Sie bringen Licht ins Dunkel: Fenix Lampen

Noch werden die Tage kürzer und abseits der Straßenbeleuchtung in den Städten braucht man Lampen, die genügend Licht ins Dunkel bringen. Immer wieder totgesagt wird im Outdoorbereich die klassische Taschenlampe:  Stirnlampen haben ihnen längst den Rang abgelaufen und anscheinend sind nur noch Polizisten in den Fernsehserien mit Stabtaschenlampe unterwegs. Doch, und das weiß man nicht erst seit heute: Totgesagte leben länger!

Taschenlampen hatten lange Zeit den Ruf, nicht nur schwer zu sein, sondern auch veraltete Glühbirnen- oder Halogentechnik zu verwenden und damit zu den klassichen Stromfressern zu gehören. Doch längst übertreffen die neuen LED-Taschenlampen ihre Vorgänger in der Leuchtkraft um Längen und ihr Licht kann je nach Notwendigkeit fokussiert werden. Zudem sind die Stars unter den Leuchten heute chipgesteuert. Ihre Liebhaber finden die LED-Lampen von heute nicht mehr nur in der Sicherheitstechnik – auch Geocacher haben sie längst für sich entdeckt.

Nun haben auch – auf vielfachen Wunsch nicht nur unserer Kunden, sondern auch unserer technikafinen tapire – endlich Lampen von Fenix den Weg nach Leipzig in unseren Laden gefunden: pünktlich, um noch den Weg auf den ein oder anderen Gabentisch zu finden.


Fenix steht für absolut hochwertige Lampen und Leuchtsysteme mit dem Anspruch, stets technologisch auf dem neuesten Stand in der Entwicklung zu sein. Dabei kombinieren die Chinesen aus Shenzhen City Highend-Technologien mit einer absolut praxistauglichen Handlichkeit – je nach angestrebtem Einsatzgebiet. Sie greifen dabei auf die Cree-LEDs aus den USA als Lichtquelle zurück. Die Dioden sehen nicht nur etwas anders aus, sie sitzen direkt auf dem Chip auf der Platine, von dem aus die ganze Steuerung der Lichtleistung erfolgt. So gelingt es ihnen, lange Betriebsdauer (die Dioden arbeiten zwischen 50.000 und 100.000 Stunden) und damit eine effiziente Lichtausnutzung zu gewährleisten. Schlechtes Wetter und feuchte Bedingungen stören die Lampen nicht, denn sie alle unterliegen dem IPX 8 Standard. Das heißt: Selbst wenn eine Lampe versehentlich baden geht, kann sie nach dem Auftauchen weiter genutzt werden. Fenix gibt als Werte für die Wasserdichtheit ihrer Lampen bis zu 30 Minuten bei einer Tiefe von bis zu 2m an. Damit kann man sie noch nicht beim Tauchen benutzen, aber ein Hantieren in Regen und Schnee ist uneingeschränkt möglich, was v.a. die Geocacher zu schätzen gelernt haben.

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben