Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Thoji Chhey – Nepal sagt danke

Thoji Chhey - Nepal sagt danke

Gut ein halbes Jahr ist es her, dass mehrere Erdbeben Nepal im April und Mai diesen Jahres erschüttert haben. Vielen von euch ging es genau wie uns und ihr wolltet helfen. So starteten wir eine Spendenaktion, bei der wir viel Zuspruch erfahren durften. Unser Spendenabend mit Dr. Olaf Rieck und der Verkauf der Sherpa T-Shirts brachte ein tolle Summe ein, die wir der Firma Sherpa und ihrer Stiftung  sowie dem Verein Nepal Med zukommen ließen. Dabei gingen je 1000€ an beide Organisationen. Doch was wurde aus dem Geld und wie geht es momentan in Nepal voran?

Bis Mitte Juli konnte Sherpa schon reichlich 200.000$ an Spenden verzeichnen. Und die tolle Nachricht: es wird weiter fleißig gespendet! So soll es bleiben. Dank der Gelder wurden in der Zeit unmittelbar nach dem Beben hauptsächlich Decken, Planen und Zelte gekauft. Es musste genau geschaut werden, wo sind die am stärksten betroffenen Regionen, was fehlt, wo wird am dringlichsten Hilfe gebraucht.


In den Wochen und Monaten danach floss also das Geld in 8 Regionen, die zum Teil von der Außenwelt abgeschnitten waren. So bekannte Regionen wie Khumbu oder Solokhumbu erhielten Planen, Zelt und Gelder zur Selbsthilfe. An Orten wie Langtang konnten neben bereits erwähnten Hilfen auch Wasseraufbereitungen und medizinische Hilfe geschickt werden.
Sherpa hat es sich schon vor dem Erdbeben zur Aufgabe gemacht, den Bewohnern Nepals durch den Verkauf der Ware zu helfen. Die Produktion ist fast ausschließlich in Nepal zu finden und damit wird den vor Ort Arbeitenden Lohn gezahlt und ein gewisser Teil der Einnahmen werden in Schulprojekte für die Kinder der Sherpas investiert.

Für die Zukunft möchte Sherpa dank deren guten Verbindungen zur Bevölkerung und lokalen Akteuren weiterhin Schulen mit aufbauen, Hilfe beim weiteren Aufbau zerstörter Infrastruktur leisten, das Projekt der selbstgestrickten Accessoires voranbringen und die Bevölkerung für eventuelle neue Erdbeben besser rüsten.
Der Gründer von Sherpa Tashi T Sherpa und die Bevölkerung verneigen sich und sagen danke!

Der Verein NepalMed hat ganz konkret mit den 1000€ medizinische Hilfe vor Ort leisten können. Neben dieser Hilfe leisten die Mitarbeiter allerdings noch eine ganze Menge mehr! Arne Drews, der Gründer von NepalMed, wurde dieses Jahr sogar zum Bürgerfest des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue in Berlin für seine Verdienste eingeladen.


Birgit Kirsch, eine Ärztin für den Verein, übergibt Spenden für das zerstörte Dorf Phera in Solu. Neben direkter Aufbauhilfe wird ein Auto für besseren Transport Kranker ins Hospital finanziert, Sach- und Geldspenden verteilt. Ärzte erhalten weiterführende Ausbildungen, Übergangsschulen werden errichtet und, und, und… Ein Blick auf die deren Seite lohnt sich!

Auch wir möchten uns auf diesem Weg bei allen Spendern bedanken! Der größte Dank aber gilt den Leuten, die die Projekte betreuen, vor Ort anpacken und ihre Manpower anderen widmen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Hilfe für Nepal

Isabel 13. Mai 2015

Sherpa Adventure Gear - Bekleidung nicht nur für den Himalaya

Simone 24. September 2014

Kulinarisches und Literarisches aus Nepal im 'Chulo'

Isabel  4. Mai 2017

Aids-Hilfe Malawi e. V. mit neuen Projekten

Anne  6. Oktober 2017

tapir-Engagement: Förderverein Aids-Hilfe Malawi e.V.

Anne 17. Dezember 2014