Kungsleden: Beim Baden Zähne zusammenbeissen

Kungsleden: Beim Baden Zähne zusammenbeissenIn 4 Tagesetappen entlang des Kungsleden von Abisko zu den Sälkahütten. Aufstieg auf den Sälka (ca. 9h), dann weiter zur Kebnekaise Fjällstation. Den geplanten Aufstieg auf den Kebnekaise (2113m/höchster Berg Schwedens) mussten wir leider wegen schlechten Wetters abbrechen. Letzte Etappe nach Nikkaluokta. Insgesamt 9 Tage einschließlich Ruhetag.

Warum Lappland

Nach mehreren Reisen in Südund Mittelschweden wollte ich auch den nördlichen Teil des Landes kennenlernen. Da ich schon länger den Gedanken an eine längere Wanderung gehegt habe und der nördliche Kungsleden auch für weniger erfahrene Wanderer geeignet ist, habe ich mich gezielt informiert und die Fotos aus der Region im Internet (s.u.) haben dann ihr übriges getan.

Lappland-WetterEinsam ist man nie!Hagel am Kebnekaise

Was sie schon immer über LAPPLAND wissen wollten

Ist es in Lappland nicht zu kalt?
Das Wetter ist stark von lokalen Gegebenheiten (Bergformationen usw.) abhängig. Abisko ist der trockenste Ort Schwedens, etwas weiter südlich dagegen regnet es oft und viel. Manche Tage waren sonnig und warm (über 15°C), es hat aber auch geschneit (am Kebnekaise). Zu kalt kann es aber wie immer nur werden, wenn die Kleidung nicht stimmt, diese sollte schon warm halten. Der Schlafsack muss auch nächtlichem Frost standhalten können.

Sind lange Zugfahrten nicht teuer?
Schweden ist zwar für hohe Preise bekannt, aber öffentliche Verkehrsmittel sind da eine überraschende Ausnahme. Wer jung genug ist, kann mit EuroDomino, ScanRail oder ähnlichen Tickets fahren – die normale Reiseangebote liegen aber in ähnlichen Preisbereichen (z.B. Malmö–Stockholm bzw. Lund-Stockholm mit dem X2000 ab 24h vor Abfahrt 50%Ermäßigung).

Lappland-WetterEinsam ist man nie!Hagel am Kebnekaise

Funktionieren Handys?
Im Fjäll ist als einziger Netzbetreiber Telia präsent. Sofern Roaming für Schweden freigeschaltet ist, kann man sein Handy an einigen Orten nutzen. Das sind lediglich Abisko und nahe Umgebung, der Gipfel des Sälka sowie die Kebnekaise-Region. Mit meinem Vodafone-Handy (prepaid) ging außer in Abisko gar nichts, einer meiner Begleiter konnte aber (auch mit Vodafone prepaid) an all diesen Orten SMS versenden. Mit E-Plus konnte man auch anrufen. Falls alles versagt, gibt es in der Kebnekaise Fjällstation Kartentelefone (und Telefonkarten).

Ist Lappland wirklich pure Wildnis?
Zumindest dieser Teil Lapplands nicht ganz. Der Weg ist markiert, überall gibt es an größeren Flüssen Brücken und im Abstand von 10-20km stehen Hütten, in denen man übernachten kann. Bei einigen kann man Proviant (zu recht hohen Preise) und z.T. auch Ausrüstung nachkaufen. Täglich begegnet man – zumindest im Sommer – mehreren anderen Wanderern. Nichtsdestotrotz läuft man meistens durch wunderschöne, menschenleere Täler.

Wo zeltet man am besten?
Grundsätzlich kann man gegen eine (geringe) Gebühr bei den Hütten zelten. Sonst darf man überall sein Lager aufschlagen (gilt nicht im Abisko-Nationalpark). Gute kostenfreie Zeltplätze finden sich z.B.:
-etwas hinter dem Ende des Abisko-Nationalparks
-auf der anderen Seite der Brücke an den Alesjaurehütten
-ca. 2km hinter dem Tjätkja-Pass
-auf der Westseite des Flusses zwischen Sälkahütten und Sälka (erfordert aber das Durchwaten von wenigsten zwei, nach Regen mehreren Bächen)
-in der näheren Umgebung der Kebnekaise Fjällstation

Wie regele ich das mit der Hygiene unterwegs?
Entweder beißt man die Zähne zusammen und badet sich von Zeit zu Zeit in den eiskalten Flüssen und Seen, oder man nutzt die Angebote der Hütten. Diese haben häufig eine Sauna mit „Waschraum“ (Wasser aus dem Fluss holen, über dem Ofen erhitzen, mit kaltem Wasser in einer Schüssel mischen, hochheben, umdrehen, nach Bedarf wiederholen). Die Kebnekaise Fjällstation hat zusätzlich Duschen. Klopapier gehört ins Gepäck, gibt es aber auch in den Hütten zu kaufen.

Was genau kann man sonst in den Hütten nachkaufen?
Zu recht hohen Preisen gibt es Nahrungsmittel und Ausrüstung. Erstere findet man auch in den kleineren Hütten in recht großer Auswahl – z.B. Fertignahrung (nur aufkochen), Müsli (manchmal sogar Milchpulver dazu) und Süßigkeiten. Ausrüstung dagegen findet man in den kleinen Hütten nur eingeschränkt: Socken, Handschuhe, kleinerer Reparaturkram wie z.B. Leim, einfaches medizinisches Zeug (einschließlich Blasenpflaster). Die Kebnekaise Fjällstation hat dagegen ein volles, wenn auch in der Auswahl eingeschränktes, Ausrüstungssortiment.

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Short Cuts Lappland

Beste Reisezeit: Sommertouren sind von Mitte Juli bis Mitte September am günstigsten, da es dann nicht ganz so bitterkalt und der Schnee außer auf den Gipfeln größtenteils getaut ist. Erster Nachtfrost(ab Mitte August) lindert die Moskitoplage. Wer über die nötige Ausrüstung und Erfahrung verfügt, kann aber ganzjährig reisen.

Anreise: Am billigsten mit der Fähre (z.B. ab Sassnitz/Mukran oder Rostock) nach Trelleborg. Bus nach Malmö oder Lund (Vorteil hier: Supermarkt gleich beim Bahnhof!), weiter mit dem Zug nach Stockholm und dann im Nachtzug nach Abisko. Insgesamt ab Trelleborg ca. 26h. Zurück im Bus von Nikkaluokta nach Kiruna, weiter über Boden nach Stockholm usw. Etwas teurer ist es komplett mit dem Zug (über Kopenhagen), per Auto oder Flugzeug.

Einreise: Personalausweis reicht.

Sprache: Schwedisch, Englisch.

Geld: Schwedische Kronen. Genügend Bargeld mitnehmen, im Fjäll ist tauschen nahezu unmöglich!

wwwo beginnen

tagplus.se
Sucht Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Schweden. Auch Deutsch.

kungsleden.de
Weiterer Reisebericht, Fotos usw.

Schwedischer Tourismusverein
Infos zu Hütten, Öffnungszeiten, Fahrplänen im Fjäll u.v.a.m. Achtung: Ein Teil der Informationen sind nur in der schwedischen Variante zu finden!

Schwedische Bahn
Seite auf Schwedisch und Englisch.

swedenbooking.com
Reisebüro. Kann u.a. Zugreservierungen vornehmen.

Schweden

Nicht vergessen

-Wasserfeste Wanderschuhe und Sandalen

-Warme und wasserfeste Kleidung

-guter Rucksack ab 60l (unbedingt mit Regenhülle!)

-windstabiles Zelt

-Kocher

-warmer Schlafsack

Literatur

Rainer Höh: Outdoor Praxis, Reise-Know-How-Verlag, 2002
Sollte man vor der ersten Langstrecken-Wanderung gelesen haben.

Fjällkartan BD6: Abisko-Kebnekaise-Narvik, Landmäteriet, 2000
Unverzichtbare Karte im Maßstab 1:100000.