Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Geschickt gestrickt: Testklettern mit dem Momentum von Black Diamond

Geschickt gestrickt: Testklettern mit dem Momentum von Black Diamond

Black Diamond hat uns für die tapir-TestTour im Allgäu einiges Kletterequipment zum Testen zur Verfügung gestellt. Da konnten wir es uns nicht entgehen lassen, den Momentum mal etwas länger unter realen Bedingungen zu testen. Sandra und Simone hatten das Frauenmodell an ihren Füßen, Matthi testete vergleichweise den Grip eines La-Sportiva-Kletterschuhs mit dem Velcro-Modell von Black Diamond. „Enger Einstieg, guter Grip, ziemlich feste Sohle“, so lautet das einheilige erste Fazit. Doch lest selbst, was beim Praxistest des Black-Diamond-Schuhs herausgekommen ist. Ob der Momentum mehr kann, als nur gut auszusehen?

Der Test des Momentum Women war eher zufällig. Am geplanten Klettertag waren noch Testschuhe übrig und zufällig eine Größe, die mir passt dabei. Also fluchs angezogen und los geklettert … Ich war gespannt!

Der Black Diamond Momentum ist als super Schuh für Einsteiger konzipiert worden. Außerdem ist er optisch ein Augenschmeichler. Gefertigt wird er aus einem Guss, störende Nähte gleich Fehlanzeige. Die Sohle ist ziemlich hart und fast ohne Vorspannung. Die Mitte beim Momentum ist da etwas flexibler, was dem Schuh dann doch eine gewisse Biegsamkeit  verleiht. Da das Einsatzgebiet des Velcro-Schuhs eher im Anfängerbereich angesiedelt ist, fehlt eine zusätzliche Gummierung zum Hooken. Im Detail sieht es so aus:

Material Schaft: Strickgewebe und Mikrofaser (hoch atmungsaktive Mischschichten aus Polypropylen und Polyester)
Material Sohle: Gummi (4,3 mm NeoFriction)
weitere Details: gerader Frauenleisten ohne Vorspannung, zwei gegenläufige Klettverschlüsse,  zwei Anziehschlaufen

Optisch finde ich den Momentum sehr ansprechend. Die gedeckten Farben und das ungewöhnliche Obermaterial gefallen mir gut. Das Hineinschlüpfen war  mit etwas Mühe verbunden, denn insgesamt wirkt der Schuh recht fest und das Material wenig elastisch. Einmal drin, sitzt der Kletterschuh satt am Fuß und wirkt weiterhin fest und stabil. Im Vorfußbereich ist das Platzangebot ausreichend. Die abgerundete, sehr flache „Schuhspitze“ fühlt sich ungewöhnlich an und hat mich im Verlauf der Kletterzeit auch an ungewöhnlicher Stelle gedrückt (Zehnspitze der mittleren und vierten Zehe – obwohl diese nicht hervorstehen).

Hier hat sich gezeigt, dass Kletterschuhe für bestimmte Kletterei konzipiert sind. Wir waren in einem Gebiet, welches viel Reibungskletterei auf festen Sandsteinplatten erforderte und dazu trug ich einen Schuh mit fester Sohle, welcher für Einsteiger konzipiert ist. Technische Reibungskletterei ist also nicht sein Thema, doch mit der entsprechenden Technik (plus dem Wissen, dass es schon hält, auch wenn es sich nicht so anfühlt) und Kraft zum Durchtreten hat der Momentum die Kletterpassagen meistern können. Sobald es „sichtbare“ Tritte gab, hat der Schuh souverän gestanden, auch wenn das Gefühl durch die etwas dickere und feste Sohle ausgeschaltet blieb – aber: Man sieht ja, dass er steht! Das ist, was er kann: Auf tatsächlichen Tritten im gestuften Gelände oder in der Kletterhalle ist der Momentum Women ein absolut zuverlässiger Schuh, der mit seiner flachen Fußkonstruktion auch in langen Kletterpassagen bequem getragen werden kann. Wer einen Schuh sucht, der mit weicher und flexibler Sohle auf Reibungsplatten überzeugt, wird mit dem Momentum Women sicher nicht glücklich werden.

Sandra: „Da ich den Einsteigerschuh nur kurz an hatte, kann ich nichts darüber sagen, ob und wie sich die Festigkeit des Materials im Laufe der Nutzung verändert. Die Passform ist für normal breite Füße gut und der Schuh kann in der Straßenschuhgröße angezogen werden. Auf Tritten überzeugt der Momentum mit Stabilität und Standhaftigkeit, auch wenn für mich durch die dicke Sohle zu wenig Gefühl im Fuß ankommt. Doch das ist genau, was ein Einsteigerschuh machen soll: stabilisieren, stützen und den Fuß entlasten!“

Simone: „Auch ich hatte den Momentum bisher eher zu Testzwecken an den Füßen. Und das sowohl indoor an einer Kletterwand als auch draußen am Fels. Dass er es nicht in meine Ausrüstungstruhe geschafft hat, liegt einzig daran, dass er – obwohl optisch nach wie vor einer meiner Favoriten – mir in der Frauenvariante dann doch zu schmal ist. Mist! Mir ist er im vorderen Schuhbereich zu eng (habe aber auch wirklich einen quadratischen Fuß), sodass ich ihn zum Testen an der Wand eine halbe Nummer größer genommen habe. Auf Testtour habe ich ihn dann sogar eine ganze Nummer größer an den Füßen gehabt, damit mir der Fuß nicht einschläft. Mit der Härte der Sohle bin ich gut zurechtgekommen, für Reibungsklettereien im Elbsandstein wäre er auch mir nicht sensibel genug.“

+ guter Grip
+ gute Passform dank angegossener Sohle
+ luftiges und leichtes Material (Engineered Knit Technology)
+ für Anfänger gut geeignet (Kletterwand / Fels)
– für kleine Löcher und Leisten etwas zu klobig
– nichts für wirklich breite Füße
– weniger für Reibungsklettern geeignet

Artikel: Momentum Women
Black Diamond

Momentum Women
74.95€

tapir store
Artikel: Momentum Men
Black Diamond

Momentum Men
89.95€

tapir store

Kommentar schreiben

Lesen: Geschickt gestrickt: Testklettern mit dem Momentum von Black Diamond

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Testbericht: Komfortabel performen mit dem Mad Rock Drone HV+

Michael 23. März 2018

Testbericht: mit dem Hurricane Women von Boreal in den Bergen dieser Welt unterwegs

Simone 29. September 2017

Testbericht: Wie geländegängig ist der Mojito Hike GTX von Scarpa?

Sandra 22. Juni 2018

Testbericht: Camino GTX von LOWA

Michael 30. Oktober 2017

Bewährter Leichtwanderschuh - Der Innox GTX Mid von Lowa im Test

 16. Juli 2018