Funktionales Schneidwerkzeug aus Finnland – Messer von Heimo Roselli

Immer wieder treffen bei uns im tapir kleine Dinge ein, die bei der Menge der Neuware zunächst mitunter etwas untergehen mögen, dann aber insbesondere auf lange Zeit überzeugen und so ihren festen Platz im Sortiment finden. Solche Kleinode sind die Messer von Heimo Roselli, die Dank tapir Matthias seit einiger Zeit die Messerecke schmücken und die Auswahl an stehenden Klingen erheblich erweitern. Hier liegt der Fokus vor allem auf Funktionalität und Schlichtheit. Jedweden Schnickschnack wird man an einem Roselli Messer nicht finden (sie sind aber trotzdem – oder gerade deswegen – einfach so schön!).

Hier sollen diese kleinen und großen Klingen – die für jeden Messerliebhaber eine wahre Augenweide sind – kurz vorgestellt werden. Roselli Messer sind etwas Besonderes, selbst im Vergleich zu anderen hochwertigen Klingen wie etwa jenen von Helle oder Martini.


Alle Messer werden von exakt einer Person in liebevoller Handarbeit gefertigt: Heimo Roselli, der seit 1976 im finnischen Harmoinen dem Messerhandwerk nachgeht. Er hat eine ganz klare Vorstellung davon, was seine Messer können sollen und was nicht. Vor allem praktisch sollen sie sein, eben wirkliche Alltagswerkzeuge und nicht nur hübsches Beiwerk für den Ledergürtel. So sind alle Messer schlicht im Design und auf eine dauerhafte harte, anspruchsvolle Benutzung ausgelegt. Dabei zeichnen sich Roselli Messer sowohl durch eine große Langlebigkeit und vor allem einen extremen Härtegrad aus. Aus dem insgesamt sehr beeindruckenden (wie gesagt – ein einziger Mann macht all diese Messer!) Roselli Sortiment haben wir drei feine Stücke ausgewählt:

Das Hunting Knife überzeugt mit einem harten Carbonstahl (Rockwell-Wert 59-62) mit einem Carbonanteil von 0.7-0.8 %. Das mit Leinsamenöl präparierte Birkenholz überzeugt mit einer hübschen Maserung, und die Klinge ist eine Augenweide: Sie ist nicht poliert und verpasst dem Messer somit ein uriges, archaisches Aussehen. Der Griff ist zugleich so gefertigt, dass er für große Pranken hervorragend passt und – wie der Name verrät – die Arbeit des Waidmanns zum Genuss werden lässt. Auch rutscht man durch den vorstehenden Griff nicht so schnell ab.


Wer das Optimum an hartem Stahl schätzt, wird mit den UHC (Ultra High Carbon steel) Messern seine Freude haben. Der Carbongehalt liegt hier noch höher (1.5-2.0%), was zu extrem harten Klingen mit einem sehr hohen Rockwell-Wert von 64-66 führt. Das UHC Hunting Knife weist daher eine noch höhere Schnitthaltigkeit auf; der Griff ist mit hitzebehandeltem Birkenholz versehen.

Der gleiche Stahl wird auch beim dritten Messer im Bunde, dem UHC Carpenter Knife verwendet. Kleiner als die Hunting Serie ist das Carpenteder auch für diejenigen geeignet, die vielleicht nicht jeden Tag Elche ausnehmen oder Äste zurechtstutzen. Aus eigener Erfahrung kann ich an dieser Stelle sagen, dass dieses Messer meinem persönlichen Traum als Messerliebhaber entspricht – optisch schlicht, unverwüstliche Klinge und gute Lage in der Hand. Und perfekt zum Schnitzen geeignet. Traumhaft.


Wer sich fragt, ob ein Roselli Messer sich als Geschenk eignet – alle Klingen kommen in einer hochwertigen Holz-Geschenkbox (die Dank der geräucherten Schnüre auch sehr urtümlich riecht!), inklusive Schleifstein und Schleifanleitung.  Neben den Helle Messern, die mit ihrem Dreilagenschliff natürlich auch überzeugen, gehören die Roselli Messer zweifelsohne zu den feinsten Klingen, die man aus Skandinavien bekommen kann. Wir freuen uns, Sie da zu haben.
Zum Abschluss hier noch ein Video, das Heimo Roselli bei der Arbeit zeigt:

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben