Testbericht Hilleberg Keron 4 GT

avatar
tapir- testlabor Zelte Isabel | 7. September 2012

Wonach waren wir auf der Suche? — Nach einem familientauglichen Zelt, das unbedingt mit auf Tour kommen kann, leicht, robust, qualitativ wertig, für 4-5 Personen und mit sehr geräumiger Apsis. Die Entscheidung für ein Hilleberg-Zelt war schnell gefallen: Das absolut reißfeste Kerlon-Material sucht einfach seinesgleichen! Zudem ist das Raum-zu-Gewicht-Verhältnis kaum zu toppen. Nun blieb nur noch die Frage nach dem Modell: Nallo 4 GT, Keron 4 oder Keron 4 GT?

Die Entscheidung fiel vor gut zweieinhalb Jahren: Hilleberg Keron 4 GT musste es werden. Es schien all unseren Kriterien zu entsprechen und nach inzwischen mehreren Kurztripps und längeren Urlauben steht fest, dass wir hoch zufrieden mit unserem ‘home sweet home’ auf Reisen sind.

Die harten Fakten des Tunnelzeltes: Keron 4 GT wiegt alles in allem 5,4 kg, bietet Schlafplatz für bis zu 5 Personen (dabei sind zwei von ihnen noch deutlich unter einem Meter ;-) ), hat zwei geräumige Apsiden (eine mit 1,6m2 und eine mit 3,4m2), eine Innenzelthöhe von 110cm und 220 x 210cm Innenzeltgrundfläche. Es besteht aus dem ultra robusten Kerlon 1800, wird mit 4 Gestängebögen aus stabilen 10mm-Stangen aufgebaut, mit bis zu 22 Y-Heringen fixiert und besitzt eine gelbe Innenzeltfarbe, die gepaart mit der roten Außenfarbe sogar bei trübstem Wetter immer für gute Laune beim Aufstehen sorgt.
Selbst für Ungeübte ist der Aufbau des Tunnelzeltes ein Kinderspiel: Die vier Gestängebögen nacheinander in die Gestängekanäle einführen, im Gestängefuß arretieren, mittels zweier Heringe eine Zeltseite fixieren und die andere Seite einer Ziehharmonika gleich aufstellen – und schon steht das Hillerberg Keron 4 GT! Nun gilt es, das Zelt vernünftig abzuspannen, die Lüfter dabei nicht zu vergessen und schon kann der erste Schlafsack ausgerollt werden. Das Ganze dauert keine 15 Minuten!

Das Platzangebot ist einfach umwerfend! Die zwei Apsiden nehmen alles auf, was man auf Tour so braucht. Dabei ist sehr gut nachvollziehbar, dass auf einer Wintertour oder Expedition alle vier Teilnehmer platztechnisch nicht an ihre absoluten Grenzen im Außen- und Innenzelt kommen. Im Notfall kann auch komfortabel in der vorderen Apsis das Abendbrot bereitet werden, wenn das Wetter einen nicht ins Freie lässt. Im Innenzelt gibt es 4 kleine Taschen und die obligatorische Wäscheleine mit Lampenhängemöglichkeit. Für vier Standard-Isomatten ist genug Platz, im Schlaf kann man sich drehen, ohne auf den anderen zu kullern und auch die ‘Außenschläfer’ werden nicht durch zu eng anliegenden Innenzeltstoff gestört. Wer – wie wir – mit kleinen Kindern unterwegs ist, kann auch zu fünft im Zelt schlafen. Dabei liegen die Jüngsten untereinander und schon wird Platz für’s dritte Kind. Die Innenzelthöhe ist unheimlich komfortabel. Sie lässt einen entspannt an- und ausziehen und durch die Tunnelkonstruktion mit gleicher Innenhöhe an jedem Punkt kann man auch gekonnt einer Wurzel ausweichen, indem man sich einfach anders herum hinlegt.
Ein Zelt zu finden, welches dieses unglaublich geringe Gewicht aufweist, war nicht leicht. Mit 5400g passt es gut aufs Rad, ins Boot und mit Sicherheit auch auf den Rücken. Auf diesen ersten Praxistest mit den Kids freuen wir uns jetzt schon. Kerlon 1800 ist das robusteste Außenmaterial von Hilleberg, silikonbeschichtet und daher für höchste Langlebigkeit ausgelegt, wasserdicht und extrem reißfest. Es ist dabei normal, dass sich das Gewebe bei Feuchtigkeit etwas weitet — bei Trockenheit ist es wieder straff. Also bei langem Regen etwas nachspannen! Klar wird bei Feuchtigkeit und Nässe außen auch das Gewebe von innen feucht. Wo sollen denn auch die Transpiration vom eigenen Körper und die Nässe aus dem Boden hin? Wen es stört, oder wer das Zelt einpacken muss, kurz abwischen und schon ist es trocken.

Die großen Lüfter an beiden Seiten lassen sich perfekt abspannen, so kann für ausreichend Durchzug gesorgt werden. Bei trockenem, warmem Wetter haben wir gern die hintere Apsis als großes Fenster genommen und in der Nacht einfach die Eingangstür nur mittels der Meshtür verschlossen. So ist für reichlich Frischluft gesorgt. In extremen Regen- und Windphasen steht das Zelt wie fest gemauert. Man hört das Tropfen des Regens und das Peitschen des Windes, aber im Inneren fühlt man sich geborgen und sicher. Eben eine stabile Konstruktion, die zu allen Jahreszeiten auf Tour gehen kann.
Für feine, kleine Detailösungen ist Hilleberg bekannt und auch am Keron 4 GT wird damit nicht gespart. Die Fronteingangstür ist komplett mit Mesh hinterlegt. Dieser kann dann in eine seperate Tasche (ultraleicht, versteht sich), die an der Tür hängt, gestopft werden. Die Lüfter sind ebenfalls komplett mit Mesh hinterlegt und können aber auch mit leichten Stoffpanelen verschlossen werden. Der Eingang kann sowohl von unten als auch von oben geöffnet werden. Im Gestängekanal ist ausreichend Platz, um bei widrigsten Bedingungen auch zwei Gestängebögen für ein Plus an Stabilität durchzuführen. Im Lieferumfang ist neben einer Reparaturhülse auch ein einzelnes Segment enthalten. Wer mag, kann sich ein Footprint kaufen, das dann unkompliziert befestigt wird und bei jedem Auf- und Abbau dranbleiben kann. Die Leinenspanner lassen sich selbst mit Handschuhen betätigen.

Unser Fazit: Wir würden unser Hilleberg Keron 4 GT gegen kein anderes Zelt eintauschen! Es ist ein perfektes  Familienzelt mit hohen technischen Ansprüchen, stabiler Konstruktion, idealem Raum-zu-Gewicht-Verhältnis und bis in Detail durchdachtem Design. Da ist jeder der 1099 Euro richtig angelegt!

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben