Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Testbericht zum Langarmshirt von Craft: Testtour Lieblingsteil und optischer Hingucker

Testbericht zum Langarmshirt von Craft: Testtour Lieblingsteil und optischer Hingucker

Zu meiner ersten Testtour als tapir führte ich so einige Testsachen mit mir, bei denen sich das Craft „Be active Comfort“-Langarmoberteil schlussendlich als mein persönlicher Favorit herausstellte. Ich hatte schon diverse Kunstfaserwäschen in Benutzung, zur Wolle bin ich aufgrund des Tragegefühls noch nicht vorgedrungen und war gerade deswegen neugierig, ein mir unbekanntes Teil auszuprobieren.

Passform und Verarbeitung
Laut Craft kennzeichnet sich die „Be active Comfort“-Serie durch eine lockere Passform bei optimaler Funktionalität, was ich zu 100% bestätigen kann. Ich trug das Oberteil in der Konfektionsgröße L bei 1,89 m Körperlänge und empfand den Schnitt als sehr angenehm. Die Ärmel sind lang genug, um sie im Notfall auch über die Finger ziehen zu können, ohne dass der Bund sich weitet und man so Gefahr läuft, an den Unterarmen auszukühlen. Auch Becken und Hüfte werden durch den langen Schnitt gut geschützt. Man kann das Shirt problemlos in die Hose stecken, ohne dass es bei sportlichen Aktivitäten herausrutscht. Ein Auskühlen wird somit verhindert.

Auch der Tragekomfort des Langarmshirts ist durch das elastische Material sehr angenehm, sodass ich nie ein einengendes Gefühl hatte oder gar das Drücken einer Naht auf der Haut spürte. Die Nähte sind so angebracht, dass Scheuerstellen vermieden werden und man sie beim Tragen nicht spürt. Außerdem sieht man auch nach mehrfachem Tragen, wie sauber gearbeitet wurde, da sich nichts löst oder aufdröselt.

Um im Schulter- und Armbereich bei sportlicher Aktivität absolute Bewegungsfreiheit zu garantieren, sind „elastische Zwischenfugen“ eingefügt, die farblich etwas dunkler abgesetzt sind und so dem sonst schlicht designtem Oberteil eine sportliche Optik verpassen. Die Frontansicht hingegen ist eher schlicht gestaltet, lediglich der „Craft“-Aufdruck auf der Brust und die dunkleren Mesheinsätze unter den Achseln verraten, dass es sich hier um eine Sportunterwäsche handelt.

Material und Funktion
Das Kunstfaserhemd besteht zu 30% aus Polyamid – welches auf der Außenseite den Körper wärmen soll – und zu 70% aus Polyester. Dieses befindet sich größtenteils auf der Hautseite, um den kühlenden Schweiß körpernah zu halten und die überschüssige Flüssigkeit nach außen hin abzutransportieren. Diese Eigenschaft habe ich als sehr angenehm empfunden, da man weder beim Wandern noch beim Zeltaufbau ohne Rucksack ein feuchtes Gefühl hatte. So blieb mir dieses unangenehme Frösteln erspart, was man oft nach dem Absetzen des Rucksackes spürt, wenn man gerade noch mit Gepäck auf dem Rücken unterwegs war.
Anfänglich war ich zugegebenermaßen etwas misstrauisch vor dem Geruchstest, da auch ich bereits aromatische Erfahrungen mit Kunstfasern gemacht habe. Zu meinem Erstaunen musste ich nach dreitägigem Dauertragen – bei Wanderung und Schlafsackübernachtungen – schon etwas suchen, um ein Müffeln festzustellen. Damit hätte ich absolut nicht gerechnet und bin auf einen Vergleichstest mit Wolle sehr gespannt! Das gute Abschneiden beim Geruchstest erklärt sich durch die lang gezogenen Mesheinsätze in den Schwitzzonen (hier unter den Achseln). Das sogenannte „CRAFT STAY COOL MESH SUPERLIGHT“ besteht aus einer Faser mit sechs offenen Kanälen (Hexachannel-Faser) und einer großmaschigen Netzkonstruktion. Das leichtgewichtige, durchscheinende Netzmaterial sorgt für fantastische Belüftung und die hervorragenden Kühleigenschaften.


Fazit
Das langärmelige Craft-Oberteil ist sehr sauber verarbeitet und bietet bei absoluter Funktionalität in Sachen Feuchtigkeitstransport und Körperwärmeregulierung eine lockere Passform im unauffälligen Design. Ob beim Skifahren, Wandern oder beim (entspannten) Aprés Ski, liefert Craft einen Alleskönner zum fairen Preis (39,95€), mit dem man sich auch bei nichtsportlichen Aktivitäten sehen lassen kann.
Außerdem gibt es in unserem Shop die passende lange Unterhose, das kurze Shirt und die Boxer – natürlich auch alle vier Craft-Teile für die Frauen!

 

 

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.

Weiterschmökern

Testbericht: Herbstradeln mit dem Harpster Crew Men & dem Harpster ¼ Zip Women von North Face

rando 30. November 2016

Testbericht: Mit dem Rose LS von Kari Traa sportlich durch den Herbst

Anne  9. November 2016

Icebreaker - Testbericht der Coolman-Jogger

tapir Testteam 27. Januar 2012

Testbericht: Durch den Winter mit dem Bergans Akeleie Lady Half Zip

Simone 31. März 2015

Testbericht: Outdoor-Allrounder – Mit dem Pyua Ascend S Women auf Tour

Anne  1. August 2017