Testbericht: Innox Evo GTX Lo von Lowa – leicht, bequem, schnell

avatar
planet tapir Matthias | 23. November 2016

Seit ca. 10 Jahren bin ich im Gelände auch zunehmend läuferisch unterwegs und habe mir somit eine Sicherheit auch abseits gerader Wege erarbeitet. Diese ermöglicht es mir, mit leichten Multifunktionsschuhen in der Natur unterwegs zu sein. Wandern und Laufen bekommen für mich so eine neue Leichtigkeit, verbunden mit einem natürlichen Laufgefühl, das ich nicht mehr missen möchte.

Auch beim Radfahren oder einfach im Alltag ziehe ich solche Multifunktionsschuhe immer öfter an, da sie sich sehr bequem tragen und – wenn sie mit einer wasserdichten Membran ausgestattet sind – auch auf dem Weg zur Arbeit oder beim Strandspaziergang an der Ostsee den Fuß bei Regen trocken halten

Inzwischen bieten fast alle Schuhfirmen im Outdoor-Sektor solche Schuhe an. So auch die Firma Lowa mit ihrem Innox Evo GTX Lo, den ich nun einem ausführlichen Test unterzogen habe.

Aufbau

Lowa kategorisiert diesen Schuh als “All Terrain Sport”-Schuh. Damit sind Aktivitäten wie Mountainbiking, Trailrunning, Fasthiking, Nordic Walking … gemeint.

Der Schuh ist mit 687 g / Paar (Gr. 43) sehr leicht und weist eine geringe Sprengung auf. Das leichte Gewicht kommt durch die Verwendung eines leichten Synthetik-Obermaterials zustande, welches sich bequem um den Fuß schmiegt und einen guten Halt am gesamten Fuß bietet. Durch den Verzicht auf Leder ist der Schuh auch für Veganer geeignet

Ferse und Mittelfuß werden fest umschlossen und die Zehenbox ist ausreichend groß, so dass man sich auch nach einer 20-km-Wanderung nicht eingeengt fühlt. Die Schnürung ist leichtgängig und ermöglicht es, den Fuß perfekt zu fixieren, ohne ihm die nötige Beweglichkeit zu nehmen.

Die Außensohle (Enduro Evo) weist ein ausgeprägtes Stollenprofil auf und bietet auch bei feuchtem und rutschigem Untergrund ausreichend Halt. Dabei ist die Sohle so flexibel, dass ein aktives und natürliches Laufen möglich ist. Trotzdem ist der Fuß gut gedämpft und das Laufgefühl ist dadurch sehr angenehm. Ermöglicht wird dies durch die LOWA-DynaPU®-Dämpfung, einem Polyurethanschaum in der Zwischensohle.

Durch die GoreTex®-Membran hält der Schuh auch widrigen Witterungsverhältnissen stand und den Fuß schön trocken.

Den Schuh gibt es sowohl für Männer und Frauen als auch in einer höheren Version für etwas mehr Seitenstabilität.


Praxistest

Getestet habe ich den Schuh ausgiebig auf einer Radtour und auf einer Wanderung. Bei beiden Tests hat es immer mal wieder geregnet, aber meine Füße sind trocken geblieben. Im Gelände erwies sich der Innox Evo GTX Lo auch abseits der offiziellen Wege als sehr trittstabil und rutschsicher, so dass  ich auch keine Mühe hatte, steilere Anstiege auf laubbedecktem Waldboden zu bewältigen. Auch wenn dieser Schuh für meinen Geschmack für einen Trailrunningschuh etwas zu schwer ist, konnte ich damit mühelos einen kurzen Geländelauf absolvieren. Das Abrollen des Fußes verlief sehr flexibel und weich.

Auch beim Radfahren stand der Schuh sehr fest und griffig auf der Pedale und hat auch nicht durchgedrückt.

Fazit

Der Innox Evo GTX Lo ist ein sehr leichter und bequemer Schuh, der durch seine Flexibilität einen hohen, aktiven Laufkomfort bietet. Geeignet ist er für verschiedene Freizeitaktivitäten wie Wandern, Radfahren, leichtes Bergsteigen, Zustieg an den Fels. Durch das leichte Gewicht ist ein schnelles und sicheres Fortbewegen im Gelände garantiert. Der Schuh schmiegt sich schön an den Fuß an. So macht Laufen einfach Spaß – und das auch im Alltag!

Wer sich etwas mehr Stabilität wünscht, kann sich gern für den Innox GTX Mid entscheiden.

 

 

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag


3 Kommentare

  1. avatar
    1
    simone | 25. November 2016, 10:41

    Hallo Matthi,
    wie ist es eigentlich bei Dir – ich hatte ja auf der Tour das Frauenmodell an und mit der Zeit wurde es dann doch etwas eng im vorderen Fußbereich (so ab dem ballen) – ich weiß aber auch, dass ich eher einen breiten Fuß habe … Ein Normalbreitfüßer sollte im Herrenmodell doch kein Problem haben – oder? Grüße Simone

  2. avatar
    2
    Rabanus | 26. November 2016, 11:02

    Ich hatte auf der Tour das Schwestermodell Innox GTX Lo an und damit auf dem Rad und zu Fuß sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Schuh war insgesamt sehr angenehm zu tragen und hat mir vom ersten Moment an gut gepasst. Die Winddichtigkeit war beim Radfahren von Vorteil, die Sohle fand ich fest genug um beim Anstieg ordentlich in die Pedalen treten zu können.
    Der Inoox GTX Lo verfügt allerdings nicht über die Evo-Außensohle wie Matthi’s Modell, sondern hat die Lowa NXT Sohle. Die Stabilität nach vorne fand ich überzeugend, die Seitenstabilität fand ich allerdings nicht ganz optimal (zum Trailrunning würde ich mir da ein Mü mehr Rutschstabilität wünschen, bei Belastungen auf die Seiten wie z.B. bei Sprüngen rutschte ich etwas weg).
    Insgesamt war ich von dem Schuh auf Tour sehr angetan und fand ihn für diese Testtour optimal – schön leicht, super Passform und wetterfest.

  3. avatar
    3
    Matthi | 27. November 2016, 12:26

    Grundsätzlich hatte ich mit der Passform keine Probleme. Die Schuhe sitzen im Fersenbereich und am Spann gut fest und bieten in der Zehenbox ausreichend Platz.
    @Rabanus Für einen Trailrunnigschuh ist er, wie schon erwähnt einen Ticken zu schwer. Abgesehen davon erreichen Geländeläufer die Seitenstabilität über aktives Training der Fußmuskulatur. Eine passive Unterstützung ist da eher hinderlich, da sie die Adaption der Füße an das Gelände eher einschränken.

Kommentar schreiben