Treksta – Schuhe mit hohem Laufkomfort

Den Weg in den tapir gefunden hat eine Firma, die 2010 den ISPO-Grand Prix gewonnen hat – und dennoch in Deutschland (fast) unbekannt ist. Das liegt sicherlich daran, das der Preis auf der ISPO in China verliehen wurde, dem asiatischen Gegenstück der Messe in München. Treksta ist ein koreanischer Schuhhersteller, der seit diesem Jahr auch seine Finger – oder besser gesagt Füße – nach Europa ausgestreckt hat. Der Name setzt sich zusammen aus Trekking und Star, wobei Letzteres für das in Korea wohl sehr populäre Nachtwandern steht. Credo von Treksta: Schuhe sollten v.a. bequem sein und unser natürliches Laufgefühl unterstützen.

Zur Zeit dreht sich einiges auf dem Schuhmarkt, wenn auch der Schuh selbst, wie auch das Rad, wohl nicht neu erfunden werden kann. Die Firma Treksta gehört nicht nur in Korea, sondern im asiatischen Raum zu den Marktführern im Outdoorschuhbereich. Markführer wohl auch deshalb, weil sie in Zusammenarbeit mit nestFIT  Outdoorschuhe designed und produziert, die zurecht von sich behaupten können, das sie den Füßen angepasst worden sind und nicht umgekehrt.

Einzigartig sind diese Schuhe deshalb, weil alle Schuhteile der natürlichen Fußform angepasst werden. Die Maße für den speziellen Leisten wurden definiert auf der Grundlage von mehr als 20.000 gescannten Füßen. Einen besonderen Augenmerk legten die Schuhmacher bei der Fußdiagnostik auf Umrisse und Konturen, um den menschlichen Fuß so präzise wie möglich nachahmen zu können: Während im Schuh einerseits Raum geschaffen worden ist, den die Füße an diesen Stellen unbedingt benötigen, werden auf der anderen Seite unnötige Lücken vermieden. Zusätzlich wurden neben den weltweiten Fußscans jahrelang Schuhmodelle untersucht und getestet, um eine Technologie zu entwickeln, mit der sich die besten, nämlich extrem bequeme Schuhe herstellen lassen.

Als Resultat dieser Untersuchungen wurden drei verschiedene Leistenmodelle gefertigt, jeweils angepasst an den amerikanischen, asiatischen und europäischen Raum. Die drei Sohlen (Innensohle, Mittelsohle und Außensohle) sind konturmäßig aufeinander abgestimmt und wurden aus unterschiedlichen Materialien und Materialstärken zusammengefügt, um das natürliche Laufen und die Abrollbewegung mit zu unterstützen. Paßt der Schuh am Fuß, dann hat man einen Begleiter gefunden, der sich perfekt anschmiegt und somit Druckstellen vermeidet. Zudem wird der Fuß im Schuh sehr gut fixiert, was ihn wiederum weniger schnell ermüden läßt, weil die Fußmuskulatur nicht so sehr mit Ausgleich-Bewegungen im Schuh beschäftigt ist. Das Ganze wird auch dadurch erreicht, daß alle drei Sohlenelemente – Innen-, Mittel- und Außensohle – genau der Leistenform folgen.

Nimmt man dann noch Innovationen wie HyperGrip (steht für Langlebigkeit von Sohlen in Verbindung mit hoher Rutschfestigkeit) und die IceLock Sohle mit hinzu (mikroskopisch kleine Glaspartikel greifen im Sohlengummi ähnlich feinem Schleifpapier und verbessern den Halt auf eisigem Untergrund), hat man einen funktionalen und gesundheitsfreundlichen Trail-Running- oder Hikingschuh bekommen, mit dem man auch in den kommenden nasskalten Tagen gut zu Fuß unterwegs sein kann.

Wer also wissen will, wie sich Füße beim Nachtwandern in Korea fühlen oder wer einfach nur einen bequemen und gut sitzenden Halb-Schuh sucht, der sollte einmal den Evolution GTX für Männer oder für Frauen  selbst (an)probieren, während er sich vorher hier ein kleines englisches nestFIT-Technologie-Video anzusehen kann.

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben