Segeln in der Adria: Kaugummi als Medizin

avatar
Reiseberichte Europa Kroatien Susanne | 28. Februar 2005

Segeln in der Adria: Kaugummi als Medizin

August 2001: Der erste Segeltörn, den ich mit Kind mache. Oh Gott, hoffentlich ist Sie seetauglich! Mit dem Flieger von Leipzig nach Split, dann mit einem Taxi nach Marina Murter und sofort aufs Boot, auf dem uns unser Skipper schon erwartete. Unser erstes Ziel war der Nationalpark Kornati, von dort weiter nach Süden – nach Sibenik. Abstecher zu den Wasserfällen auf der Krka im Landesinneren, dann zur Insel VIS, Solta, … und retour.

Warum Kroatien

Es war uns eigentlich einfach nur wichtig zu segeln. Kroatien gilt derzeit nach als kleines Highlight unter den Seglern und wird in dieser Richtung gerade erst erschlossen. Wir haben uns das Land noch etwas unberührter vom Kommerz vorgestellt und zum Teil hat sich das auch bewahrheitet. In der Adria gibt es außerdem das schönste, klarste Wasser und wahnsinnig viele vorgelagerte Inseln. Die Landschaft ist einfach genial!

Was Sie schon immer über SEGELN IN KROATIEN wissen wollten…

Wie hat es den Kindern gefallen?
Für die Kinder war es ein genialer Urlaub, sie hatten Ihren Spaß. Das kam auch daher, dass sie zu zweit waren. Ein Kind allein wird sich vielleicht manchmal langweilen beim Segeln. Nach dem ersten Tag hatten Sie sich auch an das Schwanken gewöhnt und sind nicht mehr über jede Stolperstelle an Bord gefallen. Eines der Kinder ist zwar bei Windstärke 8 seekrank geworden, aber trotzdem kann man sagen, dass die Kaugummis als Reisemedizin gut geholfen haben.

War es wirklich ein Urlaub abseits des Massentourismus?
Ja, vor allem die unberührte Landschaft ist der absolute Traum. Die Kroaten scheinen sich das auch bewahren zu wollen. Viele Gegenden sind zu Nationalparks erklärt worden. Dort zahlt man natürlich Eintritt – egal ob man mit Boot oder zu Fuß kommt. Die Kroaten waren uns Touristen gegenüber freundlich und aufgeschlossen.

Ist ein einheimischer Skipper empfehlenswert?
Durch den Skipper haben wir in jedem Fall 100% mehr gesehen, als wenn wir das ganze auf eigene Faust gemacht hätten. An den schönsten Buchten und Grotten wären wir vorbei gefahren. Wir haben unsere Wunschziele genannt und er wußte den besten Weg. Ganz nebenbei hat er uns mal gezeigt, wie nah man doch tatsächlich an eine Insel heransegeln kann…
Achtung! Es ist in Kroatien bei Charter der Segelschein erforderlich!

Warum Segeln? Was braucht man für Vorkenntnisse?
Segeln ist ein Urlaub zum Entspannen und doch gleichzeitig Abenteuer. Da ein Skipper an Bord war, hätte es völlig ausgereicht, ohne seglerischen Vorkenntnissen anzureisen. In einer Woche kann man sehr viel lernen und zum Schluß sogar ein paar kleine Manöver fahren. Mit den Kindern sollte man jedoch vorher einen kurzen Test machen, ob sie relativ schwindelfrei sind.

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag


Kommentare

  1. avatar
    1
    zola | 2. September 2011, 10:52

    Schön.) ich war an der Küste auch!

Kommentar schreiben

Short Cuts Kroatien

Beste Reisezeit:
Wegen der Kinder haben wir mit dem August eine segelfreundliche Zeit ohne Stürme gewählt. Als beste Reisezeit für die fitten Segler würde ich das Frühjahr empfehlen. Im Sommer sind die Inseln wegen der brennenden Sonne sehr karg und manchmal fehlt auch der Wind.

Anreise:
Flüge sind nicht viel teurer als der Sprit für`s Auto, aber viel bequemer. Flugzeit nur 1:40 h.

Einreise:
Ein über das Reiseende hinaus noch 3 Monate gültiger Reisepass reicht aus. Keine Visum-Pflicht für Deutsche.

Sprache:
Kroatisch, mit Englisch kommt man aber gut zurecht.

Geld:
Es gibt reichlich Geldautomaten, an denen man mit EC-Karte problemlos an Bares kommt. Kroatische Währung: Kuna und Lipa

wwwo beginnen

Kroatische Tourismus-Zentrale
So etwas wie ein Fremdenverkehrsamt. Infos über das Land auf Deutsch.

Kornati Nationalpark
Infos über den Park mit seinen 147 Inseln. Englisch.

trend-travel-yachting
Unser Vercharterer.

Kroatien

Nicht vergessen

Kaugummi (!!!) ganz wichtig für die Seeuntüchtigen an Bord gegen die Seekrankheit.

Badesandalen gegen die Seeigel,

Fahrradhandschuhe gegen Blasen an den Händen

Sonnencreme und Sonnenbrille

Literatur

Kroatien - Buchten, Ankerplätze, Häfen, Landgänge.
von Volker Lipps,
DSV – Verlag
Gute Mischung aus Infos für den Segler und Tipps, wo man sich was anschauen sollte.