Testtour 2017 – eine Nachlese zu den Testprodukten

Unsere Testtour in die Tatra ist nun schon ein paar Tage her, die Testprotokolle sind gesichtet und die Köpfe rauchen über den Zusammenfassungen, die ihr dann demnächst hier im Blog als Testberichte lesen könnt. Die Testsachen, die wir von den unterschiedlichsten Firmen zur Verfügung gestellt bekommen haben, sind geputzt und gewaschen wieder auf dem Weg zurück. Das ist, wie wir finden, ein guter Zeitpunkt einmal ein dickes Danke loszuwerden:

36 Outdoorfirmen haben uns mehr als 180 verschiedene Testsachen geschickt oder vorbeigebracht, darunter viele interessante Jacken, Shirts und Hosen, die uns bei dem sehr wechselhaftem Wetter viele gute Dienste geleistet haben. Wir wollen es auch nicht verhehlen: Nicht alle von uns sind auf der Tour die ganze Zeit über trocken geblieben. Einige Jacken sind nässeschutztechnisch an ihre Grenzen gekommen, bei anderen Sachen gab es Probleme mit Nähten. Doch dazu wird es dann in den jeweiligen Testberichten mehr zu lesen geben.

Hardwaremäßig waren auch ein paar spannende neue Teile dabei, die teilweise noch im Endstadium der Entwicklung oder gerade erst neu auf dem Markt gekommen sind. Darunter waren neben den Klassikern aus dem Rucksack- und Schuhbereich auch kleine Sachen, die das Outdoorleben beziehungsweise die Outdoornächte geruhsamer werden lassen. Einzig, dass die Zelte und damit auch die neuen bequemen Isomatten nicht zum Einsatz kamen, war schade. Doch alles andere hat gut funktioniert.

Deshalb möchten wir uns an der Stelle bedanken
- bei Arc’teryx für die wirklich regenfesten Gore-Tex-Jacken und -Hosen
- bei Lundhags für die robusten Hosen, denen selbst das Sch…wetter nicht viel anhaben konnte
- bei Ortovox für viel Farbe, aber auch viel Wärmendes auf der Tour
- bei BlackYak für spannende technische Detaillösungen in der Bekleidung
- bei Outdoor Research, Puya, Rab, Ternua, Patagonia und Vaude sowie Bergans für spannende Sachen, die bei uns im tapir neu sind und die wir schon immer auch mal selber testen wollten
- bei Bach, Deuter, Lowe Alpine und Thule für die Rucksäcke (wir sind schon gespannt, wohin die Reise mit dem Packman von Bach gehen wird)
- bei Boreal, Lowa und Merrell für Schuhe
- bei Leki für den Halt im steilen Gelände beim Abstieg
- bei Black Diamond für Stöcke, Licht und Helme
- bei Petzl für Lampen und Klettersteigsets (darunter auch das neue Scorpio Vertigo)
- bei Salewa und Edelrid für die Klettersteigsets und weiteres Kletterequipment
- bei Exped für Rucksack und Matten
- bei Mountain Equipment und Mountain Hardwear für ihre Jacken, Hosen, Schlafsäcke und Rucksäcke
- bei Katadyn, MSR und Toaks für die Outdoorküche
- bei Cocoon für entspannte Nächte
- bei Julbo für den guten Durchblick im strahlenden Sonnenschein
- bei Mora für Messer und
- bei MindShift Gear für den Kameraschutz auf Tour.


Wir hatten uns auch auf die neuen Zelte von Nigor, Wechsel, Robens, Salewa, Jack Wolfskin, Vaude, Marmot und Nemo gefreut. Das wäre eine coole Zeltstadt in der Tatra geworden …

Wie wir alle wissen, lassen sich Sachen, egal ob Bekleidung oder Hardware im Beratungsgespräch viel besser erklären, wenn man sie schon einmal selber außerhalb des tapirs in der Hand hatte. Auch deshalb sind die Testtouren, neben der ganzen Gruppendynamik, die dabei entsteht, so wichtig für uns, zumal man sich dabei unter Gleichgesinnten auch gleich vor Ort über die Sachen gut austauschen kann.  Deshalb gilt auch hier: Nach der Tour ist vor der Tour. Wir sind schon gespannt, was sich unsere Testtour-Orgatapire für die nächste Tour alles ausdenken werden. Bis dahin – wir sehen uns!


Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben