Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Der Platzwart informiert: „Neu auf dem Zeltplatz Mitte: Helsport“

Der Platzwart informiert: "Neu auf dem Zeltplatz Mitte: Helsport"

Zwei Zelte aus der Pro-Superlight-Serie der Norweger sind neu auf dem Zeltplatz Mitte im tapir – das 3-Bogen-Tunnelzelt Lofoten Superlight Camp und das komplett freistehende Hybrid-Zelt Reinsfjell Superlight. Helsport selbst charakterisiert die Zelte der Pro-Superlight-Linie als ultraleichte Allrounder für den 3-Jahreszeiten-Einsatz. Angesichts des beidseitig silikonisierten Nylon-Außenzeltmaterials mit einer Weiterreißfestigkeit von 10 kg, das (anders als bei vielen anderen 3-Jahreszeiten-Zelten) bis zum Boden heruntergezogen ist, haben die Skandinavier bei dieser Kategorisierung offensichtlich einiges an Sicherheitsreserven eingeplant. Gut so. Auch für den etwas ambitionierteren Nutzer, der zwar meist von Frühjahr bis Herbst unterwegs ist, aber dabei Schneefall nicht immer ausschließen kann.

Helsport hat das Tunnelzelt erfunden. Das ist natürlich eine tolle Story und verdient Respekt, war allerdings 1970 – und ist damit Schnee von vorvorgestern und ganz gewiss kein Grund, im Jahr 2017 Helsport-Zelte ins Programm zu nehmen. Den bietet noch nicht einmal das grandiose Verhältnis von Raum zu Gewicht bei den Pro-Superlight-Zelten – zumindest nicht allein. Denn ein 2-3-Personen-Zelt im 2-kg-Bereich ist heute bei Weitem kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Das hat Helsport allerdings mit den durchdachten Details geschaffen, mit denen die Pro-Superlight-Zelte ausgestattet sind – und deshalb stehen sie nun also auch auf dem Zeltplatz Mitte.

Gestängekanäle

Das älteste dieser Details ist längst ein Helsport-Klassiker: die auf der Innenseite des Außenzeltes verlaufenden Gestängekanäle, die nicht nur einen sehr straffen, windschnittigen Aufbau ermöglichen, sondern so genäht sind, dass die Naht nicht direkt am Gestänge und damit sehr gut vor übermäßigem Zug und eindringendem Wasser geschützt liegt. Allerdings war dieser Gestängeverlauf über Jahre auch ein Ärgernis, weil der Aufbau dadurch deutlich sperriger war als bei Zelten mit außen verlaufenden Gestängekanälen. Aber auch diese Komfortlücke: Schnee von gestern! Jetzt werden die innenliegenden Kanäle von außen mit dem Gestänge beschickt. Die Folge: Ein geschmeidiger, eleganter Aufbau in Rekordzeit. Pluspunkt Helsport!

Boden

Die zweite Besonderheit zielt in eine ähnlich Richtung wie die geschickte Naht am Gestängekanal, betrifft allerdings den Boden. Dieser wird bei den Pro-Superlight-Zelten frei hängend eingenäht, so dass er an keiner Stelle unter Spannung steht. Das macht ihn weniger drucksensibel und vor allem werden die Bodennähte nicht auseinandergezogen. Das ist besonders wichtig, weil das Bodenmaterial in der Helsport Pro-Superlight-Serie beidseitig silikonisiertes Nylon ist, die Nähte also nicht mit Nahtband versiegelt werden können. Die Wasserdichtigkeit einer mit gekühlter Nadel genähten Doppelkappnaht, auf der keinerlei Zugbelastung liegt, ist allerdings über jeden Zweifel erhaben. Weil das so ist, ermöglicht der eingehängte Boden den Norwegern die Verwendung des silikonisierten Bodenstoffes, der nun seinerseits eine überlegene Scheuer- und Reißfestigkeit sowie die dauerhafte Wasserdichtigkeit garantiert. Pluspunkt Helsport!

Lüfter

Und dann sind da noch die Lüfter. Die Helsport Pro-Superlight-Zelte haben nämlich welche! Bei anderen Ultraleichtgewichtszelten fallen sie schon mal der Grammdiät zum Opfer. Helsport aber schafft es sogar, seinen Pro-Superlight-Zelten richtig gut bedienbare, verschließbare Belüftungsmöglichkeiten mitzugeben. Die Dachlüfter werden über stabile Aufstellstäbe sicher offen- oder zugehalten und die intelligente Helsport Skirt-Belüftung sorgt für Frischluftzufuhr vom Heck der Tunnelzelte. Natürlich bedeutet Minimierung der Kondensfeuchtigkeit im Zelt zuerst mal einen Zuwachs an Komfort – bei langen Touren kann das aber durchaus auch ein Sicherheitsgewinn sein. Pluspunkt Helsport!

Platzwart-Fazit

Mit den Pro-Superlight-Zelten macht Helsport all jenen ein unwiderstehliches Angebot, die geringes Gewicht, gutes Platzangebot und viel Stabilität kombinieren wollen mit hochgradig tourentauglichen Detaillösungen. Gut, dass wir jetzt auch Helsport haben!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.

Weiterschmökern

Testbericht: Reinsfjell Superlight 2 von Helsport

Ander 24. März 2017

Auswertung Testtour die Zweite: Zelte(n) im Winter

Ander  6. Februar 2012

Hilleberg Rogen: Ultraleichte Komfortbehausung im Test

Ander 10. März 2013

Hilleberg Kaitum 2 - Zu Hause für Unterwegs

Ander 15. April 2010

Im Wintertest: das Allak von Hilleberg

tapir Testteam 13. Februar 2013