Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Schlafen wie auf Wolke 7: die Dream Comfort 10 L Matte von Vaude im Test

Schlafen wie auf Wolke 7: die Dream Comfort 10 L Matte von Vaude im Test

Glamping war angesagt auf unserer diesjährigen Testtour. Da konnte ich es mir doch nicht nehmen lassen, mir eine altersgerechte Schlafunterlage als Testobjekt zu wünschen. Der Platz im Zelt war dafür da, der im Auto auch – also her mit der Luxusvariante Dream Comfort 10 L von Vaude! Nachdem ich jahrelang, mit einer Ausnahme (Exped-Downmat auf einer tapir-Testtour), nur auf Therm-a-Rest-Matten geschlafen habe und als Purist noch immer mit meiner 2,5 cm dicken Standardmatte aus dem Jahre 1993 unterwegs bin, war ich neugierig darauf, wie die Nächte im Allgäu werden würden.

„Wer gut schläft, ist am nächsten Tag einfach fitter!“ – Zugegeben, ein Spruch für’s Phrasenschwein, aber wir kennen das alle: Wenn man nicht gut geschlafen hat, kommt man am Morgen oft nur schwer in den Tag. Und gerade auf Tour, wenn man weiß, dass das Bevorstehende ziemlich anstrengend werden kann, ist ein guter Schlaf als „Vorbereitung“ so ziemlich das Wichtigste.

Eine gute Unterlage ist eine der Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf. Sucht man bei uns im tapir-store nach Isomatten, beginnt der stille online-Verkäufer bei der Dream Comfort so: „… ist die ideale Isomatte für alle Sommercamper, die Komfort, kleines Packmaß und Umweltfreundlichkeit großschreiben.“ Okay, kleines Packmaß ist relativ zu sehen, dachte ich mir, als Carsten mir in Vorbereitung der Testtour meine Schlafmatte zugeworfen hatte. Doch verglichen mit anderen Isomatten und Luftmatrazen mit gleichem Komfortanspruch sprechen die Hardfacts für die Vaude-Matte: Bei einer Dicke von 10 cm lassen sich ein Gewicht von 1.850 g und ein Packmaß von 37 x 26 cm leicht verschmerzen. Allerdings hatte ich mich schnell dafür entschieden, die Matte nicht im zugehörigen Packsack, sondern im optional erhältlichen Pumpsack zu verstauen, weil es für mich im Handling einfacher war, die Matte auf ihrer ganzen Breite und nicht in der Mitte geknickt zusammenzurollen. In dem Fall hat die Matte zusammengerollt ein Packmaß von 72 cm Länge. Da ich die Matte nicht am Rucksack befestigt transportieren wollte, war das in meinen Augen kein Problem.

Das Polyester-Außenmaterial der Vaude-Matte ist auf der Oberseite leicht elastisch (30D) und an den Seiten (75D) sowie auf der Unterseite (75D) leicht aufgeraut. Gerade die Oberseite fühlt sich auf den ersten Griff ziemlich cool an. Der Mattenkern ist aus TPU und, wie es bei Vaude zu erwarten ist, am Ende seiner Lebenszeit auch wieder gut recycelbar. Neben dem Mattenkern gibt es auf der Oberseite noch einen weichen Schaumkern, der sich zusammen mit dem elastischen Obermaterial dem Druck des Körpers gut anpasst, um eine erholsame Schlafposition einnehmen zu können. Da es bei der Isomatte Dream Comfort vordergründig nicht um Gewicht und Packmaß geht, ist sie rechteckig geschnitten. Da rollen die Füße in der Nacht nicht einfach mal aus Versehen beim Drehen von der Matte. Die Liegefläche von 200 x 69 cm kann also voll ausgenutzt werden.

Die beiden Flachventile sind einfach zu handhaben und verfügen über eine integrierte Aufblas- und Ablassfunktion. Am schnellsten bekommt man die zusätzliche Luft mit dem Vaude Pump Sack oder auch mit dem Vaude Pump Pillow in die Matte. Auch der Pumpsack von Exped kann dafür genutzt werden.

Die Luftkammern in der Matte sind in Längsrichtung angeordnet – eine perfekte Balance zwischen Komfort und Gewicht. Die Dream Comfort 10 L ist eine Sommermatte, ihr Wärmedurchgangswiderstand (R-Wert) liegt bei 2,0; Vaude verspricht geruhsame Nächte bei Temperaturen bis knapp über Null.

Nicht getestet haben wir im Allgäu die 3D-Mattenkonstruktion (das haben wir nur mal kurz im tapir ausprobiert). Diese Schnittform ermöglicht ein spaltfreies Anlegen mehrerer Matten, wenn es kuschlig werden soll.

Die Dream Comfort 10 L kommt mit Packsack, Reparaturkit und 5 Jahren Garantie auf Material- und Verarbeitungsfehler. Der Bezugsstoff ist abnehmbar und bei 30 °C zu waschen. Einziges Manko: Will ich die Matte richtig fest „aufgepumpt“ haben, braucht es ein zusätzliches Hilfsmittel. Doch der Vaude-Pumpsack, der nicht zum Lieferumfang gehört, ist mit seinen 40 Euro kein wirkliches Schnäppchen, auch wenn er für mich auch gleichzeitig der vom Handling her bessere Packsack für die Matte ist. Gleiches gilt für das Pumpkissen, das es für knapp 50 Euro zu kaufen gibt.

Angekommen auf dem Zeltplatz im Allgäu brauchte ich nach dem Zeltaufbau im Regen doch etwas mehr Zeit, um Luft in die Matte zu bekommen (man sollte sich halt vor erstmaliger Nutzung genauer damit auseinandersetzen). Der Oberstoff und auch die Seiten sind mit einem weichen Stoff bezogen, der überhaupt nicht an eine Isomatte erinnert. Dass es im Inneren Stege und Luftkanäle gibt, ist beim Liegen nicht zu spüren, auch nicht bei mir, die ich eine typische Seitenschläferin bin. Angenehm auch, dass es beim Drehen keine Knarzgeräusche gibt, die wir von anderen Matten her kennen. Die 69 cm Breite sind für mich – normalerweise auf einer 51 cm breiten Matte unterwegs – komfortabel und breit genug. Da braucht es für mich nicht noch mehr.

Dass es mit der Bodenisolation Probleme geben würde, darüber habe ich bei einer Mattendicke von 10 cm und angesagten nächtlichen Temperaturen unter 10 °C nicht mal ansatzweise nachgedacht. Geschlafen habe ich im Summerlite von Western Mountaineering – ohne auch nur ansatzweise ein Kältegefühl in der Nacht zu haben (da ging es einigen tapiren etwas anders …). Perfekt!

Bei der Abreise ging die Luft schnell wieder aus der Matte raus und da ich einen großen Packsack hatte, auch problemlos in diesen wieder hinein. Es braucht etwas mehr Zeit, die Matte in den mitgelieferten Packsack zu verstauen.

Beim Zelten auf einer Matte komfortabel zu schlafen, wünscht sich wohl so ziemlich jeder von uns. Vaude hat mit seiner Dream Comfort genau (m)ein „nice to have“-Isomattenexemplar geschaffen, bei dem man dank seiner 10 Zentimeter Dicke selbst beim Schlafen in Seitlage nicht mit dem Boden in Kontakt kommt. Das textile, weiche Obermaterial fühlt sich auch dann noch gut an, wenn man in der Nacht wärmebedingt mit den Armen aus seinem Schlafsack herauskrabbelt. Was will man mehr von einer Schlafunterlage beim Zelten? Die Prinzessin auf der Erbse hätte sich bestimmt für diese Matte entschieden!

+ ultra bequeme Matte
+ weiches Obermaterial, knistert nicht
+ eignet sich auch gut als Gästebett
+/- Packmaß und Gewicht
+/- benötigt einen Pumpsack zum Aufblasen

Artikel: Dream Comfort 10 L
Vaude

Dream Comfort 10 L
169.95€

tapir store

Kommentar schreiben

Lesen: Schlafen wie auf Wolke 7: die Dream Comfort 10 L Matte von Vaude im Test

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Vorwärts zur Natur! - Zu Besuch bei Vaude in Obereisenbach

Simone 31. Juli 2018

Testbericht: Hoch hinaus mit dem Tourenrucksack Rupal von Vaude

Sandra 12. Oktober 2018

Testbericht: Trail Lite™ regular von Therm-a-Rest

Sandra 28. April 2017

Alpiner Alleskönner: Der Trad 35 von Ortovox im Test

Michael  9. Juli 2018

Testbericht: Sitzgurt Loopo II Lite von Edelrid

Ander 27. Oktober 2017