Dein Abenteuer beginnt hier!

Save the date: Gleich vier tapir WeltWeit-Vorträge im November

Save the date: Gleich vier tapir WeltWeit-Vorträge im November

Es geht wieder los: Im November werden die Tage kürzer, dunkler und kälter. Ein perfekter Zeitpunkt, wieder mit unseren tapir-WeltWeit-Vorträgen zu starten.  Vier spannende Vorträge warten auf euch: Ein Blick zurück in die Geschichte des sächsischen Kletterns, ein Blick nach vorn mit der Tour über die Alpen, verbunden mit einem StartNext-Projekt. Dazu gibt es noch einen Abend über einen thruhike von Eisenach nach Budapest und einen Abend über die Besteigung des höchsten Berges Afrikas. Was euch wann genau erwartet, könnt ihr nachfolgend lesen.

Wer uns schon länger kennt, weiß, dass wir im Herbst/ Winter zwischen 4 und 6 mal in den tapir zu unseren tapir-WeltWeit-Diavorträgen oder -Lesungen einladen. Idee der Vortragsreihe in kleinem Rahmen ist es, mit anderen Individualreisenden und Outdoor-Aktiven ins Gespräch zu kommen. Bei uns müssen es nicht Hochglanzbilder in der Art der Profifotografen sein, die mit ihren Vorträgen durch die großen Säle dieses Landes ziehen. Die Vorträge sind nicht abendfüllend, denn im Anschluss gibt es fast immer noch ein lebhaftes Frage-Antwort-Spiel zu vielen Details – angefangen von der Planung, über konkrete Verhaltenstipps bis hin zu Kostenfragen.

Corona hatte dazu geführt, dass wir lange darauf warten mussten, unsere Türen nach Ladenschluss für euch für Vorträge zu öffnen. Und da dachten wir uns, dass wir die Vortrags-Saison gleich mal mit vier Abenden eröffnen. Und die sind so verschieden, wie wir es uns wünschen: Rebecca Salentin nimmt uns mit auf den Weg der Freundschaft, Peter Brunnert stellt uns Teil 2 seiner Trilogie über Bernd Arnold vor. Tobias „Pudding“ Burdukat erzählt, wie es ist, mit einer Solowanderung über die Alpen Spendengelder für ein soziales Projekt in Grimma zu generieren. Den November beschließen wird Stefan Küthe, der in seinem Vortrag nicht nur über die Besteigung des Kilimandscharos sprechen wird; er ist Mentalcoach und wird auch den einen oder anderen Hinweis für euch parat haben, mit den Erfordernissen am Berg zurechtzukommen.

Was erwartet euch im Einzelnen?

Am 3. November 2021 starten wir mit Rebecca Salentin. Sie ist unsportlich, ängstlich und hasst Berge. Trotzdem läuft sie 2.700 Kilometer weit, bepackt mit Rucksack, Zelt und Kocher. Auf dem Internationalen Bergwanderweg der Freundschaft von Eisenach bis Budapest erobert sie sich den Boden unter den Füßen zurück, nachdem sie zuvor fast alles verloren hat. Was blieb: ihre Freunde und Freundinnen. Und die besuchen sie auf dem Trail. Zusammen bilden sie den Klub Drushba, denn Drushba heißt Freundschaft. Das Buch, das sie danach über ihren thruhike schreibt, erfährt viel Aufmerksamkeit und zahlreiche positive Reaktionen.

„Endlich ein Buch über einen der spannendsten und zugleich unbekanntesten Weitwanderwege Europas! Rebecca Salentin erzählt darin nicht nur eloquent von der Natur, Kultur und Geschichte entlang des Weges, sondern auch von der Veränderung der eigenen Werte und Einstellungen: Ein realistischer Bericht über Lust und Frust des Langstreckenwanderns.“ (Christine Thürmer – Autorin des Bestsellers „Laufen. Essen. Schlafen“)

„Von einer, die auszog, das Fürchten zu verlernen. Ehrlich, sympathisch und hochgradig amüsant – am Ende hätte ich am liebsten sofort selbst den Rucksack gepackt!“ (Erik Lorenz, Weltwach-Podcast)

Mit dem Vortrag über ihre Wanderung, der auch beim tapir-WeltWeit zu sehen sein wird, gewann Rebecca Salentin den 2. Platz bei den Schweizer Discovery Days 2021 für den besten Vortrag. Neugierig geworden? Dann meldet euch an und kommt vorbei.

Eine Woche später wird es am 10.11. viele Geschichten mit einem großen Augenzwinkern geben: Peter Brunnert kommt in den tapir! Die sächsische Kletterlegende Bernd Arnold hat einen festen Platz in der Hall of Fame der weltbesten Alpinisten. Seit Ende der Sechzigerjahre war er für mehr als ein Jahrzehnt einer der besten Felskletterer der Welt. Bereits Ende der Sechzigerjahre erschloss er Routen im 8. UIAA-Grad und stieß immer wieder das Tor zu neuen Schwierigkeitsgraden auf. Im heimischen Elbsandsteingebirge hat er mit über 900 Erstbegehungen Maßstäbe gesetzt und ein bewundernswertes Lebenswerk hinterlassen – trotz der Isolation in der DDR. Sein Markenzeichen war die Barfußkletterei. Viele Spitzenkletterer aus Westdeutschland und dem Ausland kamen zu ihm und versuchten sich an seinen Routen.

Peter Brunnert dokumentiert in seinem aktuellen, aufwendig recherchierten und reich bebilderten Buch „Bernd Arnold – Barfuß im Sand“ das Leben dieser bemerkenswerten Bergsteigerpersönlichkeit. Es beschreibt die Zeit von 1947 bis 1988 und ist nach „Ein Grenzgang“ der zweite Band einer Trilogie über sein Leben.

Im tapir wird Peter Brunnert nicht nur aus seinem neuen Buch lesen, sondern auch zahlreiche Fotos und Filmauschnitte zeigen, die dabei helfen, auch eher unbekannte Facetten der Persönlichkeit Bernd Arnolds zu beleuchten.

Am 16.11. ist Tobias Burdukat bei uns zu Gast. Im Frühjahr haben wir seine spannende Tour über die Alpen mitverfolgt, mitgefiebert und teilweise auch mitgelitten. Im Rahmen der „Kampagne #hikefor – Unser Beitrag für eine bessere Welt“ (ein StartNext-Projekt) wollte Tobias und mit seiner Solotour für die Finanzierung des Projektes werben, um (s)ein Projekt umzusetzen, welches auf die Schaffung einer ausreichend großen Gegenöffentlichkeit zur Etablierung von nachhaltigen, emanzipatorischen Projekten der Jugendarbeit und der Geflüchtetenarbeit abzielt.

Die Tour hat ihn sowohl körperlich als auch mental an seine Grenzen gebracht. In 40 Tagesetappen ging es für ihn über 740 Kilometer und ca. 47.000 Höhenmeter von Oberstdorf nach Triest. In seinem Vortrag wird es neben faszinierenden Bildern auch spannende Geschichten von Begegnungen auf der Tour geben.

Am 30.11. kommt Stefan Küthe und nimmt uns mit auf seine Reise nach Afrika, zum Kilimandscharo.

Wer bei den Vorträgen im tapir dabei sein möchte, muss sich telefonisch (0341-2110300) oder per Email (mail@tapir-store.de) anmelden – ohne Reservierung und Kontaktdatenaufnahme lassen wir niemanden rein. Da wir auf ein volles Haus hoffen (also nicht 1,5 m Abstand zwischen den Besuchern garantieren können/ wollen), wird es wohl auch auf eine Maskenpflicht während des gesamten Abends hinauslaufen. Wer sich davon abschrecken lässt, verpasst garantiert großartige Vortragsabende.

Los geht es an allen Abenden um 20 Uhr. Wir freuen uns auf euch!

Kommentar schreiben

Lesen: Save the date: Gleich vier tapir WeltWeit-Vorträge im November

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Leseoffensive im Mai

Simone  7. Mai 2021

Save the date: Nepal, Königreich der Götter

Simone  9. Juni 2021

ENDLICH RAUS - Aktionstage im tapir

Simone  9. Juni 2021

Reloaded: Ein kleiner Kletterknigge oder wie man sich (keine) Freunde am Berg schafft

Simone 18. Juni 2020

Willkommen zu den tapir-Jubiläumswochen

Simone 30. Oktober 2020