlich (fast) nichts unmöglich ist beim Tanz auf dem Seil.

In den nächsten Wochen werden wir Euch im Blog die Outdoorward Award-Gewinner sowie weitere Neuheiten vorstellen und erste Erfahrungsberichte weitergeben, damit ihr für den kommenden Sommer vorinformiert und gut gerüstet seit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

ISPO 2010: Neues aus der großen bunten Outdoorwelt

Simone 10. Februar 2010

Ein Kurztripp zu und auf der Drawa

Tobias 28. Februar 2005

Neuer Multifuelkocher von MSR - und eine schwere Entscheidung...

Simone 22. März 2012

Perfektes Weihnachtsgeschenk für Outdoor-Cineasten

Simone  4. Dezember 2017

Bergfilmnacht 2010 - eine kurze Nachlese

Simone 11. September 2010