Allez! Auf Geht’s! – Mit Kosmos eröffnet gestern der neue Boulderspot im Westen von Leipzig

Für Außenstehende und “Nichtbetroffene” war es lange schon so etwas wie der Running Gag der Bouldercommunity: “Hast Du schon gehört? – Die bauen eine neue große Boulderhalle in Plagwitz!”. Fast vier Jahre lang war es Gesprächstheme. In diesem Jahr haben Sebastian, Leo und Kilian mit vielen Freunden und Unterstützern dann endlich so richtig Gas geben können. Und nun ist es also verbracht, das Warten hat ein Ende: Der neue Treffpunkt für alle Boulderer ist fertsch, wie man hier in Sachsen sagt. Los ging es am Samstag 11 Uhr ganz offiziell mit dem ersten Wettkampf in wahrlich kosmischen Gefilden. Nach dem Finale sollte es dann mit einer gigantischen, megagalaktischen Eröffnungs-After-Show-Party bis spät in die Nacht hinein weitergehen.

Unter dem Arbeitstitel Westbloc startete das Projekt 2013 mit der Objektsuche und dem vorsichtigen Abtasten der finanziellen Möglichkeiten. Die Industriehalle in der Erich-Zeigner-Allee auf dem Gelände der alten Kammgarnspinnerei “Stöhrwerk” erwies sich als perfekt: 1200 m2 bei 9 m Raumhöhe wollten bespielt werden. Viel Herzblut, viel Schweiß und Kraft steckten alle in die ersten Baumaßnahmen: Entkernung, Holzbalkenkorsett für die Räume, Sanitäranlagen und vieles mehr galt es anzugehen, nachdem im Herbst 2014 endlich die Baugenehmigung für das Objekt vorlag. Doch die Banken erwiesen sich als nicht ganz so willig. Einiges konnte nur im Zeitlupentempo mit Teilfinanzierungen umgesetzt werden. Es war klar, dass mit dem finalen Finanzierungskonzept nicht alle Ideen umgesetzt werden könnten. Dann kam die Vision Bakery ins Spiel. Sebastian, Leo und Kilian stellten dort ihr Projekt Westbloc vor, um die fehlenden Gelder für die Ausstattung des Kinderbereichs und des Bereichs für das leistungsorientierte Training zu sammeln. Das Crowfoundingprojekt wurde ein durchschlagender Erfolg. Echt coole Aktion! Und dann kamen Anfang April die ersten Boulderwände in der Halle an – das muss ein echt geiles Gefühl gewesen sein. Bei Facebook konnte man gut mitverfolgen, wie die Halle immer weiter wuchs.

Im Juni dann die Metamorphose: Westblocker verwandelten sich in tapfere Kosmonauten. Sie wollten sich namentlich nicht so in der Nähe von Ostbloc und Südbloc (Berliner Boulderhallen) wiederfinden und entschieden sich dafür “ab sofort keinen BLOC mehr zu durchqueren, sondern einen KOSMOS!” Jedem, der sich beim Eröffnungswettkampf versprechen würde, “drohten” sie an, würde disqualifiziert! Damit haben auch wir an dieser Stelle zum letzten Mal vom Westbloc gesprochen und wünschen der Kosmonautencrew rund um die Kapitäne Sebastian, Leo und Kilian eine gute Zeit in ihrem Boulderkosmos!

Und hier haben wir für euch ein paar Impressionen vom ersten Bouldertag im Kosmos beim Jedermannwettkampf (je 20 Boulder im Power- und Relaxlevel). 90 Boulderer kamen am Ende in die Wertung – erfreulich besonders, dass es sich viele Locals trotz der Ferien nicht haben nehmen lassen, den historischen Tag im Kosmos zu verbringen. Wie immer findet ihr die die Ergebnisse und Statistiken bei blocsport noch einmal zum Nachlesen. Und hier gibt es alle aktuellen News auf der neuen homepage aus dem Kosmos im Leipziger Westen.

 

 

 

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben