Dein Outdoor-Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Testbericht: Mit dem Schlafsack Viking II 300 von Warmpeace unterwegs in Island

Testbericht: Mit dem Schlafsack Viking II 300 von Warmpeace unterwegs in Island

Wir hatten ja zu Beginn der Tourensaison wieder Mitglieder für unser tapir-Testteam gesucht. Also Trekker, Bergsteiger und Outdoorer, die uns im Anschluss an ihre Touren an ihren Erfahrungen zu verschiedenen Aurüstungsgegenständen teilhaben lassen wollen.  Melina hatte sich bei uns gemeldet und nahm aus unserem Testpool einen Viking II 300 von Warmpeace mit auf ihre Tour „Auf der Ringstraße durch Island“. Hier ist ihr Testbericht zu diesem Sommerschlafsack.

Auf meine Reise rund um Island (einmal entlang der Ringstraße vom 19.08.2014- 29.08.2014) entschied ich mich, den Warmpeace Viking II 300 zu testen und war im Vorfeld schon sehr erstaunt über das kleine Packwunder. Der Schlafsack wurde in Kombination mit einer Exped Downmat 9 LW im Vango Helix Zweipersonenzelt getestet. Unsere Nachttemperaturen lagen zwischen 5 und 8 Grad Celsius.

 

Packmaße, Handhabung, Liegegefühl
Mit einem Packmaß von 14x 33cm ist der Warmpeace Viking II 300 ein echtes Packwunder und passte wunderbar ins Fluggepäck. Ich hatte auch nie ein Problem, den Schlafsack in den mitgelieferten Kompressionssack zu bekommen.

Die Entendaune, sie hat eine Fillpower von 650 cuin,  ist in Kombination mit dem Außenmaterial sehr angenehm und in seiner Kompaktheit war der Warmpeace Viking II 300 sehr leicht, was ein großer Vorteil ist, wenn man das Gepäck im Flugzeug transportieren muss. Die Verarbeitung von Nähten, Reißverschlüssen etc. ist absolut super.

Sowohl Reißverschluss als auch Kapuze lassen sich sehr gut bedienen. Die Konturkapuze passte sich sehr gut dem Kopf an und verrutschte auch beim Umdrehen nicht. Die “fühlbaren Schnürzüge” sorgen für eine intuitive Bedienbarkeit auch im Dunkeln.

Der Reißverschluss läuft einwandfrei ohne Hängen und vor allem auch beidseitig (sowohl außen als auch innen). Ich bediente den Reißverschluss linksseitig und kam wunderbar zurecht, sodass auch ein nächtliches, fluchtartiges Verlassen des Schlafsacks kein Problem war 😉

Der Schlafsack bot für mich (175cm) immer ausreichend Platz und die Langversion von 180cm sorgte für die nötige Beinfreiheit.


Fazit
Der Viking II 300 ist ein sehr kleiner und schön leichter Daunenschlafsack, der mit seinen 640 g wirklich kaum ins Gewicht fällt und einen angenehmen Liegekomfort garantiert.

+ Als reiner Sommerschlafsack für Nachttemperaturen über 10 Grad ist der Viking II 300 ein Traum!

0 Wasserdichtigkeit konnte nicht getestet werden, da unser Zelt 1A trocken hielt.

0/- Leider kommt er für mich nicht in Frage, weil er bei einer Außentemperatur von 5 bis 8 Grad doch eindeutig nicht ausreichend wärmt.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Testbericht: Auf Radtour unterwegs in Estland mit dem Tropicana-Schlafsack von Highlight

tapir Testteam 11. Oktober 2013

Tschechische Wärmepower - Der Viking II 600 Daunenschlafsack im Feldtest

tapir Testteam 19. Oktober 2016

Testbericht Daunenschlafsack Marmot Never Summer Membrain

tapir Testteam 20. März 2012

Auswertung Testtour: die Erste!

Moritz 17. Januar 2012

Testbericht: Unterwegs mit dem Tarp 5 von Hillberg

Manuel 20. April 2016