Rückrufaktion Klettersteigset AustriaAlpin

Nachdem Mammut im Mai und Edelrid in der vergangenen Woche eine Reihe seiner Klettersteigmodelle  auf Grund eines tragischen Unfalls vorsorglich zurückgerufen hat, erreicht uns eine Aufruf aus Österreich heute morgen per Fax.  Auch AustriaAlpin ruft vorsorglich Klettersteigsets zurück, die mit einem flexiblem / elastischen Arm ausgestattet sind. Ihre Langszeittests haben ergeben, das bei starkem Gebrauch diese vereinzelt nicht mehr die Normanforderungen erfüllen.

Die Österreicher fordern dazu, die Klettersteigsets

- Colt (AS90C) und

- Hydra (AS93C)

einzuschicken (bzw. im Fachhandel abzugeben). Die Klettersteigsets werden einer sicherheitstechnischen Überprüfung unterzogen und im Anschluss weren die Karabinerarme ausgetauscht, wobei das Set Hydra die Kombination aus dem Klettersteigset Colt und dem Ferrata Bloc ist.  Die überarbeiteten Sets gehen dann wieder zurück.

Nähere Informationen dazu auch in den news  auf der Website von AustriaAlpin.

Betrachtet man alle Rückrufaktionen des laufenden Jahres so geht es 2012 immer um Klettersteigsets mit flexiblem Band, wobei die Produktionsfehler bei Mammut im Rahmen einer routinemäßigen Kontrolle aufgefallen sind, während die derzeitigen Sicherheitsüberprüfungen bei edlerid auf einen tragischen Unfall zurückzuführen sind.AustriaAlpin beruft sich auf die Ergebnisse durchgeführter Langzeittests, in deren Folge sie die beiden Klettersteigsets vorsorglich vom Markt nehmen und überarbeiten.

Stellt sich mittlerweile die Frage, ob es ein (nicht vorhergesehenes) Konstruktions- oder ob doch ein Fabrikationsproblem ist und vielleicht einige Firmen bei dem selben “Bandhersteller” produzieren lassen.

Weiterschmökern:


Kommentar-Feed Kommentar schreiben oder Trackback einrichten

Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag

Kommentar schreiben