Für die kalten Tage – Thermos Light & Compact

avatar
planet tapir Rabanus | 13. November 2015

Endlich! Der Herbst ist da, eine meiner liebsten Jahreszeiten. Draußen wird es langsam kälter, es dunkelt früher und mit der einziehenden Kälte erwacht das Verlangen, mit einer Packung Maroni durch die Parks zu streifen und in großen Laubhaufen herumzutoben. Es ist die Zeit, in der man sich abends gerne mit einem guten Buch auf die Couch kuschelt, mit einer heißen Tasse Tee oder Kakao. Und es ist auch eine tolle Zeit, um auf Tour zu gehen – die frische Luft einzuatmen, die Farbenpracht der Natur zu genießen. Da es langsam frischer wird, werden auch die Thermosflaschen hervorgeholt. Nach einigen Flaschen, die nicht lange gehalten haben, ist hier nun endlich eine, die hält, was sie verspricht!

Die Getränke bleiben heiß! (oder kalt)

Ob im Alltag oder auf Tour: Wenn man mit Thermosflasche unterwegs sein möchte, so soll die Flasche auch wirklich warm bzw. kalt halten (für mich hat ersteres Priorität). So war auch für mich die Isolationsleistung das oberste Kaufkriterium. Die Thermos Light & Compact Flaschen sind doppelwandig konstruiert und isolieren so durch das entstehende Vakuum. Je größer die Flasche, desto größer das Vakuum und somit auch die Isolationsleistung. Bis zu 24 Stunden warm beziehungsweise kalt hält die 1-Liter-Variante; ein halber Liter wärmt bis zu 12 Stunden und kühlt ebenfalls einen ganzen Tag lang. Diese Angaben sind jedoch eher als Orientierungswerte zu betrachten. Was zeigt die persönliche Erfahrung?

Mit meiner 0,75-Liter-Variante sind meine Getränke den ganzen Tag über nicht nur warm, sondern richtig heiß. So heiß, dass ich manchmal etwas warten muss, bis ich dann wirklich trinken kann. Vergesse ich einmal alles auszutrinken (was durchaus vorkommt), dann habe ich am nächsten Morgen fürs Frühstück immer noch einen relativ warmen Tee. Die Isolationsleistung der Light&Compact-Serie ist beeindruckend; meine nun schon etwas ältere Flasche hält immer noch genauso warm wie am ersten Tag.


Wie der Name bereits ankündigt ist die Thermos Light & Compact ausgesprochen leicht. Hier die Gewichte: 0,5 Liter = 360 g / 0,75 Liter = 480 g / 1 Liter = 510 g. Das ist auf Tour ebenso praktisch wie im Alltag, wenn man mit einem Daypack unterwegs ist. Spannend ist die folgende Frage: Welche Größe ist die passende für mich?

  •     0,5 Liter: Für diejenigen, die wirklich nur drei bis vier Tassen Tee/Kaffee/Kakao am Tag trinken möchten; klein und handlich, passt auch in die ein oder andere Handtasche mit hinein!
  •     0,75 Liter: Für mich persönlich die goldene Mitte, da sie auch in viele Seitenfächer der Rucksäcke noch gut hinein passt.
  •     1 Liter: Bietet maximale Isolationsleistung (gut für Wintertouren) und Füllmenge bei nur unwesentlich höherem Gewicht als die mittlere Variante; passt ob des größeren Durchmessers aber  nicht mehr ganz so gut in Rucksack-Seitentaschen.

Weiterhin positiv überrascht war ich von der Stabilität der Flasche. Für mich als häufig-Dinge-Runterschmeißer war es wichtig, dass sie auch einiges aushält. Die Light & Compact hat nun schon ein paar Mal den Boden geküsst und dabei ordentlich Beulen und Schrammen davongetragen – dennoch ist die Isolationsleistung noch immer konstant gleich! Hier zeigt sich, dass der verwendete Stahl nicht nur auf dem Papier einen Unterschied macht: Hochwertiger 18/8 Edelstahl, wie ihn Thermos verwedendet, ist wesentlich robuster als viele kostengünstigere Varianten. Meiner Erfahrung nach muss man sich also über Beulen und Schrammen keinerlei Sorgen machen – die Flasche hält dicht und wird darüber hinaus durch die Patina noch sympathischer. Außerdem erweist sich der Edelstahl als überaus geschmacksneutral, regelmäßiges Reinigen vorausgesetzt.

 

Eine Frage des Verschlusses

Neben Stabilität und Isolationsleistung stellt sich bei jeder Thermoskanne die Frage nach dem Verschluss. Eins vorweg: Ich habe bisher noch keine Thermoskanne gesehen, bei der der Verschluss 100% überzeugend war, doch es gibt welche, die an eine perfekte Verschluss-Lösung nahe herankommen. Und da hat sich Thermos wirklich etwas Schlaues einfallen lassen: Der BPA-freie Deckel dieser Serie lässt sich mit einem kleinen Druck unkompliziert öffnen – und das sogar einhändig. Sehr praktisch. Der kleine Ausfluss ist so konstruiert, dass es einfach Freude macht, jemandem mit der Kanne etwas einzugießen – da geht nichts daneben. Auch was die Reinigung betrifft, hat der auslaufsichere Verschluss Vorteile, da er sich in zwei Teile zerlegen lässt. Das hilft beim Reinigen zwar sehr, aber es werden trotzdem immer einige Reste im Verschluss zurückbleiben (wie bei jeder Thermoskanne). Bei häufiger Benutzung empfiehlt es sich daher, den Verschluss mit einer Reinigungstablette über Nacht in ein Glas mit heißem Wasser einzulegen. Danach schaut er aus wie neu!

Sollte man den Verschluss einmal verlieren, kann man ihn auch ohne große Umschweife einzeln nachbestellen.


Fazit

Wie zu Beginn erwähnt, gibt es eine große Vielfalt an Thermoskannen auf dem Markt. Die Light & Compact von Thermos hat mich jedoch schnell überzeugt: leicht, robust, hält lange richtig (!) warm, läuft nicht aus… was will mein Teetrinkerherz mehr? Ein toller Begleiter für Alltag und Touren gleichermaßen.

 

 

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben