Alle Reiseberichte über Bolivien

Bolivien

Bolivien

Nachdem wir in einem Geländewagen Chile erkundet hatten, bereisten wir Bolivien zum Ende unserer einjährigen Weltreise. Via geführter Jeeptour durch das chilenisch-bolivianische Altiplano erreichten wir den Salar de Uyuni. Nach einer Nacht im Zelt auf dem größten Salzsee der Erde reisten wir weiter ins herrlich entspannende Sucre. Via Holper-Bus gelangten wir anschließend in den Torotoro-Nationalpark mit seinen Dino-Spuren, bevor wir Boliviens spannende Hauptstadt La Paz erlebten. Von dort aus flogen wir nach Rurrenabaque, einer kleinen Stadt nahe des Parque Nacional Madidi. Hier zelteten wir einige Nächte im Dschungel. Mit Zwischenstopp auf der touristisch belagerten Isla del Sol setzten wir unsere Reise in Peru fort.

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Salar de Uyuni & Lagunenroute im Hochland von Bolivien

Salar de Uyuni & Lagunenroute im Hochland von Bolivien

Die Beschreibung der Route im „Das Lateinamerika BikeBuch“ hat uns so in den Bann gezogen, dass wir uns dachten, da müssen wir hin. „Diese Fahrt ist kein Picknick und das bolivianische Hochland nicht Disneyland…Sie kann außerdem nur in den Monaten Juli bis Oktober befahren werden, weil man sonst auf den bolivianischen Pisten versumpft, dann ist weder Schieben noch Tragen möglich…Essensvorräte für 10 Tage und 1,5-2 Liter Brennstoff sind obligatorisch…die Biwakausrüstung sollte bis -20°C ausgelegt sein…Das windfeste Zelt sollte im sitzen aufgebaut werden und mit einer Leine am Körper gesichert sein.“ (Das Lateinamerika BikeBuch, Schröder/ Wiegers, 2007). Vielleicht könnt ihr nun ein kleinen wenig besser nachvollziehen warum wir dahin wollten oder uns einfach als verrückt abstempeln. Uns egal, es war die schönste Route, die ich mit dem Rad bis jetzt gefahren bin! Es ist mit nichts anderem in Vergleich bringen zu können. Die Landschaft ist schroff und harsch und das Wetter kennt kein Erbarmen. Am Tage sind es Temperaturen um die 20-30°C mit gleißender Sonne, doch sobald die Sonne verschwunden ist, hatten wir auch schon mal Temperaturen um die -16°C. Der Wind war dann nochmal ein Kapitel für sich, der uns an manchen Tagen schier umgehauen hat, im wahrsten Sinne des Wortes.

Den ganzen Beitrag lesen

1 Kommentar

Das grüne Paradies

Das grüne Paradies

Nach unserer ersten Südamerika-Reise 2007/08 stand für uns fest – wir wollen unbedingt ein zweites Mal nach Bolivien reisen! Dieses Mal, im Frühjahr 2012 wollten wir jedoch die andere Seite dieses wunderschönen Reiselands kennenlernen – das Tiefland, mit seinem immergrünen tropischen Regenwald! In der Wiederauswilderungsstation der zwei Chemnitzer vom „Projekt Regenzeit“ leisteten wir freiwillige Arbeit und lernten sowohl die dortige Bevölkerung als auch den Urwald und seine tierischen Bewohner kennen und lieben…

Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

„¿Hay?“ oder „¡No hay!“ – Das ist hier die Frage!

„¿Hay?“ oder „¡No hay!“ – Das ist hier die Frage!

Seit ich 2003 das erste Mal so richtig in Bolivien war (4 Monate in Santa Cruz de la Sierra), komme ich von diesem faszinierenden und noch halbwegs ursprünglichen Land nicht mehr los. Nach all den Jahren versuche ich nun meinen Gesamteindruck von Bolivien zu vervollständigen, Lücken zu schließen und bisher noch unbekannte Ecken des Landes kennen zu lernen. Mein Augenmerk liegt dabei hauptsächlich auf dem bolivianischen Tiefland!

Den ganzen Beitrag lesen

2 Kommentare

Blockadefreudiges Volk erzieht zur Gelassenheit

avatar
Reiseberichte Südamerika Bolivien | 28. Februar 2005

Blockadefreudiges Volk erzieht zur GelassenheitFebruar/März 2002: Nach ein paar Tagen in La Paz fuhr ich nach Copacabana am Titikakasee und weiter nach Cochabamba: Diese Stadt war während der nächsten 6 Wochen Ausgangspunkt für Kurzreisen nach Potosí, Sucre (Hochland) , Villa Tunari (Amazonastiefland) und den fast unerschlossenen Inka-Ruinen von Incallajta. Zuletzt habe ich noch eine 4-tägige Dschungeltour von Rurrenabaque (Beni – Amazonastiefland) aus unternommen. Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare

Kann man im Titicacasee baden?

avatar
Reiseberichte Südamerika Bolivien Jens | 28. Februar 2005

Kann man im Titicacasee baden?Unsere Tour begannen wir Ende Oktober 2002 in Santa Cruz. Wir unternahmen einen Minenrundgang, besuchten die größte Salzwüste der Welt, wanderten am Titicacasee, reisten eine Woche nach Peru zum Machupicchu, trekkten auf dem Choro Trail und entspannten zum Schluss im Dschungel bei Sommertemperaturen am Pool. Nach 5 erlebnisreichen Wochen flogen wir zurück.
Den ganzen Beitrag lesen

0 Kommentare