Alle Reiseberichte

Sri Lanka – als Frau allein unterwegs

Sri Lanka - als Frau allein unterwegs

"Um Himmels Willen", war die Aussage meiner Familie, "und dann noch nach Sri Lanka!?". Ja, genau dort wollte ich hin und zwar allein. Und so bin ich im März dieses Jahres 3 Wochen mit dem Rucksack durch Sri Lanka gereist. Durch das Hochland mit weiten Teeplantagen; durch den Regenwald mit Schlangen und Chamäleons; nach Udawalaw, um im Nationalpark Elefanten und Wasserbüffel zu erleben bis hinunter an die Südküste mit Kokospalmen und traumhaften Stränden. Und ich habe viele freundliche, hilfsbereite Menschen kennengelernt und zugleich eine schier grenzenlose Tierwelt erlebt. Tourüberblick: Kandy – Dambulla – Sigiriya-Ella – Udawalawe – Deniyaya – Mirissa – Moragalla.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Griechische Geschichte, weiße Kalkterrassen, bunte Basare und mystische Felsformationen

avatar
Reiseberichte Europa Türkei Sophie | 18. April 2017

Griechische Geschichte, weiße Kalkterrassen, bunte Basare und mystische Felsformationen

Im Frühling 2016 wagten wir es, uns der Türkei mit einem VW-Bus T3 zu nähern. Immerhin ist das Land bekannt für seinen Massentourismus, aber wir versuchten dennoch, unseren eigenen Reisestil beizubehalten und auf keinen Fall wichtige Sehenswürdigkeiten zu verpassen. Unser erstes Ziel war die traumhafte Stadt Istanbul, danach ging es weiter in Richtung Süden nach Ephesos, eine der größten und bekanntesten Städte Kleinasiens. Wir fuhren weiter Richtung Osten und konnten Pamukkale besichtigen und in die Landschaft von Kappadokien eintauchen. Insgesamt dauerte unsere Reise drei Wochen von April bis Mai, bis wir in den Iran einreisten.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Trekking zu den schönsten Bergen der Welt

Trekking zu den schönsten Bergen der Welt

Perus Vielfalt ist unbeschreiblich: Von den rauen Küsten des Stillen Ozeans (auch Pazifik genannt) steigen die Anden in der Cordillera Blanca zu Höhen bis auf weit über 6000 Meter empor. Im Osten des Landes fallen die steilen Flanken dann abrupt in das Amazonasbecken hinab. An dieser Grenze befindet sich in der Cordillera Vilcabamba, einer abgelegenen Gebirgskette zwischen winzigen Kaffeeplantagen und nahezu isolierten Dörfern, Perus Kleinod Machu Picchu. Ein Land wie aus dem Bilderbuch. Ein Land, in dem Outdoor-Träume geträumt werden können. Und: Ein Land, in dem es Berge gibt, deren Schönheit jegliche Dimension des mental Erfassbaren sprengen.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Mit der transsibirischen Eisenbahn nach Japan

avatar
Reiseberichte Asien Japan Karoline | 3. April 2017

Mit der transsibirischen Eisenbahn nach Japan

Es ging mit dem Zug von Frankfurt/Main nach Moskau. Dort haben wir übernachtet, um am nächsten Tag die transsibirische Eisenbahn bis zum Endziel Wladiwostok zu nehmen. In der Stadt verbringen wir insgesamt 5 Tage, weil nur einmal in der Woche die Fähre nach Japan (Sakaiminato) mit einem längeren Aufenthalt in Donghae startet. In Japan fahren wir mit dem Zug von Sakaiminato nach Kyoto, Nara und Osaka. Mit dem Flugzeug fliegen wir vom Flughafen in Osaka zurück nach Frankfurt/Main.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Backpacking durch Mexiko und Belize

Backpacking durch Mexiko und Belize

Zusammen mit meinem Freund bin ich im Januar 2017 zwei Wochen mit dem Rucksack durch Mittelamerika gereist, genauer gesagt durch Mexiko (die Bundesstaaten Yucatan und Quintana Roo) mit einem kleinen Abstecher nach Belize. Dabei hatten wir tolle Erlebnisse, haben nette Menschen kennengelernt und jede Menge mexikanisches und karibisches Essen probiert.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Mit Kajak und Hundeschlitten zur Polarnacht in Nordnorwegen

Mit Kajak und Hundeschlitten zur Polarnacht in Nordnorwegen

Der Norden wurde von uns viele Jahre nur im kurzen Sommer besucht. Doch auch im Winter ist er wunderschön und eine Reise wert. Wir wollten dieses Jahr eine „richtige“ Hundeschlittentour machen und da wir noch 2 Tage unverplant hatten, kam uns die verrückte Idee, mit Kajaks in den Fjorden rund um Tromsø Wale zu beobachten.

Den ganzen Beitrag lesen

1 Kommentar

Dolomiten: Palaronda Hardtrek

avatar
Reiseberichte Europa Italien Simone | 15. März 2017

Dolomiten: Palaronda Hardtrek

Es gibt in den Dolomiten abseits der 10 Dolomiten Höhenwege weitere, teils sehr einsame Mehrtagestouren, die durch die schönsten Höhenzüge im Norden Italiens führen. Ziemlich abgelegen, inmitten der Pale di San Martino Bergkette führen zwei Touren durch ein 50 km2 großes Plateau aus nacktem Felsgestein. Die Hochebene wurde 1967 zum Naturreservat erklärt (gehört zum “Naturschutzpark Paneveggio – Pale di San Martino), liegt auf einer Höhe von über 2.500m und ist umgeben von hohen Gipfeln, deren Spitzen auch schon über die 3.000m  hinausragen. Das Plateau war einst eine Lagune in einem uralten Atoll und gleicht heute einer Mondlandschaft mit ihren vielen Kratern, Mulden oder Spalten. Der Dolomiten Höhenweg Nr. 2 durchquert das Plateau, doch wir wollten den Palaronda Hardtrek gehen.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Zwischen Hütten, Stollen und wildromantischer Natur – eine Tour auf dem Kammweg

Zwischen Hütten, Stollen und wildromantischer Natur – eine Tour auf dem Kammweg

Es ging in vier Tagen vom Bahnhof Schöneck bis nach Cranzahl. Am ersten Tag kamen wir bis kurz vor Carlsfeld mit einer Übernachtung in einer kleinen beschaulichen Schutzhütte (ca. 22 km). Weiter ging es über Wildenthal und dem zweithöchsten Berg des sächsischen Erzgebirges, den Auersberg nach Johanngeorgenstadt, mit Übernachtung in der Jugendherberge (ca. 22 km). Am vorletzten Tag ging die Reise von Johanngeorgenstadt, Halbmeilerwiesen und Ehrenzipfel zu einer gemütlichen Schutzhütte auf tschechischer Seite kurz vorm Fichtelberg (ca. 22 km). Um am letzten Tag dann auch noch den höchsten Berg des Erzgebirges zu nehmen, den Fichtelberg (ca. 12 km), nutzten wir dafür anschließend die Abkürzung mit der Schmalspurbahn von Oberwiesenthal bis nach Cranzahl.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Wandern-Schlemmern-Badeurlaub – 10 Tag auf der Malaysischen Halbinsel

Wandern-Schlemmern-Badeurlaub - 10 Tag auf der Malaysischen Halbinsel

Unsere zehntägige Malaysia Reise war ein abwechslungsreicher Mix aus Wanderungen, Kultur, Badeurlaub und natürlich kulinarischen Erlebnissen. Dabei waren wir als Backpacker unterwegs und haben uns unsere Unterkünfte und Transporte alle erst Vorort gebucht. Die westliche Halbinsel ist landschaftlich sehr abwechslungsreich, sodass wir in dieser kurzen Reisezeit durch den tropischen Regenwald wandern, in den kühleren Cameron Highlands durch Teeplantagen spazieren und an Lankawis Stränden faulenzen konnten. Das absolute Highlight war der Besuch Georgetowns, einer multikulturellen Kolonialstadt auf der Penang Insel- die kleine, erlaufbare, saubere Stadt direkt am Meer faszinierte mich, besonders wegen ihrer Märkte und dem unglaublichen Essen. Malaysia ist spannend, einfach zu bereisen und die Menschen sind überaus freundlich! Ein Muss für jeden Backpacker!

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Trekking in Hsipaw

avatar
Reiseberichte Asien Myanmar Lukas | 20. Februar 2017

Trekking in Hsipaw

Während einer dreiwöchigen Reise durch Myanmar können wir es kaum erwarten, den Tourismusströmen etwas zu entfliehen und entscheiden uns für eine zwei Tage lange Trekking-Tour nahe Hsipaw im Nordosten des Landes. Warum nicht länger? – In den Wäldern an der Grenze zu Palaung herrscht Krieg.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare
Ältere Einträge