Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Baikal: Baden bei warmen null Grad

Baikal: Baden bei warmen null Grad

Baikal: Baden bei warmen null Grad

Da ich wegen der Uni nicht mit dem Rest der Gruppe mit der Transsib nach Irkutsk fahren konnte, nahm ich den Flieger. Von Irkutsk aus ging es dann mit der Bahn über Nacht nach Ulan-Udé, von wo aus wir mit dem Kleinbus weiter nach Ust’-Barguzin fuhren. Von dort aus im UAS weiter gen Norden bis Davša. Auf dem Rückweg nahmen wir dann noch den Umweg über die Krugobajkal’ka. Zum Abschluss stand stand ein Trip nach Ol’chon auf dem Programm.

Warum BAIKAL

Eine der Mitreisenden hatte ein Jahr in Irkutsk studiert und kannte dort noch einen Haufen Leute die sie mal wieder besuchen wollte und so bot sie an, daß wir sie im März 2005 begleiten könnten. Und so zeigte uns Volodja die Schönheit und Weite der russischen Landschaft mit vielen Extras wie Eisangeln, Eisbaden, Banja (russische Sauna), Fischsuppe auf dem Eis und Unterbringung bei Nationalparkrangern in Ust’-Barguzin und Davša.

Fischersiedlung auf dem EisKunstwerke der NaturEin Fischer aus Kurbulik

Was Sie schon immer über den BAIKAL wissen wollten…

Ist es möglich, auf dem Eis zu zelten?

Grundsätzlich ja, allerdings sollte man sich darauf wirklich sehr gut vorbereiten. Entweder man reist mit für diese Extremtemperaturen ausgelegter Spezialausrüstung an oder man lässt sich dieses Event organisieren. Dann hat man es in dem mit Fellen und Filzmatten in dem Zelt auch relativ warm. Außerdem lohnt dabei auch ein Blick auf die Wetterkarte. So schwankten während unseres knapp vierwöchigen Aufenthalts am See die Temperaturen am frühen Morgen zwischen –38°C und „warmen“ –15°C.

Ist es möglich im zugefrorenen See zu baden und worauf muss ich achten?

Grundsätzlich ist es für gesunde Menschen relativ risikoarm einen kurzen Hüpfer ins kühle (oder eher warme) Nass zu riskieren. Das Wasser erscheint einem warm, was aber nur an der gegenüber der Außentemperatur deutlich höheren Wassertemperatur liegt. Man sollte bedenken das auch das Wasser nur Temperaturen um den Gefrierpunkt hat. Also sollte man auch nur wirklich kurz reinspringen und auf jeden Fall auch Leute dabei haben, falls doch mal etwas schief gehen sollte. Danach kann es nicht schaden mal ein kurze Runde zum warm werden übers Eis zu joggen.

Das Eis des BaikalDer Glöckner von Irkutsk bei seiner täglichen ArbeitDazan des Klosters Ivolginsk

Ist es möglich, die Baikalrobben zu sehen?

Im Sommer gibt es Touren, die zu den Robben führen, im Winter ist es kaum möglich die Tiere zu sehen, da sie diesen in Schneehöhlen verbringen. Im Baikalmuseum in Listvjanka befinden sich zwei Exemplare. Allerdings ist die Haltung der Tiere alles andere als artgerecht. Das Museum ist aber an sich auch einen Abstecher wert da es den Natur und Kulturraum Baikal sehr gut und anschaulich erklärt. Leider sind aber fast alle Beschriftungen auf russisch.

 Wie sieht’s denn mit Skifahren aus?

Skilanglauf ist am Baikal kein Problem. So haben wir z.B. in Davša sogar mal die traditionelle Art des Skifahrens testen können. Auch Abfahrtslauf ist möglich, allerdings sollte, wer nur deswegen in den Urlaub fährt, seine Reise doch eher in die Alpen antreten. Es gibt am Baikal drei oder vier Pisten, die bekannteste ist die in Baikalsk, wo auch Wladimir Putin schon seinen Winterurlaub verbrachte.

Gibt es neben dem Orthodoxen Christentum noch andere Religionen?

Es gibt am Baikal noch zwei andere wichtige religiöse Strömungen. Zum einen den traditionellen Schamanismus und zum anderen den tibetischen Buddhismus. Von beiden sind auch entsprechende Heiligtümer zu besichtigen. Der heiligste Ort des Schamanismus ist der Schamanenfelsen bei Chužir auf der Insel Ol’chon, aber auf der Fahrt entlang der Küste kommt man an unzähligen heiligen Orten des Schamanismus, sogenannte Obo, vorbei.
Etwa 40 Kilometer westlich von Ulan-Udé befindet sich der größte buddhistische Kloster Russlands. Auch er ist gegen ein entsprechendes Entgelt zu besichtigen und vermittelt einem endlich auch mal den Eindruck, in Asien zu sein. Außerdem gibt es in Ulan-Udé auch ein Zentrum für tibetische Medizin, in dem man sich sehr preiswert behandeln lassen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Zu Fuß, mit Schiff und Bahn rund um den Baikal

rando 28. Februar 2005

Winter am Baikal: Im UAS über`s Eis

rando 28. Februar 2005

Unterwegs im Reich des Dschingis Khan

Matthias (im Bild) und Gerd 28. Februar 2005

Ein Kurztripp zu und auf der Drawa

Tobias 28. Februar 2005

Menü auf Amharisch: Getränke oder Speisen??

Sebastian 28. Februar 2005