Aufsteiger der Woche: Clip-Up von Y&Y Vertical

avatar
planet tapir tapir aktuell Simone | 20. Januar 2017

Auf unseren tapir-Aufsteiger der Woche haben Brillenträger schon lange gewartet: Ein Sicherungsbrillenclip, der einfach auf die eigene Brille aufgesteckt wird. Das haben wir natürlich auch gleich mit diversen tapir-Brillen ausprobiert. Der Clip passt auf alle Modelle, sogar auf Matthis Holzbrillengestell. Dabei fallen die 33 g Edelstahl und Glas, einmal aufgesteckt, kaum ins Gewicht. In Sachen Design überzeugt der Clip wie schon die anderen Sicherungsbrillen von Y&Y, auch wenn er zunächst erst mal nur im unauffälligem Grau daherkommt. Schauen wir uns den Brillenclip doch einmal näher an:

Der Clip-Up von Y&Y ist eine Revolution für alle Brillenträger. Das Handling ist super einfach und erklärt sich (fast) von selbst: Clip auf Bügel stecken und mit einer Hand (die andere bleibt natürlich zwingend notwendig am Sicherungsgerät) lässt sich ganz einfach zwischen den Positionen On/Off hin und her switchen.

Zum Einsatz kommen auch beim Brillenclip die hochwertigen BK7-Prismen. Das sind trapezförmige Prismengläser, die dem Sichernden eine breite und klare Sicht auf den Kletterer bieten. Das rahmenlosen Design sorgt für einen hindernisfreien Blick nach oben. Das funktioniert, indem dank der Umlenk-Glasprismen der Sicherer weiter nach vorn, quasi geradeaus schaut, wobei der Blick automatisch nach oben an die Wand gelenkt wird. So einfach ist das Prinzip.

Cool ist auch, dass durch die Möglichkeit, den Clip wegzuklappen, das eigene Sichtfeld (ohne die Brille zu tauschen) gut frei bleiben kann. Et voilà: Was will der Kletterer mehr!?

Nimmt man dann noch das ergonomische, schicke, randlose Design, dann wird aus dem Brillenclip schon fast ein Must have für alle, die beim Sichern in den Hallen über Nackenschmerzen klagen oder diesem misslichen Empfinden prophylaktisch etwas entgegensetzen wollen. Ein Silikonschutz schützt die eigene Brille vorm Zerkratzen. Zum Lieferumfang gehören ein Etui mit Karabinerbefestigung, das Brillenputztuch für den Magnesiastaub, Ersatzpads, Silikonohrbügel und ein kleiner Schraubendreher.

Und was sagen die tapire dazu?

Moritz: Ich habe und nutze eine Sicherungsbrille, sowohl drin in der Halle als auch draußen an der Wand. Eigentlich immer dann, wenn abzusehen ist, dass ich länger hochschauen muss. Ich habe das Gefühl, dass ich den Kletterer auch mehr als ohne Brille, eigentlich permanent im Blick habe, weil ich nicht extra hochschauen muss, sondern ganz entspannt nach vorn schauen kann und nichts verpasse. Selber brauche ich im Normalfall keine Brille für die Fernsicht, aber ich bin mir sicher, dass das Click-Up von Y&Y genial für alle Brillenträger ist. Das schließt eine Lücke bei uns im Sortiment.

Simone: Ich bin Brillenträger und habe mich schon immer gefragt, wie gut oder teilweise verschwommen ich mit einer klassischen Sicherungsbrille sehen würde, wenn die Routen höher als 10 m sind. Das fühlte sich immer komisch an, wenn ich es versucht habe – auch, als ich eine klassische Sicherungsbrille vor meine eigentliche Brille aufgesetzt hatte. Der neue Brillenclip bietet somit die Lösung: Ich kann problemfrei nach oben schauen und alles erkennen., ohne dass ich, weil ich meine eigene Brille trage, meinen Kopf in den Nacken legen muss. Im ersten Moment war der “Bildausschnitt”  für mich gewöhnungsbedürftig klein, aber auch daran habe ich mich gut gewöhnt.


Fazit

Der Y&Y Clip Up Sicherungsbrillenclip passt auf (fast) alle Brillen, zumindest bei uns im tapir gab es bisher auch noch keine  Probleme. Man wird nicht mehr ungeduldig beim Ausbouldern von Schlüsselstellen, weil der Nacken schmerzt und verspannt ist vom vielen Hochstarren. Heißt: weniger Nackenprobleme und mehr Sicherheit beim Sichern. That’s it!

 

 

 

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben