Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Grillen mit Stil – Der Fennek Outdoor Grill im Praxistest

Grillen mit Stil – Der Fennek Outdoor Grill im Praxistest

Manchmal sehen Produkte einfach stylisch aus und es gilt erst noch herauszufinden, was in ihnen steckt. Der Fennek Outdoor Grill hat definitiv eine schicke Optik; dass er aber auch mit inneren Werten zu überzeugen weiß, zeigt der Test vom tapir-Testteam. Nicola Oßwald und Barbara Messer hatten den Fennek für zehn Tage auf Tour dabei und kehrten schwer begeistert zurück. Mehr dazu lest ihr hier im Test!

Schon vorab: Der kleine Fennek Outdoor Grill hält, was er verspricht. Die Konstruktion ist sehr durchdacht und rundum auf beste Praktikabilität ausgerichtet.

Auf unserer 10-tägigen Paddeltour Ende Juli/ Anfang August 2018 auf den mecklenburgischen Seen hatten wir den Grill mit dabei und mehrfach im Einsatz – das heißt, sobald es bei der hohen Waldbrandgefahr sicher war. An einem der Abende zog allmählich ein Gewittersturm heran, was jedoch dank des integrierten Dachs und der schützenden Wandgestaltung des Grills kein Problem darstellte.

Der Fennek Outdoor Grill ist kaum größer als ein Laptop, wiegt aber mit rund 3 kg etwas mehr. Das ist im Boot oder auf dem Rad kein Problem, für längere Wanderungen ist der Grill hingegen nicht geeignet.

Der Aufbau des Fennek Outdoor Grill war denkbar einfach. Sehr angenehm empfanden wir einen beiliegenden Bogen mit Anleitung inklusive Video-Link (Video siehe unten). Nach dem ersten Aufbau war schnell klar: Die einzelnen Teile sind klug durchdacht und das Zusammenstecken geht schon nach kurzer Eingewöhnungszeit leicht von der Hand.

Der Grill ist aus hochwertig verarbeitetem, rostfreiem Edelstahl gefertigt. Das ist nicht nur optisch sehr schön, sondern auch extrem leicht zu reinigen. Die hervorragende Verarbeitung  sorgt dafür, dass sich der Grill im Test auch nach längerem Grillen und mehrfachem Einsatz absolut formstabil zeigte und sich auch bei großer Hitze nicht verformte.

Der Fennek Outdoor Grill kann wunderbar in der Aluminium-Transportverpackung stehen, was eine Verschmutzung des Campingplatzes verhindert. Er hat eine ausgeklügelte Luftführung und es war stets einfach, die Kohle zum Durchglühen zu bringen, ohne dass auch nur ein Funke flog. Das  klappbare Dach hilft außerdem, die Hitze zurückzuwerfen und die Wärme so optimal auszunutzen.

Als Vegetarierinnen haben wir zwar kein Fleisch gegrillt, sondern Kartoffeln, Bratlinge etc., sind aber sicher, dass der Fennek auch anderes Grillgut wunderbar grillen wird.

Ein praktisches Add-on ist der beiliegende Griff, mit dem das Grillblech auf verschiedenen Etagen über der Glut platziert werden kann. Es wird so nicht zu heiß und der enthaltene Flaschenöffner fand auf der Tour ebenfalls rege Verwendung.

Der Grill hat uns überzeugt. Wir werden den Fennek künftig in unserem (beruflich genutzten) Wohnmobil mitführen, mit dem wir zu Messen und Aufträgen fahren. Statt Grillkohle werden wir demnächst Maiskohle verwenden.

+ hervorragende Verarbeitung und Formstabilität

+ ausgefeiltes Luftzugsystem für beste Grilleigenschaften

+ Grillen auch bei Regen möglich

+ Transportverpackung dient auch als Rasenschutz

+ praktisch kein Funkenflug

+ leichte Handhabung (Aufbau, Bedienung und Reinigung)

– nicht gerade ein Leichtgewicht

 

Artikel: Outdoor Grill
FENNEK

Outdoor Grill
98.00€

tapir store

Kommentar schreiben

Lesen: Grillen mit Stil – Der Fennek Outdoor Grill im Praxistest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Neu im tapir: FENNEK Outdoor Grill

Simone 26. Januar 2018

Testbericht: Schwer begeistert von Petromax - Gourmet-Küche auf der Testtour

Anne  8. September 2018

Ein Klassiker im neuen Gewand: Der Deuter Futura im tapir-Dreifachtest

Markus  1. August 2018

Kreuz und quer durch Sachsen – Der Thule AllTrail 45L im Praxistest

Marc 19. September 2018

Der neue Gneik 42 von Lundhags im tapir Test

Michael  3. Mai 2018