Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Welcome back im tapir – Five Fingers Schuhe von Vibram

Welcome back im tapir - Five Fingers Schuhe von Vibram

Barfuß-Laufen ist in. Nur, dass man im Gegensatz zu früher heute eine Sohle unter den Füßen hat und trotzdem das Gefühl des Barfuß-Gehens erleben kann. Viele Schuhfirmen folgen dem Trend und haben unterschiedliche Modelle für die Freizeit, zum Laufen oder zum Wandern entwickelt. Die kreativen Köpfe von Five Fingers gehen dabei seit Jahren einen eigenen Weg: Sie sorgen mit ihren Modellen dafür, dass nicht nur der Fuß, sondern auch die Zehen frei beweglich sind. Ein ganz anderes Gehgefühl stellt sich dabei ein…

Italien und Schuhe bilden irgendwie schon immer eine Einheit. Vitale Bramani ist Italiener und war seinerzeit ein Visionär. Der Mailänder Bergführer entwickelte die erste Kautschuk-Sohle für einen Bergschuh.  Die Erfolgsstory von Vibram® wurde in den vergangenen 75 Jahren fortgeschrieben – die Vibram-Sohle ist heute aus dem Trekking- und Bergschuhsegement kaum noch wegzudenken.  2001 begann man, einen damals komplett neuen Ansatz zu verfolgen auf der Suche nach einem natürlichen Laufgefühl. 2006 schlug die Geburtsstunde von Vibram FiveFingers®. Ihr Credo: Minimalismus oder speziell minimalistisches Laufen.


Nomen est omen: Five Fingers® stehen für das Trennen aller fünf Zehen im Schuh. Optisch fällt das natürlich sofort ins Auge, wenn man den Leuten in der Stadt näher auf die Füße schaut. Doch es ist nicht nur die äußere Erscheinung, die das Besondere der Five Fingers® ausmachen.

Durch eine (fast) perfekte Anpassung von Fußsohle und Zehen an den Untergrund wird nicht nur die Fußsensibilität erhöht, sondern wir nehmen durch die dünne, biegsame Sohle verstärkt die Bodenbeschaffenheit wahr.

Die Five Fingers Schuhe provozieren einen vorder- und mittelfußaufsetzenden Gang. Das wiederum führt beim Gehen in Barfußschuhen (fast) automatisch zu einer aufrechteren Körperhaltung.  Zudem werden die Füße stärker durchblutet und man entdeckt eine Reihe von Muskeln wieder, die beim Gehen in Barfußschuhen deutlich mehr beansprucht werden (und sich in den ersten Tagen in Form eines Muskelkaters zu Wort melden). Das mindert auf die Lebensjahre gesehen das Risiko einer Verletzung, da die Fuß- und Beinmuskulatur durch die Belastung verstärkt auch gekräftigt wird. Und nicht zu vergessen: Durch das natürlichere Abrollverhalten des Fußes werden die Knie und auch die Bandscheiben im Rücken entlastet.

Aber: Nicht gleich versuchen, einen Marathon zu laufen! 🙂  An das Gehen / Laufen in den Five Fingers® muss sich unser Fuß erst gewöhnen (es sei denn, man gehört schon länger zur Fraktion der Barfußläufer).  Vor allem in den Waden (M.gastrocnemius) kann es zunächst etwas zwicken.

Befolgt man die Ratschläge, die die Macher von Five Fingers den Neueinsteigern ins Barfußlaufen geben, dann steht einem Wohlfühl-Laufen in den teils futuristisch daherkommenden Zehenschuhen nichts mehr im Wege.  Deshalb hier noch eine kurze Zusammenfassung ihrer Tipps:

– vor dem ersten Mal: Schuhe und Socken aus, Barfuss laufen und den Fuß an das veränderte Gangbild gewöhnen
– beim ersten Anziehen geduldig  die meist ungeübten Zehen in ihre „Box“ reinrutschen lassen
– keine zu großen Schritte machen (Fuß sollte nicht zu weit vor dem Knie / vor der Hüfte aufgsetzt werden)
– leichtfüßiges Auftreten / geräuscharmes Laufen
– nicht zuerst mit der Ferse den Fuß aufsetzen, sondern über den Ballen abrollen
– einen Hügel hochlaufen / hochgehen; dabei bekommt man nur schwer mit der Ferse einen ersten Bodenkontakt hin
– Pause machen / aufhören, wenn Schmerzen auftreten (gerade in der Anfangsphase)


Vor drei Jahren hatten wir schon FiveFingers Zehenschuhe bei uns im tapir. Aber da war das Barfußgehen noch etwas Exotisches, galten die Schuhe eher als bequemes Strand- oder Schnorchelschuhwerk. Zeiten ändern sich – und nun sind sie zurück. Wir haben uns für den tapir für vier verschiedene Modelle entschieden. An der Vibram Fivefingers Classic Variante für Männer und Frauen kamen wir natürlich nicht vorbei. Das ist ein leichter Freizeitschuh mit einer 3,5mm starken Gummisohle, die den Fuß schützt, stützt und dennoch das Gefühl des Barfuß-Gehens hervorruft. Läufer können das Barfuß-Laufgefühl mit dem Zehenschuh FiveFingers Bikila LS für Männer und Frauen erleben. Die 4mm Laufsohle dämpft die Stoßbelastungen und hochgezogene Protektoren schützen den Fuß beim Laufen im Gelände. Dank der Schnellschnürung lässt sich der Zehenlaufschuh einfach an den Fuß anpassen. Eine rutschfeste Variante gibt’s für die Männer mit dem Vibram Fivefingers El-X, während die Frauen mit dem Vibram FiveFingers Grado das Wohlfühlgehen erleben können. Viel Spaß beim Laufen in den Zehenschuhen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Sanuk Sandalen und Slipper - neu bei uns im tapir

Simone 17. April 2013

Hanwag Approach II GTX im Test am Klettersteig

Ander  7. November 2014

Hingucker der Woche: adidas in der tapir-Schuhecke

Simone 27. März 2014

Kleine tapir-Enzyklopädie: Band 1 - Was trägt ein tapir an den Füßen?

Simone  7. Juli 2011

Testbericht unter alpinen Bedingungen: Moab FST Mid GTX Men von Merrel

hugo 17. Juli 2017