Leipzig liest – und wir lesen wieder mit!

avatar
planet tapir Simone | 11. März 2016

Am 17. März geht sie wieder los: Die Leipziger Buchmesse öffnet am Donnerstag weit ihre Türen. Zum Rahmenprogramm der Messe gehört das Lesefest Leipzig. Die Autorenlesungen und Diskussionsrunden im Rahmen von “Leipzig liest” ziehen viele Messebesucher an, machen für mich auch den eigentlichen Charme der Buchmesse aus. Traditionell gibt es in diesen Tagen auch ein tapir-Weltweit spezial. In diesem Jahr warten gleich drei Hammerlesungen auf euch, die uns einmal um die ganze Welt führen, einen Zwischenhalt in Amerika machen und von Klettergeschichten aus dem Norden von Deutschland berichten. Save the dates! Doch Achtung: Unsere Lesungen können zu unstillbarer Fernwehsehnsucht und Zwerchfellmuskelkater führen!

Los geht es gleich am Donnerstagabend mit den Hoeppner-Zwillingen. Wer sie noch nicht kennt oder von ihrer Geschichte gehört hat -hier die Kurzinfo:  Hansen und Paul hatten den irrwitzigen Plan, in 80 Tagen ohne Geld um die Welt zu reisen. Vielleicht haben sie zu oft Jules Verne gelesen.Von Berlin aus ging es per Anhalter oder mit diversen modernen Fortbewegungsmitteln, auf die Phileas Fogg zu seiner Zeit so noch nicht zurückgreifen konnte, über Westeuropa, Nordamerika, Asien, Russland zurück nach Hause. Das Buch ZWEI UM DIE WELT – IN 80 TAGEN OHNE GELD, eine Weltreise der etwas anderen Art, ist im Münchner Malik Verlag erschienen und für uns erzählen sie nicht nur ihre extrem abenteuerliche Geschichten, sie zeigen dazu auch noch beeindruckende Bilder von ihrer Tour.


Am Freitagabend gibt es einen Angriff auf die Lachmuskulatur. Peter Brunnert kommt nach Leipzig – im Gepäck sein neues Werk: FISCH SUCHT FELS – VON DER ABSURDITÄT NORDDEUTSCHEN BERGSTEIGENS. Peter an dieser Stelle vorzustellen ist, als würde man Eulen nach Athen tragen. Mit seinen Klettergeschichten aus Sachsen hat er sich in unserer Gegend bereits (s)ein Denkmal gesetzt. Nun also Kletterstorys aus dem Norden, seiner Heimat, also aus dem Flachland, wo es alles gibt, nur keine hohen Berge oder Felsen.Er widmet sich in seinem neuen Buch seinen sympathischen norddeutschen Zeitgenossen, die wie er auf die absurde Idee gekommen waren, als Bergsteiger auf den Gipfeln dieser Welt stehen zu wollen. Man ahnt es schon, das ging nicht immer gut! Macht aber nichts, aus diesen Missgeschicken und Missverständnissen entstehen die extra trocken und auf den Punkt gebrachten Geschichten übers Klettern. Und, das kann nicht jeder Autor, Peter trägt seine Gruselstorys extrem unterhaltsam vor.

Die Leserunde im tapir wird am Samstagabend von Thomas Meixner beschlossen. AMERIKA MIT DEM FAHRRAD heißt das neue Buch des Weltenradlers, erschienen im Mitteldeutschen Verlag. Fast zwei Jahre war Thomas auf dem amerikanischen Doppelkontinent unterwegs, seine Route führte von Anchorage (Alaska) bis zur chilenischen Pazifikküste nach Feuerland. Seine Geschichten erzählen von der tagelangen Einsamkeit vor einer grandiosen Naturkulisse und von den vielen Begegnungen und Gesprächen mit interessanten Menschen vor Ort.

Wir freuen uns auf drei spannende, lustige und interessante Leseabende. Wie immer bei unseren tapir-Weltweit-Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Und für alle, die zum ersten Mal zu einer Lesung zu uns kommen: Gelesen wird an allen drei Abenden bei uns mitten im tapir, der Beginn ist am Donnerstag und Freitag 20:30 Uhr, am Samstag 18:30 Uhr. Es wird voll werden! Wer also deshalb zeitig im tapir, noch vor Ladenschluss, erscheint, läuft zwar Gefahr, beim Aufbau einen Stuhl in die Hand gedrückt zu bekommen, kann diesen aber einmal richtig platziert dann auch gleich selber besetzen. Wir glauben daran, dass an mindestens einem Abend der Veranstaltungsrekord von 2010 ernsthaft in Gefahr gerät. …

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag


Kommentare

  1. avatar
    1

    [...] zu, wir kamen kaum mit dem Auspacken der Bücher nach. Und so haben wir schon am ersten Tag unserer Lesetrilogie es geschafft, den Zuhörerrekord von 2010 eingestellt. War ein cooler Abend! Und wer jetzt [...]

Kommentar schreiben