Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Ein Blick ins Messetagebuch der tapire: And the winner is …?

Ein Blick ins Messetagebuch der tapire: And the winner is …?

In den vergangenen Jahren haben wir euch hier an dieser Stelle immer die Outdoor Industry Gold Award Winner vorgestellt, die traditionell am ersten Messenachmittag dem geneigten Publikum in einer Show präsentiert worden sind. Nun haben wir „Jahr 1“ nach der Outdoor-Messe von Friedrichshafen und der damit verbundene Outdoor Industry Award ist (scheinbar) Geschichte. Heute, 2019, geht es um die Verleihung des ISPO Outstandig Outdoor Award Labels. Nur ein neuer Name oder verbirgt sich hinter der Auszeichnung auch in Anlehnung zum neuen Messeauftritt ein neues Konzept?

Von 1993 bis 2018 war die Messe in Friedrichshafen der Branchentreff der Outdoorszene. Für den Neustart in München hat sich die ISPO mit ihrem Messestandort viel vorgenommen. Schon im Vorfeld haben die Verantwortlichen versucht klarzumachen, dass es ihnen bei der Neuausrichtung der Outdoor nicht nur um die vier Messetage allein geht. In ihrer Vorstellung wollen sie allen Outdoorinteressierten eine ganzjährige Plattform bieten. So weit, so gut.

Also haben wir uns am Samstagnachmittag auf den Weg nach München gemacht. Spürbarer Vorteil gegenüber Friedrichshafen: 2 Stunden kürzere Anreise. Spürbarer Nachteil: Kein abendliches Bad im Bodensee.

Zur Premiere haben sich mehr als 1.000 Aussteller aus 35 Ländern angemeldet. Pünktlich um 9 Uhr morgens öffnete die Messe ihre Türen. Unter den Besuchern auch 7 tapire. Schnell wurde klar, dass die Laufwege zwischen den Hallen deutlich länger sind, erst recht, wenn man dann doch keine Lust verspürt, bei mehr als 35 °C Außentemperatur die klimatisierten Räume zu verlassen für die Short Cuts zwischen den Hallen. Also doch die längeren Wege nehmen bei angenehmeren Temperaturen.

Die Gänge wirken, zumindest heute am ersten Tag etwas leerer als sonst, es gibt keine Engpässe und viel freie Flächen mit Sitzecken in den Hallen, in denen man sich für Gespräche, aber auch zum Chillen niederlassen kann. Letzteres trifft auf uns nicht zu …

Die neue Messe versucht, alle Facetten des Outdoorlebens abzubilden: Vom Klettern und Wandern über Wassersport und Trailrunning bis Abenteuerreisen und Urban Outdoor. Und dabei geht es nicht nur um die neuesten Technologien oder Innovationen der ausstellenden Marken. Die Münchner haben für Interessierte auch ein umfassende, themenspezifische Rahmenprogramm zusammengestellt. Dazu wurden in einzelnen Hallen „Focus & Activation Area“ in die Ausstellungsflächen mit eingebunden, die auf so wohlklingende Namen wie Indoor Climbing Hub, River Lake Camp, Basecamp of Innovation, CSR Hub & Sustainability Kiosk und Adventure, Tourism & Travel Hub hören.

Und auch der neue Award für die besten, innovativsten und nachhaltigsten Produkte soll diese Vielfalt wiederspiegeln.

Einer der Höhepunkte des ersten Tages war sicherlich auch die Übergabe der Awards an die Gold Winner und anderen Geehrten und die Preisverleihung für die vier Outstanding Outdoor-Produkte 2019. Mit dem Outstanding Outdoor Award Label wurden auf der OutDoor by ISPO erstmals die Highlight-Produkte der Branche mit einem speziellen Award gewürdigt. Im Fokus der internationalen Jury, in der mit Jo aus dem Camp4 auch ein Outdoor Insider vertreten war, standen Produkte, die „das Naturerlebnis angenehmer, zugänglicher, sicherer machen oder einfach nur motivieren, die Outdoor-Welt in ihrer Vielfalt zu erleben.“

Zum Begutachten der mehr als 200 Produkte hatte sich die Jury in diesem Jahr nicht die Gelegenheit entgehen lassen, die Funktionalität der Produkte unter echten Bedingungen auf Herz und Nieren zu testen: im französischen Annecy, umgeben von Wäldern, Bergen, Seen und Fels.

Für den neuen Award beurteilte die Jury die eingereichten Produkte nach unterschiedlichen Kategorien: Innovation, Design, Funktion und Qualität. Außerdem wurden alle teilnehmenden Firmen zu den nachhaltigen Aspekten ihrer eingereichten Produkte  befragt. Abgeleitet von diesen Kriterien werden in jeder der 28 (!) Kategorien ein „Gold Winner“ sowie ein bis zwei „Winner“ gekürt.

Doch damit nicht genug: Besonders herausragende und in ihrer Art für die Branche wegweisende Produkte erhalten das „Outstanding“-Label.

In den Branchentrends Comfort Performance, Lightness, Sustainability und Urban Outdoor wurde jeweils ein Produkt ausgewählt und mit dem Outstandig Outdoor Label versehen:

1. Comfort Performance
TENTE FUTURELIGHT JACKET von The North Face. Das Jurystatement:„Futurelight von The North Face ist eine der fortschrittlichsten Membrane: Sie ist genauso wasserdicht wie die besten Materialien auf dem Markt, aber mehr als drei Mal so atmungsaktiv. Beeindruckend.“ (Charles Ross, Performance Sportswear Design Lecturer)

2. Lightness
Sitzgurt FLY von Petzl
Jurystatement: “Der Klettergurt Petzl Fly ist der erste, der nur aus Textilien und Verschlusselementen aus Kunststoff besteht. Der Verzicht auf Metall verringert das Gewicht deutlich.“ (Alexandra Schweikart, Profibergsteigerin, Textilwissenschaftlerin, Outdoor Content Hub/ Produkt Test Managerin)

3. Sustainability
REDMONT 1L JACKET von Vaude
Jurystatement: „Die Gedanken, die sich Vaude über den Umweltschutz macht, begeistern mich. Die biologisch abbaubaren Naturfarbstoffen sind ein wichtiger Schritt, um einer Verunreinigung des Wassers vorzubeugen.“
(Charles Ross, Performance Sportswear Design Lecturer)

4. Urban Outdoor
MYSHELTER PARLEY JACKET von Adidas
Jurystatement: „Neben einer hohen Funktionalität und einem treffenden Urban Outdoor-Stil macht die MyShelter-Jacke auch noch auf das so wichtige Thema „Ocean Plastic“ aufmerksam.“ (Carolin Fittkau, Junior Buyer, Zalando)

Alles in allem und ohne der Messe zu nahe treten zu wollen: Der neue Award ist mit seinen 28 Kategorien breiter angelegt, damit tauchen unter den Preisträgern auch Marken auf, die vorher kaum eine Chance bekommen hätten, diese Auszeichnung zu erhalten. Damit versucht die ISPO, alle Facetten im Outdoor-Leben anzusprechen. Ob auf diesem Weg wirklich immer absolute Neuheiten ausgezeichnet werden, da sind wir uns nach diesem Jahr nicht so sicher. Welchen Stellenwert der Award wirklich in der Outdoor-Community einnehmen wird, werden die kommenden Jahre zeigen müssen.

Drei Tage Messe liegen nun noch vor uns, bevor es wieder nach Leipzig zurückgeht. Alex und Wikki werden sich verstärkt bei den Bekleidungs- und Schuhfirmen umsehen, Carsten und Moritz stürzen sich auf die Hardware, unterstützt von Gabriel, der sich daneben auch auf die Suche neue Firmen und Produkten begeben wird, die es bisher noch nicht in unser tapir-Sortiment geschafft haben. Rando wird sich vor allem in der Zeltstadt aufhalten. Ich halte, wenn ich den anderen tapiren gerade nicht über die Schulter schaue, auch meine Augen offen und versuche, neben neuen Technologien auch die Stimmungen auf der Messe einzufangen. Wenn euch also noch etwas auf der Seele brennt, wenn wir für euch nach etwas Ausschau halten sollen, lasst es uns wissen!

Kommentar schreiben

Lesen: Ein Blick ins Messetagebuch der tapire: And the winner is …?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Schuhbelüftung - Wohlfühlklima pur dank weiterentwickelter GORE-TEX® Surround-Technologie

Simone  7. Mai 2018

And the winner is ... die Gold-Award-Preisträger der OutDoor 2018

Simone 17. Juni 2018

STOP! MICRO WASTE GUPPYFRIEND Waschbeutel

Simone  5. Februar 2018

Welcome back: Alles auf Rot - der Great Escape von Tatonka

Simone  8. März 2019

Die Outdoor hat (für immer) die Tore am Bodensee geschlossen

Simone 21. Juni 2018