via ferrata tapir

Der weiße Kletterturm ist seit der Eröffnung am Georgiring nicht nur Blickfang im  tapir. Er wird von Erwachsenen zum Probieren von neuen Kletterschuhen genutzt und von Kindern bestiegen, die ihren Eltern gern vorführen wollen, dass die Schwerkraft für sie manchmal außer Kraft gesetzt ist. Aufmerksamen Kunden ist das Stahlseil an unserer Kletterwand natürlich schon aufgefallen – dem einen oder anderen ist dabei auch der Skyturn ins Auge gefallen…

Skylotec ersetzt am neuen Klettersteigset Skyrider den zweiten Karabiner durch das Klemmgerät Skyturn. Damit geht die Firma neue Wege in der Sicherheitsentwicklung für Klettersteigsets und sie haben dafür 2009 den Outdoor Award in Friedrichshafen verliehen bekommen.

Skylotec tauchte als Newcomer vor gut 2 Jahren in der Kletterszene mit Kletterhardware auf. Doch sie waren keine wirklich Unbekannten, denn vor allem die Kletterer, die als seilunterstützte Höhenarbeiter beruflich unterwegs sind, waren mit den Qualitätsstandards und den Innovationen bereits vertraut. Skylotec begann 1948 mit der Herstellung von Sicherungsgurten und -körben für den Bergbau und entwickelte sich schnell zu einem der führenden europäischen Anbieter von Sicherungsausrüstung für die Industrie.

Und mit dem Skyrider-Klettersteigset können sie ihre Herkunft als Ausrüster für Industrieklettern nicht verleugnen.

Ein leichter Stahlkarabiner aus rostfreiem INOX-Stahl auf der einen Seite und der Skyturn als neuartiges Klemmgerät auf der anderen Seite bilden die beiden Grundpfeiler für das neue Set. Die neuartige Konstruktion des Klemmgerätes führt im Fall eines Sturzes zum sofortigen sanften Abbremsen, ohne dass der Klettersteiggeher bis zum nächsten Befestigungshaken durchrutscht. Falls das Stahlseil einmal fransig ist und das Skyturn damit nicht passt, kann ein zweiter Klettersteigkarabiner in den Skyturn eingehangen werden. Das Set ist durch die beiden Elemente etwas schwerer als andere Sets, aber der speziell konstruierte Stahlkarabiner verfügt über eine hohe Zugfestigkeit, Biegebelastung und die Schnapperöffnung ist mit 31 mm groß genug für unterschiedliche Stahlseilkonstruktionen.

Das Handling erscheint zunächst auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig. Der Verschlussmechanismus wird aufgedreht – ähnlich der Bewegung beim Aufschrauben des Nutella-Glases am Morgen vor dem Klettern. Durch den Feststellmechanismus bleibt der Skyturn offen und wird auf das Stahlseil gesetzt und eingerastet.

Nach kurzer Eingewöhnungszeit lässt sich das Set gut bedienen und wenn sich dieses System bewährt, gibt es dem Klettersteiggehen neue Impulse, da es vielleicht ein Stück Angst vor dem Sturz nehmen kann. Ein gut funktionierender Skyturn wird sicher noch mehr Menschen an die Klettersteige locken. Über das Für und Wieder dazu kann man sicher an anderer Stelle diskutieren.

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben