Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Testbericht: Outdoor-Allrounder – Mit dem Pyua Ascend S Women auf Tour

Testbericht: Outdoor-Allrounder – Mit dem Pyua Ascend S Women auf Tour

Der Markt für Fleecejacken ist riesig. Verschiedene Schnitte, Materialkombinationen und Details können die Wahl zur Qual machen. Von Pyua kommt mit dem Ascend S Women eine technische zweite Lage, die schon auf den ersten Blick einen tollen Eindruck macht. Nicht ohne Grund ist dieses Fleece schon seit einer Weile im tapir-Sortiment vertreten. Auf der Testtour konnte ich die Jacke einem Praxistest unterziehen.

Material

Geht man einmal davon aus, dass die Hersteller ihre Produkte sinnvoll benennen, lässt sich beim Ascend S Women schon die Funktion aus dem Namen ableiten: ascend = aufsteigen, hochsteigen. Demnach handelt es sich um eine zweite, wärmende Bekleidungslage, die aber den Körper auch bei anstrengenden Bergaufpassagen nicht überhitzt. Genau so ist die Fleecejacke auch konzipiert, denn die Feinstruktur des Gewebes besteht aus hydrophoben und hydrophilen Bestandteilen, die die Schwitzfeuchtigkeit ganz aktiv nach außen transportieren. Innenseitig ist das stretchige Ascend S  Women in Waffelstruktur gearbeitet. Das hat den charmanten Doppeleffekt, dass zum einen die Körperwärme gut gespeichert werden kann; zum einen vergrößert sich damit die Verdunstungsoberfläche – in Kombination mit der oben beschriebenen Feinstruktur ermöglicht das einen guter Körperklimakomfort (erst mal in der Theorie). Hinzu kommt die leichte windabweisende Funktion des glatt gearbeiteten Obermaterials. Damit wird das Auskühlen des Körpers durch den Wind (Windchill-Effekt) zumindest ein wenig gehindert; jedoch spielt das sicher unter alpinen Bedingungen eine eher untergeordnete Rolle, denn meist wird bei kühlen, windigen Bedingungen doch noch eine Softshelljacke oder –weste drübergezogen, eventuell sogar eine Hardshell. Doch kann man dieses Zusatzfeature bei moderatem Wetter oder dann, wenn die Jacke an Sommerabenden als Komfortelement übergeworfen wird, auf jeden Fall mitnehmen.

Als Sahnehäubchen kommt der ökologische Aspekt bei diesem Kleidungsstück dazu: Pyua fertigt es aus recyceltem und recyclingfähigem Polyester (Closed-Loop-Recycling). So werden Ressourcen und Energie gespart – top! Außerdem findet die Produktion in Litauen statt, was zu einer Reduzierung der Transportwege führt und somit also auch noch mal den ökologischen Fußabdruck verkleinert.

Schnitt

Das Ascend S Women habe ich in Größe S getestet. Es hat einen etwas verlängerten Schnitt, was ich gerade beim Tragen eines Rucksacks sehr zu schätzen weiß. Die Ärmel waren für mich ein paar Zentimeter zu lang, selbst mit genutzten Daumenschlaufen. Das ist jedoch bei den meisten Kleidungsstücken bei mir der Fall und so attestiere ich dem Ascend S Women für die meisten Menschen, die jetzt nicht gerade über kurze Arme verfügen, eine gute Ärmelpassform. Die Jacke ist nicht unbedingt super saugend geschnitten, so passt auf jeden Fall noch eine funktionale erste Bekleidungslage darunter.

Details

Zwei Ausstattungsdetails verdienen eine besondere Betrachtung. Die Daumenschlaufen sind aus einem glatten, elastischen und sehr angenehmen Microfleece gefertigt. Von meinen anderen Fleecejacken kenne ich es, dass das Material rund um die Daumenschlaufen durch die erhöhte Reibung recht schnell zum Pilling neigt. Beim Ascend S Women sehe ich diese Problematik durch die Machart ausgeschlossen. Die Kapuze ist ebenfalls leicht elastisch eingefasst, jedoch ist sie so geräumig, dass das keine Rolle spielt. Für mich als partielle Zopfträgerin mit Buff-Stirnband erwies sich die Größe als sehr angenehm; aufgrund der lockeren Passform ordne ich sie eher unter dem Label „Style und Gemütlichkeit“ ein. Gefallen hat mir allerdings, dass Pyua den Kragen etwas höher zieht und der Hals so immer vor dem Auskühlen geschützt ist.

Auf Tour mit dem Pyua Ascend S Women

Ich habe die Fleecejacke im Prinzip während der ganzen Tour getragen: beim leichten Wandern, auf der Hütte und natürlich als funktionale zweite Lage beim Aufstieg zum Rysy, immer mit einer Unterwäscheschicht drunter (Lang- und Kurzarm) und je nach Wetter solo, mit einer Isolationsweste oder einer Hardshell darüber. Im allerbesten Sinne hat sich das Ascend S Jacket dabei als unauffällig herausgestellt. Genau das erwarte ich eigentlich auch von Outdoor-Bekleidung: dass sie zuverlässig ihren Dienst verrichtet und ich mir keine weiteren Gedanken darüber machen muss. Auf funktionaler Ebene ist das bei dieser Jacke auf das Material mit „Moisture-Management-Technologie“ zuzuschreiben, das mich überzeugt hat, und in Sachen Schnitt habe ich gemerkt, dass auch reibungsfreie Flachnähte ein starkes Pro-Argument sein können. Die Schulterbereiche sind im Übrigen ganz und gar nahtfrei, was das Tragen eines Rucksacks zumindest von dieser Seite sehr angenehm macht (wenn nur das lästige Gewicht nicht wäre … 😉 ). Auf die erhabene Stickerei am rechten Schulterblatt hätte Pyua in meinen Augen verzichten können, jedoch hat sie mich auf Tour auch nicht gestört.

Fazit

Das Ascend S Women ist eine technische Fleecejacke, die nicht nur auf dem Papier einen guten Eindruck macht. Die Funktionalität, die Pyua verspricht, bringt sie auf jeden Fall. Dabei ist die Jacke angenehm leicht, stretchig und mit sportlichen Details wie Daumenschlaufen und unsichtbar in die Seitennähte eingelassenen Taschen ausgestattet. Ob bei anstrengenden Gipfelbesteigungen oder beim gemütlichen Zusammensitzen in der Hütte – diese Jacke ist ein echtes Wohlfühlteil in jeder Situation!

P. S.: Ich habe die Jacke in der Farbe „bermuda green“ getestet, im tapir-Webshop wird sie in einem kombinationsfreudigen Grauton angeboten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Absolutes Lieblingsteil: Ortovox Fleece Hoody

Simone 11. November 2015

Testbericht: Tour Shell - winddichter Softshellhandschuh von Leki

Stefan  6. Januar 2017

Testbericht: Kinetic plus Jacket von Rab

Sandra 25. Juli 2017

Testbericht: Herbstradeln mit dem Harpster Crew Men & dem Harpster ¼ Zip Women von North Face

rando 30. November 2016

Neuer Favorit in Sachen Preis-Leistungsverhältnis: Lithang Jacket von Sherpa

Alex 12. November 2014