Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: tapir-Lieblingsstück: Kochset Pinnacle Dualist von GSI Outdoors

tapir-Lieblingsstück: Kochset Pinnacle Dualist von GSI Outdoors

Kochsets gibt es wie Sand am Meer, aus verschiedensten Materialien und mit unterschiedlichen Funktionen. Oft sehen wir bei uns im tapir junge Paare rätselnd vor unserer Kocherwand stehen, auf der Suche nach dem perfekten Teil für einige entspannte Tage draußen zu zweit. GSI hat schon vor langer Zeit ein kompaktes Zweierset auf den Markt gebracht, in dem beinahe alles drin ist, was man beim Kochen brauchen kann – definitiv einen Blick wert. Hier ein Kommentar zum Pinnacle Dualist, das ich seit etwa fünf Jahren mit Begeisterung nutze.

KOCHEN ZU ZWEIT

Das Konzept des Pinnacle Dualist ist einfach: GSI hat hier ein Kochset entworfen, in dem – abgesehen von Kocher und Kartusche – alles drin ist, was zwei Draußenmenschen zum Zubereiten einer schmackhaften Mahlzeit benötigen. Hierbei sind alle Elemente des Sets aufeinander abgestimmt und lassen sich für maximale Platzersparnis im Rucksack passgenau ineinander verstauen. Das Pinnacle-Dualist-Set überzeugt nicht nur nicht nur mit seinem schmalen Packmaß (150 x 163 x 150 mm), sondern auch mit seinem geringen Gewicht (598 g). Hat man die kleine Verpackung vor sich, so ist es schwer zu glauben, dass dort all das hinein passen soll, was auf selbiger zu sehen ist. Hier ist eine ganze Menge drin, mehr als es zunächst den Anschein hat.

Ein Topf ist ein Topf ist ein Topf

Herzstück des Pinnacle Dualist ist der hartanodisierte Aluminiumtopf, in dem sich alle anderen Teile verstauen lassen. Durch das Material ist er weitaus leichter als vergleichbare Töpfe aus Edelstahl; durch die Hartanodisierung ist er jedoch wesentlich formbeständiger (keine Verformungen durch punktuelle Hitzeeinwirkungen) und kratzresistenter als unbehandelte Alu-Töpfe. Hier kann man also auch einmal mit seiner Gabel im Topf rumwühlen, ohne dabei Bedenken haben zu müssen, das ganze Aluminium abzukratzen. Mit 1,8 Litern Fassungsvermögen bietet der Topf genügend Raum für eine Trekkingmahlzeit – für die liebe Begleitperson muss also für gewöhnlich noch einmal eine Runde gekocht werden. Dank der schnellen Wärmeleitfähigkeit von Aluminium ist das Essen auch schön schnell fertig gekocht – hierbei helfen auch die kleinen Maße des Topfes, da so der ganze Boden gleichmäßig erhitzt wird und die Zubereitung besonders schnell gelingen kann.

An sich sollte der Absatz über den Topf jetzt fertig sein, aber es gibt darüber tatsächlich noch mehr zu sagen (dabei ist es doch nur ein Topf…!). Kleines, aber feines Highlight sind für mich die im Deckel integrierten Ausgusslöcher. Das erleichtert das Abgießen von Nudeln und anderem, sollte aber auch mit Vorsicht genutzt werden – sonst kann es passieren, dass sich der ganze Inhalt auf dem Boden verteilt, so geschehen anno 2013 in Schottland. Dass GSI nicht schläft und auch bewährte Klassiker weiter verbessert, zeigt die hitzebeständige Silikondichtung des Nylon-Deckels, die bei meiner älteren Ausführung noch nicht mit dabei war. Dadurch geht auch garantiert nichts von der Hitze verloren und es wird der Verformung des Plastikdeckels vorgebeugt.

Teil des Topfes ist zudem die Halterung, die umgeklappt das Set zuverlässig verschließt – hierbei bin ich immer wieder positiv überrascht, wie fest der Klappmechanismus tatsächlich sitzt. Da klappert nix!

Dank der Teflon-Radiance-Beschichtung des Topfes brennt auch nichts an. Vielleicht ist es möglich, mir ist es jedoch in fünf Jahren Nutzung bisher noch nicht passiert.

 

Im Topf und um den Topf herum

Im Topf verstaut werden können zwei komplette Sets für zwei Wanderer: Für jeden stehen jeweils eine Tasse, eine Schale und ein Spork zur Verfügung. Zum einfachen Auseiannderhalten ist ein Set in Blau, das andere in Orange gehalten. Die Sporks sind einklappbar und eher als Beiwerk zu betrachten; sie brechen schnell und werden selten mehr als eine Handvoll Touren überleben.

Spannender sind da Schale und Tasse (600 ml Fassungsvermögen), wobei leztere mit einer zusätzlichen Isolation versehen ist, damit der abendliche Tee auch lange schön heiß bleibt. Dazu gibt es Isolationsdeckel („zip-it“), die die Hitze weiter im Gefäß halten sollen und zudem den netten Nebeneffekt haben, dass man sich nicht so schnell die Lippen verbrennt wenn der Tee noch zu heiß ist. Braucht man nur die Tassen und nicht die Schalen, kann man beides auch ineinander stecken und hat so noch mehr Komfort.

Sämtlicher verwendeter Kunststoff ist BPA-frei um unsere Outdoor-Herzen zu beruhigen.

Als kleines Gimmick haben die Jungs von GSI noch eine kleine Kochertasche mit dazugegeben – für den Kocher, den man sich noch besorgen muss. Ab nächstem Jahr soll es dann evtl. eine Version mit Kocher und Windschutz geben, die sich beide komplett im Set verstauen lassen.

Das ganze Kochset wird in einem kleinen Transportsack geliefert, der wasserdicht ist und auch als Spülbeutel doppeln soll. Allerdings ist er hierfür etwas zu klein und bringt nur unnötiges Gewicht – denn der Topf passt nur knapp hinein.


NUTZUNG

Kochen mit dem Pinnacle Dualist Set macht großen Spaß. Dank der guten Hitzeverteilung hat man schnell einen Topf Tortellini fertig, den man sich gut teilen kann, während die zweite Portion anfängt zu kochen. Auch wenn es etwas eng wird, ist der Topf so konzipiert, dass auch eine 230-g-Gaskartusche und ein Kocher reinpassen können. Aber Vorsicht: Das funktioniert nicht mit jedem Kocher, da sollte es schon etwas kleines wie der EOE Titanium oder der EOE Palladium (Test hier) sein, damit es passt. Wie man auf den Bildern sehen kann passt der Palladium auch nicht ganz hinein, doch Dank des starken Verschlusshebels lässt er sich dennoch im Set verstauen ohne das etwas herausfällt. Hat man jedoch einen kleinen Kocher gefunden, so hat man mit dem Dualist-Set zusammen ein wunderbar leichtes, aufgeräumtes Kochset für zwei Personen.

Toll ist auch, dass die Schalen von der Größe her nur ein paar Millimeter größer als eine gängige 230-g-Kartusche sind – sollte die Kartusche fast leer sein, so lässt sich einfach etwas Wasser erhitzen, die Kartusche ins Wasserbad stellen und schon geht’s weiter mit dem Kochen!

ZUSAMMENFASSUNG

Das Pinnacle Dualist ist ein großartiges Kochset für zwei Outdoor-Menschen, die Wert auf ein kompaktes Packmaß und geringes Gewicht legen.

 

Inhalt

  •  hartanadosierter 1,8-Liter-Topf mit Ausgusslöchern im Deckel
  •  zwei Tassen und Schalen inkl. Isolationsdeckel
  •  zwei verkleinerbare Sporks
  •  kleine Kochertasche
  •  wasserdichter Spül- und Transportsack

 

Performance

+ gute Hitzeverteilung

+ ultra-kompakt und leicht

+ fasst auch eine 230-g-Kartusche und kleine Kocher

– Sporks brechen schnell

– Kochertasche und Packsack eher überflüssig

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Fertig machen zur Landung...3...2...1... Lieblingsstück: MSR Pocket Rocket

Rabanus  6. März 2015

Die kleinen Helferlein für unterwegs - mit Geschirr und anderen Küchenutensilien auf Tour

Simone  1. September 2016

Testbericht: Sea To Summit X Pot Medium 2,8 L

tapir Testteam 25. November 2015

Testbericht: Primus Eta Power

tapir Testteam 20. August 2014

Fotowettbewerb: Essen auf Tour und Unterwegs

Moritz  3. August 2012