Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Neuzugang im tapir – Viavesto: Moskitoschutz und Sonnenschutz frei von chemischen Zusätzen

Neuzugang im tapir - Viavesto: Moskitoschutz und Sonnenschutz frei von chemischen Zusätzen

Wohl jeder, der schon mal über seine Ausrüstung geflucht hat, träumt auch einmal davon, ein eigenes Label zu gründen, um Bekleidung und Ausrüstung zugeschnitten auf die eigenen Bedürfnisse zu designen. Miguel Ferreira, ein gebürtiger Portugiese, hat sich diesen Traum erfüllt. Mit Viavesto® gründete er sein eigenes Label und produziert in einem kleinen Familienbetrieb in Porto Jacken und Hosen für Globetrotter und Reisende – also für alle, die auch heute noch vom Entdeckergeist beseelt um die Welt fahren. In die Bekleidung des neuen kleinen Labels fließt all sein Know-how ein, das er auf seinen eigenen vielen Reisen erworben hat, die ihn rund um den Globus geführt haben, wobei seine besondere Liebe wohl Afrika gilt. Und er weiß: Unbeschwertes Reisen heißt auch, sich um seine Bekleidung auf Tour keine Sorgen machen zu müssen.

Riskiert man einen Blick in die Geschichte, dann wird schnell klar, dass die Portugiesen schon immer ein reisefreudiges Völkchen waren. In diesem Sinne ist Miguel Ferreira ein wirklich typischer Portugiese und lässt sich auch heute noch von Männern wie Gil Eanes, einem Reisenden aus dem 16. Jahrhundert, der Indien segelnd erreichen konnte, inspirieren, von ihrem Entdeckergeist und ihrer Reiselust. Deshalb kann man auch schon fast von einer logischen Konsequenz sprechen, dass Ferreira, der zudem über sehr viel Erfahrung in Sachen Vertrieb und Marketing verfügt, genau die richtige Bekleidung für Menschen mit dem Entdeckergeist anbietet. Mit Viavesto® kehrt Ferreira also zu seinen Wurzeln zurück. Unterstützt wird er von seiner Lebenspartnerin Annette Budde, die sich als Textilingenieurin insbesondere um die Stoffe und das Qualitätsmanagement kümmert. Was sofort bei dem jungen Label ins Auge fällt: Die Bekleidung von Viavesto® ist 100% stichdicht gegen Moskitos und bietet einen hervorragenden UV-Schutz von UPF 50+.

Das Material, eine Kombination aus Polyamid und Baumwolle, ist nach DIN EN 13758 und AS / NZS 4399 zertifiziert. Die Stoffe sind so produziert, dass sie einen hohen Sonnenschutzfaktor von UPF50+ gewährleisten. Darüber hinaus ist es dem Team um Miguel gelungen, das Material durch die sehr feine Webart stichfest zu machen, so dass weder Bremsen noch Moskitos oder andere fliegende Plagegeistern eine Chance haben, mit ihrem Saugrüssel (meist ca. 1/10 mm dick) durchzukommen. Damit kann die Bekleidung vor Tropenerkrankungen wie Malaria oder Gelbfieber schützen. Beides, der Schutz vor der Sonne und die Abwehr von Insekten wird ohne chemische Zusätze erreicht, die sich mit der Zeit ohnehin nur rauswaschen würde. Der Insektenschutz wurde in Deutschland, der UV-Schutz wiederum in der Schweiz getestet.

Die Hemden und Hosen werden in der Nähe von Porto genäht, wobei der sehr technische Polyamid/Baumwollstoff zunächst in Südkorea gewebt und nach Portugal verschifft wird. Ursprünglich sollte auch das Ausgangsmaterial aus Europa kommen, aber es fand sich kein Stoffhersteller auf dem Kontinent, der den hohen Anforderungen gerecht werden konnte. Genäht wird in spezialisierten, kleinen Betrieben. Das garantiert nicht nur die Qualität, sondern auch ein hohes Maß an Flexibilität und kurze Wege. Miguel geht es mit seiner Outdoor- und Travel-Bekleidung für reise- und abenteuerlustige Menschen vordergründig nicht darum, viele Teile in die Kollektion aufzunehmen. Es gibt je ein Hemd und eine Hose für Männer und Frauen. Außerdem konzentrierte er sich auf das Wesentliche bei der Bekleidung und verzichtet auf zusätzlichen Schnickschnack.

Benannt ist die erste Serie von Viavesto® nach dem portugiesischen Entdecker Gil Eanes. „Senhora“ und „Senhor Eanes“ nennen sich die Hosen und Hemden – leichte Reisebekleidung, die sich gut für Tropenreisen und Touren in sehr warmen Regionen eignet. Der Stoff fühlt sich angenehm natürlich an, ist robust und trotzdem leicht. Eine effektivere Belüftung wird erreicht durch den Einsatz von Coolmax®-Netzmaterial im Brust- und Rückenbereich bei den Hemden und im Gesäßbereich bei den Hosen. Die Luft kann so zwischen Haut und Stoff zirkulieren – ein Funktionsprinzip, das sich Miguel bei den Tuareg abgeschaut hat. Genau das Richtige für alle, die es jetzt hinauszieht in die Ferne, die Weihnachten nicht in Kälte und Schnee verbringen wollen.

Viavesto® bedeutet übrigens so viel wie „sich für den Weg kleiden“. Absolut passend dazu die Firmenphilosophie, die auch gleichzeitig den Anspruch an die Produkte auf den Punkt bringt: „Dress your Adventure“. Ob gewollt oder Zufall: Passenderweise fand die 2013 gegründete Viavesto GmbH ihren neuen Vertriebsstandort im Schnepfenhain im kleinen Örtchen Mücke! Wahrscheinlich ist die Gegend ein ideales Testgebiet für den Schutz vor fliegenden Plagegeistern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Den Schweden über die Schulter geschaut: Eine Stippvisite bei Woolpower in Östersund

Simone 13. Oktober 2014

Triple2 - lässige Bekleidung nicht nur für Radfahrer

Simone 30. März 2013

Die Trolle sind los im tapir

Simone 20. Mai 2016

Greenland, Barents, Keb - Was verbirgt sich eigentlich hinter den Namen bei Fjäll Räven?

Simone 18. März 2015

Neu im Herbst im tapir: Maloja

Simone 15. August 2013