Aufsteiger der Woche: der Elevation Pro 2 von Ortlieb

avatar
planet tapir tapir aktuell Simone | 27. Februar 2017

Das Ortlieb schon lange nicht nur Fahrradtaschen kann, das ist ja nichts wirklich Neues. Nun haben sie ihren Elevation Pro getunt und mit dem Elevation Pro 2 einen kompromisslosen, schlanken und wasserdichten Alpinrucksack mit Rollverschluss unterm höhenverschiebbaren und abnehmbaren Deckel auf den Markt gebracht, der mit einem Volumen von 42 Litern (fast) keine Wünsche offen lässt. Der neue Tourenrucksack hat uns schon im vergangenen Sommer auf der Outdoor begeistert und pünktlich zu Saisonbeginn nun auch den Weg in die tapir-Rucksackwand gefunden:

Wahrscheinlich sollte das noch viel öfter der Weg sein: zwei Expertenteams, in dem Fall bestehend aus Spezialisten der Österreichischen Bergrettung (ÖBRD) und Experten für wasserdichte Ausrüstung made in Germany, finden sich zusammen, um ein ganz spezielles Produkt für einen ganz bestimmten Einsatzbereich zu designen. In unserem Fall ist bei der Zusammenarbeit nicht einfach noch ein weiterer wasserdichter Rucksack (IP67) herausgekommen, seine Features machen den Elevation Pro 2 für Alpinisten so besonders.

Das Tragesystem ist puristisch und dennoch bequem mit Belüftungskanälen am Rücken und anatomisch angepassten Schultergurten mit Verstellriemen. Also kein Problem, wenn der Zustieg zum Berg mal etwas länger dauert und schweißtreibend wird. Der Hüftgurt mit seinen Materialschlaufen und der Reißverschlusstaschen, in die perfekt Energieriegel für den schnellen Hunger passen, ist abnehmbar, das werden v.a. die Alpin- oder Eiskletterer zu schätzen wissen. Für den Notfall gibt es eine Pfeife am Brustgurt. Wirkt der neue Tourenrucksack von Ortlieb auf den ersten Blick relativ clean, hat er doch zusätzliche multifunktionale Befestigungsmöglichkeiten (Daisy Chains, (skitaugliche) Kompressionsgurte, Materialschlaufen) für diverse Ski, Stöcke, Pickel, Matten, Karabiner, Seile oder andere Sachen. Der Helm kann, genauso wie eine Jacke auf dem Deckel befestigt werden. Je nach Packsystem kann man nicht nur von oben, sondern auch schnell von der Seite her auf das Innere des Hauptfaches zugreifen, ohne alles auspacken zu müssen. Der seitliche Zugriff ist, wie auch der Zugriff aufs große Deckelfach (Volumen: 4 Liter), dank ihrer TIZIP-Reißverschlüsse wasserfest. Und für die Durstigen unter uns gibt es die Möglichkeit, eine 3-Liter-Trinkblase im unterteilten Innenfach unterzubringen.

Konzipiert für den Einsatz im Alpinen, finden auch Trekkingfreunde, die es in unwirtliche Ecken mit sich ständig ändernden Wetterverhältnissen zieht und diesbezügliche keine Kompromisse eingehen wollen, im Elevation Pro 2 einen robusten und zuverlässigen Begleiter. Trotz des wasserdichten und abriebfesten Nylongewebe PS42R-Gewebes (mit Polyurethan-Beschichtung, PVC-, AZO- und PFOA-frei) und mit all seinen Features zählt er mit seinen 1.600 g noch zu den Leichtgewichten unter den vollausgestatteten Tourenrucksäcken. Der Ortlieb-Rucksack ermöglicht so auch den Einsatz bei Touren, wo jedes Gramm zählt, ohne dabei eben Abstriche bei Robustheit und Wasserdichtigkeit hinnehmen zu müssen. Ein Seil, oder auch nur das Seilende, kann schnell und unkompliziert unterm Deckelfach dank Fixierung mittels Metallhaken untergebracht werden. Die schlanke Form und das schlichte Design unterstreichen den hohen Anspruch, den die österreichischen Bergretter an einen Rucksack haben, der auch bei anspruchsvollen Touren in Fels, Eis und Schnee die Ausrüstung sicher vor den Elementen bewahrt.

Last, but not least und das gilt für fast alle Produkte von Ortlieb: Sie werden bei Ortlieb in Heilsbronn gefertigt und auch die Zulieferer und Kooperationspartner kommen häufig aus der Nähe. Heißt, Ortlieb behält auf diesem Weg die Kontrolle darüber, dass alle Stufen im Produktionsprozess so umweltschonend wie möglich ablaufen, Materialien wieder recycelt werden können und Transportwege kurz gehalten werden. Outdoorherz, was willst du mehr?


Und was sagen die tapire zum Elevation Pro 2:

Gabriel: Der Elevation Pro 2 überzeugt durch eine überdurchschnittlich umfangreiche Ausstattung und sein extrem robustes Material. Dass viel Gehinrschmalz geflossen ist erkennt man daran, dass ein Luftüberschussventil in Kombination mit dem Rollverschluss bei einem wasserdichten Rucksack mit Deckelfach eingesetzt worden ist.

Carsten: Wie er sich länger auf Tour trägt, weiß ich natürlich nicht. Ich finde es gut, dass sie dem Rucksack ein größeres Volumen (42 + 4) gespendet haben und dass ich den Packsack, wenn ich das Deckelfach abgenommen habe, als einen wasserdichten Haulbag an der Wand einsetzen kann. Die Features sprechen für den alpinen Ansatz der Designer. Man merkt, dass Profis mit am Werk waren.

Simone: Ich würde das Ganze so auf den Punkt bringen: Für die Ausstattung relativ leicht vom Gewicht mit einem großen, gut zugänglichen sowie unterteiltem Stauraum und robustem Material. Perfekt für alle, die das Überziehen von Regenhüllen nervt und perfekt für mich, wenn ich an die permanente Nässe auch von oben beim Eisklettern denke (da reicht dann nämlich auch oft keine Regenhülle mehr …). Vom Design her nicht ganz mein absoluter Favorit, aber die technischen Details überzeugen.

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben