Testbericht: Mein Favorit unter den Testsachen – der Connect Trail Glove von Marmot

avatar
planet tapir Sandra | 9. Dezember 2016

Radfahrer und Läufer aufgepasst: Der Connect Trail Glove von Marmot ist der neue absolute Lieblingshandschuh für Aktivitäten im frösteligen Jahreszeitenwechsel!!! Der Handschuh war mein  Favorit auf unserer diesjährigen Testtour, die passenderweise mit dem Rad bestritten wurde.



Drei Tage Radfahren bei Temperaturen zwischen ca. 7 und 15 Grad, inklusive leichtem Nieselregen, sind für das 54 Gramm leichte Handschühchen locker zu bewältigen. Wie das bei einem Hauch von Nichts aus 92 % Polyester und 8 % Elastan geht? Marmot hat dem dünnen Fleecehandschuh, der sich weich und angenehm federleicht auf der Haut trägt, einen kleinen Faustüberzieher aus 100 % Ripstop-Nylon (Pertex Quantum®) spendiert. Gänzlich unsichtbar und unauffällig unter dem großen reflektierenden Logo auf dem Handrücken versteckt, ist der perfekte Windschutz und damit ultimative Fingerwärmer blitzschnell – auch während der Fahrt – einsatzbereit.

Reicht das leichte Fleece nicht mehr aus, kann das dünne Häubchen über die Finger gestülpt werden und umschließt mit seinem elastischen Bündchen die Hand passgenau. Wind geblockt = Finger warm! Der Daumen bleibt frei, aber dieser liegt ja, zumindest beim Fahrradfahren, naturgemäß „hinten“ um den Lenker herum und ist so direkt vor Wind geschützt.

 

Egal, ob mit oder ohne Häubchen: Mit dem Connect Trail Glove können Telefone oder Radcomputer mit Touchscreens ohne jedwede Einschränkung bedient werden. Tja, was bleibt noch zu sagen nach soooo viiiiiel Looob?


Wenn man denn ein Haar in der Handschuhsuppe finden will, dann sei allen Menschen, die an ihrem Rad eine Gripshiftschaltung haben, welche mit einer Drehung um die Lenkerachse bedient wird, gesagt: Mit Häubchen ist der Handschuh ein bisschen glatt und man braucht einen etwas festeren Griff, um den Drehschalter zu bedienen. Aber: Geschenkt! Ist alles Training! Und: Alle anderen Schaltungen lassen sich anstandslos bedienen!

Fazit
Das Konzept hat mich überzeugt und macht mich als Gelegenheitsrennradfahrer echt glücklich! Minimales Packmaß und kein :) Gewicht passen locker in die Trikottasche und damit fährt die Gewissheit mit, dass die Finger auch bei dieser Ausfahrt definitiv warm bis nach Hause kommen. Danke, Marmot.

 

 

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag


Kommentare

  1. avatar
    1
    Anne | 10. Dezember 2016, 19:11

    Nachdem Sandra auf der Testtour so begeistert von den Connect Trail Gloves war, kam ich nicht umhin, diese Handschuhe in mein persönliches Kleidungssortiment aufzunehmen. Den Lobeshymnen kann ich mich nur anschließen, nachdem ich nun seit ein paar Wochen mit diesen Leichtgewichten unterwegs bin. Ich nutze die Handschuhe beim Radfahren (ohne GripShift-Schaltung ;) ) und bin begeistert, dass sie selbst bei Temperaturen um die minus (!) 8 °C noch warm halten (- kälter war es in diesem Jahr bisher nicht; aber bei tieferen Temperaturen sollten sie dann wärmetechnisch doch an ihre Grenzen kommen). Der Pertex-Quantum-Überhandschuh bringt es wirklich! Man merkt sofort den Unterschied. Es ist meines Erachtens nicht nur so, dass er den Fahrtwind komplett blockt (= kein Windchill-Effekt), sondern die Finger können sich unter dem “Häubchen” wie in einem Fäustling gleich noch gegenseitig wärmen. So wenig Gewicht, so viel Leistung: Selten hat mich ein Accessoire so glücklich gemacht. Kleines Haar in der Suppe von meiner Seite: Marmot bietet diesen Handschuh nicht in einer dezidierten Frauenvariante an. Meine Hände sind recht klein und so ist die Größe S gerade klein genug. Einfach mal ausprobieren, ob’s passt!

Kommentar schreiben