Dein Abenteuer beginnt hier!

Julbo Explorer 2.0 – Gletscherbrille mit Multisport-Talent

Julbo Explorer 2.0 – Gletscherbrille mit Multisport-Talent

In den letzten Wochen haben Carsten und ich die Neuauflage der altgedienten Gletscherbrille Julbo Explorer, die Explorer 2.0 getestet. Stilecht war sie natürlich bei unserer Tour in der Hohen Tatra dabei, wo die Sonnenbrille ihre Stärken unter Winterbedingungen ausspielen konnte. Zudem habe ich die Brille beim Radfahren und bei ganztägigen Vogelbeobachtungen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen getestet. Wir hatten die Brille mit 2 Glasvarianten dabei: mit dem eher bräunlichen Chamäleon Glas und dem gelben Zebra Glas. Beide Glasvarianten sind selbsttönend in den Schutzbereichen 2 bis 4 und damit als Gletscherbrille tauglich.

 

Obwohl die Explorer 2.0 recht groß ist, wiegt sie aufgrund der grazilen Konstruktion und die Polycarbonat-Gläser nur 44 Gramm und ist daher kaum spürbar, wenn man sie trägt. Das ist besonders auf langen Touren von Vorteil. Durch die sehr großen Gläser ergibt sich ein fantastisches Sehfeld, hat man die Brille eine Weile auf, vergisst man fast, dass man sie trägt. Die Bügel sind im Vergleich zum Vorgänger nicht mehr flexibel verstellbar, sitzen aber zumindest bei unseren Köpfen sehr gut. Die Brille ist so geschnitten, dass sie nahezu perfekt auch gegen Seitenlicht abschirmt. Das wird durch die abnehmbaren Seitenteile unterstützt und somit ist die Explorer 2.0 uneingeschränkt als Gletscherbrille zu empfehlen. Ist man nicht ganz so extrem unterwegs, wirkt die Sonnenbrille ohne die Seitenteile etwas „ziviler“ und ist auch für normale Wanderungen oder auf Radtouren hervorragend zu gebrauchen. Gerade für den robusteren Gebrauch macht sich das mitgelieferte Brillenband hervorragend als Verlustsicherung.

Beide Glasvarianten, Zebra und Chamäleon sind, wie schon erwähnt, selbsttönend und daher sowohl bei bedecktem Himmel, als auch bei voller Sonnenstrahlung einsetzbar. Sie unterscheiden sich ein wenig in der Farbgebung und damit Kontrastierung der Umgebung.

Das Zebra Glas ist mit der gelben Glasfarbe ein hervorragendes Multisport-Glas, da es auch bei schlechteren Lichtverhältnissen für sehr gute Kontraste und damit eine sehr gute Wahrnehmung von Strukturen sorgt. Das empfand ich besonders beim Radfahren als auch beim schnellen Abstieg im Laufschritt bei Gewitter als sehr angenehm. Bei voller Lichteinstrahlung tönt es in ca. 40 Sekunden so stark ab, dass auch dann entspanntes sehen möglich ist, die kontrastverstärkenden Eigenschaften sind dann etwas abgemildert. Bei voller Tönung bekommt das Glas einen leichten Farbstich ins Violette. Das fällt bei der Verwendung beim Wandern oder auf Bergtouren kaum auf, wenn die Brille permanent getragen wird. Wird die Brille oft abgesetzt (bei mir bei der Vogelbeobachtung der Fall, wenn zwischen Fernglas und Sonnenbrille gewechselt wird) fältt der Farbstich ein wenig auf und es dauert einige Sekunden, bis das Auge sich umgewöhnt hat.

 

Carsten konnte beim Chamäleon-Glas den violetten Farbstich nicht bestätigen, hebt aber auch sehr positiv die kontrastverstärkende Wirkung der braun-orangen Tönung hervor, insbosendere bei leichter Tönung. Auch hier ist die Farbwiedergabe bei voller Tönung nicht ganz natürlich, was dem Sehgenuss auf Touren aber überhaupt keinen Abbruch tut, da das Auge sich schnell daran gewöhnt. Die zusätzliche Polarisation der Gläser beim Chamäleon-Glas kommt natürlich bei Sonnenschein und Schnee bzw. Wasser voll zum tragen, da hier Reflektionen gemildert werden. Das ist insbesondere auf Gletschertouren und bei Touren im Schnee auf Dauer sehr angenehm.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Julbo-Explorer 2.0 mit dem Zebra-Glas eine hervorragende Multisport-Brille zum Wandern, Mountainbiken und für alle alpinen Unternehmungen ist. Das sehr helle Glas ermöglicht auch gute Sicht bei schlechteren Lichtverhältnissen wie z.B im Wald oder bei starker Bewölkung und bietet hier starke Kontraste und eine tolle Farbwiedergabe. Das Chamäleon-Glas ist nicht ganz so hell, bietet also bei schlechteren Lichtverhältnissen ein nicht ganz so klares Bild, so dass die Stärken dieses Glases eher im klassisch alpinen Einsatzgebiet bei Winterbedingungen liegen, wo die Kontraststärke und die Polarisation der Gläser zum Einsatz kommen.

Brille Explorer 2.0

Brille Explorer 2.0

143.96€159.95€

Kommentar schreiben

Lesen: Julbo Explorer 2.0 – Gletscherbrille mit Multisport-Talent

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Nach dem Umbau: Fahrradecke im tapir nun noch größer & schöner

Anne  2. Juni 2020

Testbericht: Ortovox Merino Windbreaker Women - minimalistischer Windschutz mit kleinem Packmaß

Anne  4. März 2019

Wie nachhaltig sind wir? – Nachhaltigkeit im tapir Leipzig

Rabanus 15. September 2020

Wir radeln wieder! Du auch? tapir zweiradhufer beim Leipziger Stadtradeln vom 30.8. - 19.9.2019

Anne  7. August 2019

Testbericht: Weiche Schale, harter Kern – Das Sherpa Makalu Jacket Women in Nepal erprobt

 10. Dezember 2019