Dein Abenteuer beginnt hier!

Testbericht: Sitzgurt Loopo II Lite von Edelrid

Testbericht: Sitzgurt Loopo II Lite von Edelrid

Der Edelrid Klettergurt Loopo II Lite ist eine Revolution für das Gepäck auf Klettersteigen, alpinen Touren oder Skitouren. Mit nur 85 g (Größe M) und dem Packmaß einer kleinen Faust ist dieser Sitzgurt ein wahres Wunderwerk der Materialersparnis. Die Klettersteigausrüstung findet jetzt quasi komplett im Helm Platz – ein Umstand, der mich schon sehr fasziniert hat.

Edelrid erreicht dieses fantastische Minimalgewicht durch 2 Eigenheiten der Konstruktion:
1. den Einsatz von leichtem und dennoch extrem belastbarem Dyneema und
2. den Verzicht auf jegliche Schnallen.
Punkt 2 bedeutet: Der Gurt muss passend gekauft werden, denn eine Weitenverstellung ist nicht möglich. Ich brauchte bei meiner Größe von 1,83 m und eher schlanker Statur mit um die 70 kg die Größe M.

Das Anlegen des Gurtes geht mit etwas Übung schnell vonstatten, die doppelte Einbindeschlaufe wird jeweils rechts und links durchgesteckt und muss dann fixiert werden. Entweder durch das Einbinden ins Seil oder das Klettersteigset, ansonsten löst der Gurt sich recht leicht wieder. Die Einbindeschlaufen sind farblich markiert und mit Reflektoren ausgestattet, so dass das Anlegen beim nächtlichen Aufstieg erleichtert wird. Mit einem Handgriff  lassen sich mit einem Knebelknopf auch die Beinschlaufen öffnen, so dass ein An- und Ablegen des Gurtes mit Skiern oder Steigeisen ein Kinderspiel ist. Damit ist der Loopo II Lite ein tauglicher Begleiter für eine Vielzahl alpiner Touren. Ist der Gurt einmal angelegt, ist er ungelogen nicht mehr zu spüren – da merkt man seine Unterhose mehr als diesen Klettergurt. Die 4 Materialschlaufen bieten Platz für notwendiges Material. Diese sind allerdings natürlich auch sehr spartanisch, aber – im Gegensatz zu vielen reinen Klettersteiggurten – immerhin vorhanden. Sollten sich Rucksack und Gurt überschneiden, stellt das beim Loopo II Lite kein Problem dar, denn das hauchdünne Material ist wirklich kaum zu spüren. Glücklicherweise bin ich auf unserer Tour nicht in den Gurt gestürzt, habe allerdings „probegesessen“. Das war komfortabler als gedacht, ist allerdings nicht mit einem gepolsterten Sportklettergurt zu vergleichen. Für häufige Stürze und langes Sitzen ist der Loopo II Lite aber auch nicht geschaffen: Er ist der ideale Gurt für Klettersteige, Ski- und Gletschertouren, wo es auf die Absturzsicherung und nicht den Komfort ankommt.

Für alle alpinen Gepäckminimalisten ein absolutes Must-have. Mein Klettersteiggepäck mit Gurt Edlerid Loopo Lite, Edelrid Cable Comfort Klettersteigset und dem Helm Petzl Meteor wog 845 Gramm und passte komplett in den Helm. Mit entsprechendem Feintuning bei Helmmodell und Klettersteigset lässt sich das Gewicht natürlich noch einmal um etwa 200 g reduzieren.

Loopo II Lite

Loopo II Lite

70€

Kommentar schreiben

Lesen: Testbericht: Sitzgurt Loopo II Lite von Edelrid

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Testbericht: Ortovox Merino Windbreaker Women - minimalistischer Windschutz mit kleinem Packmaß

Anne  4. März 2019

Testbericht: Therm-a-Rest Hyperion 32F/0C - warmes Schlafsack-Fliegengewicht für Grammjäger

Manuel 10. Juli 2019

Testbericht: Raketenstarkes Kocherlebnis mit dem MSR PocketRocket® Deluxe

Anna  5. August 2019

Testbericht: Doghammer Cork Traveller Women – Der ökologische Schuh(Abdruck)

  9. Juli 2020

Testbericht: Mit dem Drahtesel und Terra Nova Laser Pulse 1 von Leipzig nach Schweden

Michael 19. November 2018